Demnächst im Test:

Ausgewählt!

Viele schöne Ereignisse wiederholen sich im Jahrestakt – so auch die Verleihung der fairaudio’s favourite Awards! Pünktlich zum Jahresende haben wir die in 2019 getesteten Kandidaten noch einmal Revue passieren lassen und uns gefragt: Welche konnten – vor allem klanglich – in ganz besonderem Maße überzeugen? Und da wir in eine Weihnachtspause gehen, möchten wir die kurze Auszeit dazu nutzen, diese besonderen Produkte währenddessen noch einmal auf die Bühne zu bitten.

Für Ihr regelmäßiges Feedback, Ihre Ideen und Anregungen sowie Kritik möchten wir uns bei Ihnen, liebe fairaudio-Leser, recht herzlich bedanken! Wir wünschen Ihnen ein erholsames Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familie, Freunde und Bekannten. Kommen Sie gut ins neue Jahr! Wir sind in 2020 wieder für Sie da.

Rücken wir nun die aus vielen Produkttests ausgewählten Preisträger in das ihnen gebührende Rampenlicht. Unsere herzlichen Glückwünsche gehen an die Hersteller und Vertriebe dieser Komponenten!


fairaudio’s favourite Award:

Aktivlautsprecher

Kii Three

Kii THREE Aktivlautsprecher

Extrem präzise, gleichsam unangestrengt und mit einem Tiefgang gesegnet, der die kompakten Gehäuseabmessungen Lügen straft. Oder auch: Genussmittel für besondere Momente, puristisch-unkompliziertes Tool für den Alltag sowie unbestechliches Werkzeug im Studio. So vielfältig die Beschreibungen ausfallen können, so vielseitig sind die Einsatzmöglichkeiten der Kii Three – nicht zuletzt dank Raumanpassung.

Preis: 13.447 Euro | Test Dezember 2019 | zum Testbericht …

Lyravox Karlina Pure

Lyravox Karlina Pure, Antipodes EX & P2

Sieht richtig gut aus, klingt aber noch besser: Die analog wie digital bespielbare Karlina lässt sich auf Hörgeschmack und Raum einmessen und überzeugt nicht allein mit straffem Bass und anständiger Dynamik – das traut man Aktivlautsprechern ja meistens zu. Nein, vor allem das sehr feinsinnige Auffächern von Klangfarben und -texturen und diese ungemeine Reinheit des Tons beeindrucken. Eine Box wie aus dem audiophilen Lehrbuch – nicht nur, aber vor allem auch für Klassikhörer und Freunde akustisch instrumentierter Musik ein absoluter Leckerbissen.

Preis: ab 17.800 Euro | Test Dezember 2019 | zum Testbericht …

Nubert nuPro X-8000

Nubert nuPro X-8000 Aktiv-Lautsprecher

Sie lieben es lustvoll-langwellig? Nun, das Freisetzen von fulminanten Tieftonwogen gehört zu den Kernkompetenzen dieser Aktivlinge. Das klingt Ihnen zu undiszipliniert? Dann lassen Sie sich doch einfach mit weiteren Charaktereigenschaften à la pur, filterlos, geradlinig, direkt und amtlich neutral wieder neugierig machen. Tiefgang meets Tonstudiotauglichkeit:

Preis: 3.370 Euro | Test Januar 2019 | zum Testbericht …


Lautsprecher (passiv)

Buchardt Audio S400

Buchardt Audio S400 Lautsprecher

Im Grunde fast so etwas wie ein „Testvolltreffer“: Bodenständiges Preisschild, praxisfreundliche Größe und so rechtschaffen ungesoundet, wie man sich das als ambitionierter Hörer, der sich nach einer möglichst wenig einmischenden „Durchreiche“ sehnt, nur wünschen kann. Die Kirsche auf dieser audiophilen kleinen Leckerei ist der tiefreichende Bass.

Preis: 2.000 Euro | Test Oktober 2019 | zum Testbericht …

KEF R7

KEF R7

Ein Allrounder mit Hörspaß-Garantie: Dank herausragender Impulsfähigkeit, voller Tiefbassunterstützung und eines sauber gestaffelten Bühnenbilds zieht einen die KEF mir nichts dir nichts in die Musik hinein. Und je energiereicher und rhythmischer die Playlist wird, desto mitreißender agiert die klassisch gestaltete, britische Klangsäule.

Preis: 3.198 Euro | Test Januar 2019 | zum Testbericht …

Paradigm Persona 3F

Paradigm Persona 3F

Beryllium-Hochtöner findet man selten, Beryllium-Mitteltöner so gut wie gar nicht – doch dieser Standlautsprecher aus Paradigms Toplinie besitzt beides. Das Ergebnis: Auflösung und Transparenz wie sie in dieser Preisklasse so bisher nicht zu hören waren. Zu den weiteren Stärken dieses Schallwandlers zählen die offene, präzise Raumdarstellung und seine feindynamische Kompetenz. Die Kanadier haben mit der Persona-Serie ein echtes Statement geschaffen!

Preis: 11.900 Euro | Test April 2019 | zum Testbericht …


Verstärker

Abacus Ampollo Dolifet

Abacus Ampollo Dolifet - Vollverstärker und Endstufe

Wenn vorne als Entwickler die Herren Sonder verantwortlich zeichnen, kann hinten eigentlich nur besonderes herauskommen. Endstufe, Vollverstärker, Formel-1-Flitzer. Was? Ja, der Ampollo Dolifet zählt dynamisch zu den schnellsten Amps, die in den Racks dieser Welt unterwegs sind. Im Grunde verdient er sich sogar ein „Doppel D“, denn auch in Sachen Differenzierungsvermögen zählt er zu den Topstars.

Preis: 4.500 Euro | Test September 2019 | zum Testbericht …

ASR Emitter I Basic

ASR Emitter I - Verstärker, Detail Frontplatte

40 Jahre Evolutionsgeschichte und eine solche Anzahl an ausgefuchsten Features und Optionen, dass es einem fast die Sprache verschlägt. Klanglich gilt dies nicht minder: Unglaublich kraftvoll und feinsinnig zugleich – dieser Verstärker bietet eine außergewöhnlich emotionale Ansprache.

Preis: 6.800 Euro | Test Dezember 2019 | zum Testbericht …

AVM Ovation A 6.3

AVM Ovation A 6.3 und AVM Ovation A 8.3 - Lautstärkeregler

Angenehm gefällig und im positiven Sinne eingängig zu tönen, ohne dabei schönfärberisch oder „gesoundet“ zu wirken, ist eine Kunst für sich – der A 6.3 wendet sich an genießerische Connaisseure, die es „echt“ mögen. Obendrauf gibt es ein grobdynamisches Pfund und einen Tiefgang, wie das nur wahrhaft große Verstärker hinbekommen.

Preis: ab 9.990 Euro | Test Juni 2019 | zum Testbericht …

Bryston 3B³

Bryston 3B³ Endverstärker Frontplatte Nahaufnahme

Natürlich gibt es nicht „den“ Endstufenhersteller – und Bryston hat ja auch noch allerlei andere Elektronik sowie Lautsprecher im Portfolio. Gleichwohl sind die Kanadier mit Endverstärkern groß geworden. Fast über fünf Jahrzehnte gewachsene Ausgereiftheit, die man hört – auch bei den kleineren Modellen.

Preis: 6.250 Euro | Test Oktober 2019 | zum Testbericht …

Marantz PM7000N

Marantz PM7000N Streaming-Verstärker

Don’t call it „Vollverstärker“: Dieses streamingfähige Multifunktionsgerät mag dem einen oder anderen Audiophilen mit Seitenblick aufs vergleichsweise schmale Preisschild und die breite Featureliste verdächtig erscheinen. Was nach dem Einschalten nur noch stärker für Erstaunen sorgen wird: Die Reinheit und Schlüssigkeit des Klangbilds schmecken nach feinem Highend.

Preis: 1.199 Euro | Test Dezember 2019 | zum Testbericht …

Unison Research Unico Due

Unison Unico Due - Teaser

Ein Vollverstärker für die einsame Insel, wie unser Testredakteur befand. Warum? Darum: Der italienische Hybrid-Amp bietet eine selten zu hörende Mischung aus Musikalität und Präzision, spielt ausnehmend farbenfroh und punktet zudem mit einer frappierend realistischen Abbildungspräzision. Vinylliebhaber kommen beim Unison dank des erstklassigen Phonoeingangs ebenfalls auf ihre Kosten. Bravissimo!

Preis: 2.599 Euro | Test März 2019 | zum Testbericht …


DAC & Streaming

Innuos ZENmini Mk3

Innuos ZenMini Mk3

Der kleinste Musikserver von Innuos besitzt dasselbe intuitive, stabile und flotte User-Interface wie die großen – und ist auch noch der am besten ausgestattete im Line-up. Nicht zuletzt deshalb, weil er im Gegensatz zu seinen größeren Brüdern einen DAC mitbringt. Vor allem überzeugt der ZENmini mit tollem Auflösungsvermögen und einem plastischen, präzisen und weiträumigen Raumeindruck. Mehr Server fürs Geld lässt sich so schnell nicht finden.

Preis: 999 Euro | Test Januar 2019 | zum Testbericht …

SPL Director Mk2

SPL Director Mk2 DAC, D/A-Wandler, Vorverstärker

„Für absolut cleanen Signalpfad, umfangreiche Konnektivität und beste technische Daten muss niemand mehr ausgeben“, heißt es im Testbericht. Detailreich, tonal wohlbalanciert, hochdynamisch und bei alledem sowohl digital als auch analog ansteuerbar – sowie natürlich lautstärkeregelbar. Herzlich willkommen im Rack, Herr Direktor!

Preis: 3.499 Euro | Test November 2019 | zum Testbericht …


Phono

Lab12 melto2

Lab12 melto2

Diese Phonovorstufe ist komplett in Röhrentechnik aufgebaut und beeindruckte uns im Test mit dreidimensionaler Abbildungsqualität, unlimitiert wirkender Dynamik und einer famosen Transparenz des Klangbilds. Überaus flexibel und komfortabel ist sie obendrein: Der Vinyl-Aficionado darf aus unterschiedlichen Gain-Settings, Entzerrkurven, Eingangsimpedanzen und -kapazitäten wählen – und das nicht nur am Gerät selbst, sondern auch bequem vom Hörplatz aus, denn die Lab12 lässt sich fernbedienen.

Preis: 3.750 Euro | Test August 2019 | zum Testbericht …

SoReal Audio SRA Seismograph I plus

Soreal Seismograph 1 plus - Teaser

Der Seismograph gehört zur Crème de la Crème seiner Art, denn mit diesem Laufwerk geht fast alles: knallharte Dynamik, ein tiefer und fester Bass, eine Raumausleuchtung bis in hinterste Winkel. Eines wird freilich nicht geboten: auch nur die leiseste tonale Tendenz. Der SoReal-Audio-Plattenspieler tritt mustergültig neutral auf. Und genau das bildet die Grundlage dafür, die feinen Signale aus der Rille so unbeeinflusst wie irgend möglich zu extrahieren.

Preis: 14.990 Euro | Test September 2019 | zum Testbericht …


Kopfhörer & Mobiles

Meze Empyrean

Meze Empyrean Over-Ear-Kopfhörer (Magnetostat)

Luxus für leidenschaftliche Langzeithörer. Und das gleich doppelt: Sowohl die Verarbeitung als auch die Soundqualität dieses Over-Ears bewegen sich weit abseits des Alltäglichen. Anfassen, aufsetzen, anhören – und Technik & Zeit vergessen.

Preis: 2.999 Euro | Test Mai 2019 | zum Testbericht …

MrSpeakers Ether 2 (Dan Clark Audio)

MrSpeakers Ether 2 Kopfhörer stehend 2

Sollte man diesen Over-Ear-Kopfhörer mit nur zwei Worten beschreiben, so lauteten diese wohl: effektfrei und musikdienlich. Insbesondere der tiefe, gleichwohl neutrale Bass, die referenziös organischen Mitten und die plastische Räumlichkeit sorgen dafür, dass man unvermittelt mit der Musik verbunden wird. Tipp: Unbedingt mit den zusätzlich angebotenen Ohrpolstern experimentieren, wir empfehlen die Veloursvariante.

Preis: 2.199 Euro | Test April 2019 | zum Testbericht …

Technics EAH-F70N

Technics F70N

Druckvoll-dynamisch, fein-differenziert ­– nicht nur für seine Preisliga spielt dieser Kopfhörer beeindruckend. Bei alledem ist er nicht nur via Bluetooth, sondern auch kabelgebunden leicht zu treiben, seine Akkus halten locker den Flug nach Fernost durch und die Geräuschunterdrückung funktioniert tadellos. Eine lupenreine Auf-die-Ohren-Empfehlung.

Preis: 399 Euro | Test August 2019 | zum Testbericht …


HiFi-Zubehör

Audioplan Maxwell (Modelle A, S und U)

Audioplan Maxwell A, S und U - Test NF-/Cinchkabel

Wer Thomas Kühn – Gründer und Entwickler von Audioplan – kennt, weiß: Im baden-württembergischen Malsch sind die organischen, farbigen, langzeittauglichen Klangbilder zuhause. Diese Kabel machen aus ihrer Herkunft keinen Hehl. Und das ist gut so!

Preis: ab 349 Euro | Test August 2019 | zum Testbericht …