hifi-tests: Phono

Filter zurücksetzen
Sortierung:
hifi-test Technics SL-1200GR Plattenspieler mit Direktantrieb
Technics SL-1200GR

26.03.2018 | Von Haus aus klingt der Technics tendenziell sachlich-nüchtern und vorbildlich verfärbungsfrei – nur rhythmisch kann er einen tendenziell zackig-marschierenden Duktus nicht verhehlen. Was Souveränität und Laufruhe anbetrifft, ähnelt seine Performance durchaus der von Masselaufwerken. Dass der pragmatische Technics dabei wie für die Ewigkeit gebaut wirkt, ist sicher kein Nachteil. Test Technics SL-1200GR

Preis: 1.500 Euro

hifi-test B.M.C. Audio MCCI Signature ULN
B.M.C. Audio MCCI Signature ULN

20.03.2018 | MM-Systeme bleiben mit dieser Phonovorstufe außen von – und hochohmige Low-output-MCs reizen das Konzept nicht aus. Schließt man aber niederohmige Systeme mit halbwegs brauchbarer Ausgangsspannung an, kann man ein derart hochaufgelöstes, räumlich vorlagentreues, akkurates und dabei tonal neutrales Klangbild erleben, wie es in dieser Preisklasse selten zu finden ist. Test B.M.C. Audio MCCI Signature ULN

Preis: 3.498 Euro

hifi-test Transrotor Massimo
Transrotor Massimo

14.01.2018 | Dieser Plattenspieler baut sein Klangbild auf einem sehr soliden, ungewöhnlich tief reichenden Bassfundament auf, dem es weder an Kontur noch Definition mangelt. Grobdynamisch spielt er in einer eigenen Liga. „Glühende Mitten“ sind seine Sache nicht, hier gibt er den neutralen Reporter. Langzeittauglicher, eher dezenter gehaltener Hochton. Test Transrotor Massimo

Preis: 14.450 Euro
(mit 2 Motoren, Tonarm und MC-System)

hifi-test Elac Miracord 90 Anniversary Plattenspieler
Elac Miracord 90 Anniversary

25.10.2017 | Dieses Riemenantrieb-Masselaufwerk kommt mit klassischer, wertiger Optik und wird Musikfreunde begeistern, die einen tendenziell vollmundigen, warmen Klang zu schätzen wissen. Fantastische Feindynamik trifft auf einen satten, aber nicht aufdringlichen Grundton/Bass sowie einen informativen, aber sanft verrundeten Hochtonbereich. Test Elac Miracord 90 Anniversary

Preis: 2.499 Euro

hifi-test excalibur-black
Excalibur Black & Blue
Fairaudio Award

14.10.2017 | Diese neue Tonabnehmermarke legt einen gelungenen Start hin: Schon das MC Excalibur Blue spielt dynamisch-kraftvoll und tonal ausgewogen auf. So wie das Black, das zudem mit erstklassiger Auflösung, einem strukturierten Bassbereich und transparenter Bühnendarstellung punktet – es bietet eine tolle Performance fürs Geld. Test Excalibur Black & Blue

Preis: 499 Euro bis 699 Euro

hifi-test Flux Hifi Plattensauger
Flux Hifi Vinyl-Turbo

14.06.2017 | Die Nassreinigung mit einer Plattenwaschmaschine kann dieser „Vinyl-Staubsauger“ nicht ersetzen. Den Vergleich mit herkömmlichen Plattenbürsten kann er aber für sich entscheiden. Dabei sammelt sich der Staub im einfach auszutauschenden Luftfilter und muss nicht nach jedem Reinigungsvorgang von den Borsten geklaubt werden. Test Flux Hifi Vinyl-Turbo

Preis: 279 Euro

hifi-test
Transrotor Jupiter

06.02.2017 | Der Charakter dieses Plattenspielers orientiert sich erwartungsgemäß an dem eines typischen Masselaufwerkes: Dazu gehört ein stabil-massives Tieftonfundament genauso wie eine als lässig-souverän zu bezeichnende innere Ruhe und Struktur. Dabei ist der Jupiter nie schwerfällig, im Gegenteil, sein dynamisches Talent sticht aus der Preisklasse heraus. Die Abbildung der virtuellen Bühne geht als „realistisch“ durch, einzig bei Live-Aufnahmen fiel sie mitunter etwas kompakter aus. Test Transrotor Jupiter

Preis: 3.000 Euro

hifi-test Rega Planar 3
Rega Planar 3

11.01.2017 | Ein ausnehmend dynamischer und spielfreudiger Plattenspieler, der mit Verve loslegt und sich dabei tonal weitestgehend neutral gibt – wenn er auch im (Tief-)Bass etwas zurückhaltend wirkt. Dafür agiert er im tonalen Untergeschoss mit viel Agilität und Präzision und bietet dem Hörer fürs Geld eine sehr gute Auflösung und Tiefenstaffelung. Test Rega Planar 3

Preis: 800 Euro

hifi-test EAT C-Sharp
EAT C-Sharp

11.12.2016 | Etwas kräftiger im Untergeschoss, leicht wärmere Mitten und minimal dezenterer in den Höhen – so gibt sich dieser Plattenspieler von der tonalen Seite zu erkennen. Und dabei löst er klassenbezogen sehr gut auf und setzt grob- wie feindynamische Impulse unmittelbar um. Laufwerk und Tonarm verweigern sich auch deutlich hochwertigeren Tonabnehmern keinesfalls – man darf hier also durchaus nach Höherem streben. Test EAT C-Sharp

Preis: 2.990 Euro

hifi-test SME Model 15A
SME Model 15A
Fairaudio Award

22.03.2016 | „So klingt es in Wirklichkeit, wenn man alle Effekte beiseite schiebt“, resümierte der Testautor seine Erfahrungen mit dem Plattenspieler SME Model 15A. Der SME wirkt im höchsten Maße echt, authentisch und natürlich. Jeder Effekt, der verführerisch sein kann, auf Dauer aber auch ablenkend, wird vermieden. Einzig tonal lässt sich ein minimal sonorer Einschlag diagnostizieren, ansonsten herrscht Tendenzlosigkeit. Daraus ergibt sich aber alles andere als Langeweile, sondern im Gegenteil das Gefühl, endlich zur Musik durchzudringen. Test SME Model 15A

Preis: 10.900 Euro
(mit Tonarm, ohne System)

hifi-test Flux HiFi Sonic
Flux HiFi Sonic

25.02.2016 | Der elektronische Nadelreiniger von Flux HiFi ist ein rundum gelungenes analoges Zubehörprodukt: Jeder ernsthafte Phonofreund wird sich ihn leisten können, allein der Klanggewinn rechtfertigt schon den Preis, und zugleich darf man annehmen, dass man seinem Tonabnehmer und der Plattensammlung etwas Gutes tut, wenn mit ihm für penible Sauberkeit an der Nadel gesorgt wird. Test Flux HiFi Sonic

Preis: 129 Euro

hifi-test Clearaudio Stradivari V2
Clearaudio Stradivari V2

20.11.2015 | Dieser Tonabnehmer beherrscht die klassischen Tugenden, spielt also tonal korrekt, erfrischend dynamisch und sehr detailreich. Darüber hinaus erfreut das Clearaudio-MC den Hörer mit etwas wärmer temperierten Mitten und satten Klangfarben. Eine ausgezeichnete Stimmreproduktion und stressbefreite Hochtonwiedergabe sind weitere Pluspunkte dieses Systems. Das Stradivari ist ein echter Allrounder auf Highend-Niveau. Test Clearaudio Stradivari V2

Preis: 3.000 Euro