hifi-tests: Verstärker

Filter zurücksetzen
Sortierung:
hifi-test Advance Paris DX1, Advance Paris PX1 & Advance Paris BX2
Advance Paris DX1, PX1 & BX2

18.01.2018 | Durch ihre tonal ganz leicht zurückhaltende Höhenwiedergabe ohne Ecken oder Kanten empfiehlt sich die Vor/End-Kombi nicht zuletzt ambitionierten Langzeithörern – die gleichwohl gerne auch mal „aufdrehen“ dürfen, Leistungsreserven werden zu Genüge geboten. Der DAC DX1 bringt zusätzliche Frische und Transparenz ins Spiel. Test Advance Paris DX1, PX1 & BX2

Preis: 690 Euro bis 1.980 Euro
(DX1: 690 Euro, PX1: 990 Euro, BX2: 2x990 Euro)

hifi-test NAD M32
NAD M32

04.01.2018 | NADs großer Vollverstärker vereint Spielfreude, Detailverliebtheit und 3D-Raumqualitäten mit einer präzisen Gangart. Durch das modulare Konzept ist er frei konfigurierbar, inklusive Streamingoption und MC-Phono. Der M32 bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis – nur die angegebene Maximalleistung scheint etwas zu optimistisch. Test NAD M32

Preis: 4.499 Euro

hifi-test Tsakiridis Aeolos Ultra Teaser
Tsakiridis Devices Aeolos Ultra

17.12.2017 | Dieser Röhrenvollverstärker überrascht mit einem tonal eher geradlinigen, im Pentodenbetrieb fast schon nüchternen Klang. Im Triodenmodus behält er seine zackige, klare und gerade im Mittelton faszinierend transparente Gangart bei, addiert aber Schmelz und Klangfarben. Ein klasse Amp für Leute, die sich trotz „Röhre“ keine Sorgen um Stabilität und Schönfärberei machen wollen. Test Tsakiridis Devices Aeolos Ultra

Preis: 2.750 Euro

hifi-test Hegel H90
Hegel H90
Fairaudio Award

04.12.2017 | Klanglich und featureseitig bietet dieser Vollverstärker mit DAC und Netzwerkplayer sehr viel fürs Geld. Hervorzuheben sind insbesondere die Klarheit und Feinauflösung des Klangs, das neutrale, aber nicht unangenehm-analytische Profil sowie sein Talent, sowohl dynamisch-anmachend als auch sanft-feingeistig abzuliefern. Test Hegel H90

Preis: 1.695 Euro

hifi-test magnat-rv4
Magnat RV-4
Fairaudio Award

10.11.2017 | Dieser Hybrid-Vollverstärker ist ein echter Allrounder, es gibt eigentlich keinen Musikstil, den er nicht beherrscht. Der große Magnat musiziert immer souverän, kraftvoll, lässig - eher emotional als betont analytisch. Ein neues DAC-Board – inklusive Bluetooth-Zugang, aber leider ohne USB-B-Input – ermöglicht den direkten Anschluss digitaler Quellen. Test Magnat RV-4

Preis: 2.999 Euro

hifi-test Croft Micro 25/Series 7
Croft Micro 25 und Series 7 (Standard & Regulated)

22.10.2017 | Wenn Sie beim Hören vor allem Wert auf Timing, Rhythmus und Klangfarben legen, sollten Sie unbedingt Crofts Verstärkerkombi erleben. Schon die Standardversion glänzt hiermit. Mit der Regulated-Variante (insbesondere der Vorstufe) legen Auflösung, Dynamik und Tiefenstaffelung zu. Test Croft Micro 25 und Series 7 (Standard & Regulated)

Preis: 2.020 Euro bis 3.150 Euro
(Vorstufen: 920/1.350 Euro, Endstufen: 1.100/1.800 Euro)

hifi-test Technics SU-G700
Technics SU-G700
Fairaudio Award

18.10.2017 | Wer auf dynamische und neutrale Fullrange-Klangbilder steht und auch eine amtliche Pegelfestigkeit zu schätzen weiß, wird diesen Vollverstärker sicherlich als echten Preistipp betrachten: Auflösung und Räumlichkeit sind zudem bar jeder Kritik. Sehr wertige USB-B-Schnittstelle. Test Technics SU-G700

Preis: 1.999 Euro

hifi-test
AVM Ovation CS 8.2

16.09.2017 | Dieses All-in-One-Gerät ist bestens für Hörer geeignet, die ihren Ohren Gutes in Sachen Kontrolle, Straffheit sowie Frische und Auflösung tun möchten, ohne dabei eine klangliche Abmagerungskur in Kauf nehmen zu wollen. Stimmen werden sehr frei und offen dargestellt. Tonal sortiert sich der dynamisch-explosive AVM auf der leicht schlanken Seite ein. Test AVM Ovation CS 8.2

Preis: 10.990 Euro

hifi-test Auralic Polaris Lautstärkeregler
Auralic Polaris
Fairaudio Award

08.09.2017 | Mit diesem Streaming-Verstärker hat Auralic einen Everybody’s Darling für klanglich überaus anspruchsvolle, aber ein bisschen bequeme Highend-Kunden geschaffen. Musik wird derart süffig, effektfrei und selbstlos serviert, dass man nie und nirgends meckern kann, ohne sich selbst als Erbsenzähler vorzukommen. Wenn man die kleinen runden Dinger doch unbedingt zählen will, dann am ehesten noch in Sachen Auflösung. Test Auralic Polaris

Preis: 3.995 Euro

hifi-test Luxman LX-380
Luxman LX-380

26.08.2017 | Ein „Rundum-sorglos-Röhrenvollverstärker für erfahrene Hörer“, so der Testautor: Der Luxman spielt dermaßen schlüssig, informativ, selbstlos und tonal balanciert, dass, wer hier oder dort mehr will, wohl oder übel – zumindest im selben Preisbereich – an anderer Stelle auf Klang und/oder Komfort verzichten muss. Test Luxman LX-380

Preis: 6.990 Euro

hifi-test marantz-pm10-sa10
Marantz SA-10 und PM-10

18.08.2017 | Dieses CD-Player/Vollverstärker-Duo ist erstklassig verarbeitet, bietet eine gute Ausstattung – und ein klanglich eigenständiges Angebot: Beide spielen sonor und samtig auf, sind an den Frequenzextremen und im Präsenzbereich etwas milder unterwegs und im Bass-/Grundton-Bereich minimal süffiger. Der Player/DAC beeindruckt mit ausnehmend plastischer Abbildungsqualität und hohem Auflösungsvermögen. Test Marantz SA-10 und PM-10

Preis: 6.999 Euro bis 7.999 Euro

hifi-test Bryston 7B³ Teaser
Bryston 7B³
Fairaudio Award

14.07.2017 | Diese Mono-Endstufen zählen zu den eindrucksvollsten Beispielen, dass sich 'echte' Auflösung/Transparenz einerseits und Ermüdungsfreiheit/Langzeittauglichkeit andererseits keinesfalls konträr gegenüberstehen, sondern vielmehr gegenseitig fördern. Das Bryston-Duo ist unbändiges Kraftpaket, feinsinnige Präzisionsmaschine und organisches Genussmittel in einem. Eine Kröte, die es zu schlucken gilt, ist die fast unverschämte Einspielzeit. Test Bryston 7B³

Preis: 12.000 Euro

1 2 3 15