hifi tests: Verstärker

Filter zurücksetzen Lade...
Sortierung:
hifi-test McGee Legend Teaser
McGee Legend

09.05.2018 | Streamingfähiger Hybrid-Vollverstärker, der dank Durchzugskraft und Dynamik vor allem im Tiefton überzeugt sowie einen ganz oben heraus leicht abgedimmten, doch im positiven Sinne „röhrentypischen“ Hochton besitzt – und damit jene Dosis Charme, die vielen Amps dieser niedrigen Preisklasse oft fehlt. Digital kann Musik über WLAN, Bluetooth, S/PDIF (Koax) und Toslink eingebunden werden. Test McGee Legend

Preis: 699 Euro

hifi-test Moon Neo 240i von oben
Moon Neo 240i

30.04.2018 | Dieser Vollverstärker bietet ein weitgehend neutrales Klangbild mit dezenter Präsenzbetonung und etwas defensiverer Gestaltung der Frequenzbandenden. Überzeugender als dem Moon gelingt der Balanceakt aus Detailtreue und Musikalität kaum einer Verstärker-mit-DAC-Lösung in dieser Preisklasse. Test Moon Neo 240i

Preis: 2.390 Euro

hifi-test Progressive Audio A901 Vollverstärker
Progressive Audio A901

20.04.2018 | Ein Vollverstärker, der sich zwar neutral wie die Schweiz gibt, bei dem aber technisch-harsche Klänge – anderswo oftmals Begleiterscheinung einer solchen tonalen Abstimmung – durch Abwesenheit glänzen. Natürlichkeit und Musikalität ohne jede Schönfärberei lautet der Anspruch des A901. Ein allzu vollmundiges, romantisches Klangbild liefert er dagegen nicht. Test Progressive Audio A901

Preis: 11.800 Euro

hifi-test Genuin Nimbus Endverstärker
Genuin Nimbus

06.04.2018 | Klanglich geht vor allen Dingen die Nichtbesonderheit dieser Endstufe als ziemlich besonders durch: Der Nimbus zählt zu den neutralsten, „nicht-einmischendsten“, musikdienlichsten Amps seiner Klasse. Die organischen, tonal wohlbalancierten Mitten sind eines der Highlights dieses Amps. Im Hochton geht es langzeittauglich, keinesfalls auffallend analytisch und im Bass flink, ja irgendwie „flutschig“ zur Sache, auf den allerletzten Tick an massivem Tieftonschub, den manche schwergewichtige Boliden in dieser Preisklasse bringen, verzichtet der Nimbus. Test Genuin Nimbus

Preis: 7.950 Euro

hifi-test LAB 12 Röhren Endstufe Teaser
Lab 12 Suono

03.04.2018 | Single-Ended-Röhrenendstufe, die sich im Ultralinear- und im Triodenmodus betreiben lässt – und ungewöhnlicherweise mit zwei Tetroden bestückt ist. Die Lab 12 bietet im Bass echten Punch und Slam, gibt sich in den oberen Mitten etwas vorwitzig und besitzt eher eine erdige „Rock'n'Roll-Attitüde“ denn maximale Feinzeichnung. Test Lab 12 Suono

Preis: 2.190 Euro

hifi-test Meridian 857 Reference Teaser
Meridian 857 Reference

16.03.2018 | Diese Endstufe vermittelt beim Hören eine angenehme Behaglichkeit, geht dabei aber so wohldosiert zu Werke, dass man sie dennoch als ehrliche Haut und nicht als Schönspieler einschätzen wird. Hörer, die unangestrengte, kraftvolle Klangbilder schätzen und dabei aufs letze Quäntchen Analytik, Hochtonfrische und Attack verzichten können, werden bestens bedient – zumal der Meridian dabei das Kunststück vollbringt, auch feinste Details hörbar zu machen. Test Meridian 857 Reference

Preis: 8.990 Euro

hifi-test SPL Phonitor x Kopfhörerverstärker Bedienfeld
SPL Phonitor x

12.03.2018 | Dieser Kopfhörerverstärker mit Vorstufenfunktion und DAC meistert den Balanceakt zwischen studiotypischen Tugenden wie Abbildungsschärfe, Detailauflösung, Neutralität und jenem Schuss Musikalität, der das genießerische Moment der Darbietung nicht vernachlässigt. Der optionale interne DAC erreicht nicht ganz das Niveau der Verstärkersektion des Phonitor x. Test SPL Phonitor x

Preis: 2.099 Euro bis 2.399 Euro
(optionaler interner DAC)

hifi-test Densen Cast Amp Endverstärker Teaser
Densen Cast Amp

01.03.2018 | Eine sehr empfehlenswerte Stereoendstufe für Musikliebhaber, die eine tonal tendenziell warm, langzeittauglich abgestimmte Lösung suchen, die das Kunststück vollbringt, gleichzeitig Speed und Transparenz zu liefern und dabei räumlich auf eine eher direkte, anmachende Ansprache als auf weiträumiges Verteilen der Musik setzt. Optionale Google-Cast-Funktion. Test Densen Cast Amp

Preis: 2.200 Euro bis 3.200 Euro
(optional: Google Cast Board)

hifi-test BAT VK-300SE
Balanced Audio Technology VK-3000SE

28.01.2018 | Feindynamisch eine Klasse für sich, präsentiert dieser Hybrid-Vollverstärker einen außerordentlich freien und vor allem tief gestaffelten Bühneneindruck. Der Bassbereich gibt sich abgrundtief, dabei eher straff kontrolliert als mächtig schiebend. Der Hochton ist tendenziell der sanften und angenehmen Wiedergabe verpflichtet. Test Balanced Audio Technology VK-3000SE

Preis: 9.490 Euro

hifi-test crayon-cia-1
Crayon CIA-1

21.01.2018 | Österreichischer Vollverstärker, der die für seine Preisklasse seltene Kombination aus intensiv dargebotenen Klangfarben und sehr guter dynamischer Ansprache beherrscht. Tonal weicht der Crayon lediglich durch eine ganz dezente Grundtonbetonung und Präsenzsenke vom Normal-Null ab. Test Crayon CIA-1

Preis: 2.800 Euro
(mit Phonopre: 3.600 Euro)

hifi-test Advance Paris DX1, Advance Paris PX1 & Advance Paris BX2
Advance Paris DX1, PX1 & BX2

18.01.2018 | Durch ihre tonal ganz leicht zurückhaltende Höhenwiedergabe ohne Ecken oder Kanten empfiehlt sich die Vor/End-Kombi nicht zuletzt ambitionierten Langzeithörern – die gleichwohl gerne auch mal „aufdrehen“ dürfen, Leistungsreserven werden zu Genüge geboten. Der DAC DX1 bringt zusätzliche Frische und Transparenz ins Spiel. Test Advance Paris DX1, PX1 & BX2

Preis: 690 Euro bis 1.980 Euro
(DX1: 690 Euro, PX1: 990 Euro, BX2: 2x990 Euro)

hifi-test NAD M32
NAD M32

04.01.2018 | NADs großer Vollverstärker vereint Spielfreude, Detailverliebtheit und 3D-Raumqualitäten mit einer präzisen Gangart. Durch das modulare Konzept ist er frei konfigurierbar, inklusive Streamingoption und MC-Phono. Der M32 bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis – nur die angegebene Maximalleistung scheint etwas zu optimistisch. Test NAD M32

Preis: 4.499 Euro