hifi-tests: Verstärker

Filter zurücksetzen
Sortierung:
hifi-test Sonic Impact T-Amp
Sonic Impact T-Amp

18.07.2007 | Kein "ernsthaftes HiFi", aber ein Fingerzeig in die Zukunft: Test eines Mini-Class-D-Vollverstärkers. Der Tripath-Chips verpackt im Billiggehäuse - und das Ding macht richtig Musik. Selten so gestaunt. Test Sonic Impact T-Amp

Preis: 100 Euro

hifi-test Trends Audio TA-10.1
Trends Audio TA-10.1
Fairaudio Award

18.02.2009 | Dieser Vollverstärker bietet nur einer Quelle Zugang und leistet lediglich eine Handvoll Watt. Mit den passenden Lautsprechern versehen spielt er allerdings ungemein luftig auf, erfreut durch seinen schnellen und federnden Bass und sein Rhythmusgefühl - eine sehr erstaunliche kleine Kiste. Test Trends Audio TA-10.1

Preis: 199 Euro

hifi-test KingRex T20
KingRex T20

16.02.2008 | Klein, preiswert und Class-D. Die Kollegen von 6moons attestieren diesem Vollverstärker dennoch viel Herz und (Röhren-) Charme. Test KingRex T20

Preis: 270 Euro

hifi-test Yarland FV-34 C III
Yarland FV-34 C III

09.12.2010 | Kleiner, preiswerter Röhrenverstärker mit zwei Hochpegelinputs und begrenzten Leistungsreserven (2 x 10 Watt). Zieht eine sehr breite, nicht übermäßig tiefe Bühne auf, und überzeugt durch viel Schmelz und feindynamische Liebe zum Detail. Tiefbassorgien sind naturgemäß nicht seine Sache. Test Yarland FV-34 C III

Preis: 329 Euro

hifi-test KingRex PRE
KingRex PRE
Fairaudio Award

16.09.2008 | Ein ebenso spartansich ausgestatteter wie kleinwüchsiger Vorverstärker, der während des Tests klanglich erstaunlich Großes leistet: Dabei eher warm-erdig als analytisch-transparent abgestimmt. Gutes Timing gibt's dazu. Test KingRex PRE

Preis: 350 Euro

hifi-test Onkyo A-9355
NAD C 315BEE und Onkyo A-9355

17.07.2008 | Der mit einem Phonoeingang (MM) aufwartende Onkyo orientiert sich am Neutralitätsgebot und spielt vergleichsweise impulsiv und dynamisch. Übertrieben detailversessen ist er allerdings nicht. Der NAD-Vollverstärker gefällt hingegen aufgrund seiner Stärke im Grundton und seiner zupackenden Art, auch in Sachen Detailreichtum gibt es nichts zu beanstanden. Der Hochtonbereich gerät eher dezent. Test NAD C 315BEE und Onkyo A-9355

Preis: 350 Euro bis 399 Euro
(NAD, Onkyo)

hifi-test Yamaha CD-S700
Yamaha CD-S700 und A-S700
Fairaudio Award

15.02.2009 | Eine gut aufgelöste, transparente und rhythmische Spielweise zeichnet dieses tonal ausgewogene, eher straff denn betont weich abgestimmte Duo aus CD-Player und Vollverstärker aus. Der Integrierte ist umfangreich ausgestattet – der Player fürs geforderte Geld überraschend gut. Tadellose Verarbeitungsqualität ist zudem inklusive. Test Yamaha CD-S700 und A-S700

Preis: 479 Euro bis 579 Euro
(CD-Player, Verstärker)

hifi-test Abacus-Rieder-Ampino
Abacus Rieder Ampino
Fairaudio Award

20.07.2008 | Test eines Endverstärkers mit Lautstärkeregelung, der sich als puristischer Vollverstärker fahren lässt. Unorthodoxes Design im Miniformat und eine hohe Klang/Euro Ratio. Test Abacus Rieder Ampino

Preis: 530 Euro

hifi-test Abacus Ampino 15 Dolifet
Abacus Ampino 15 Dolifet
Fairaudio Award

11.08.2016 | Trotz nominell nur 50 Watt Leistungsabgabe ist es erstaunlich, mit welcher Selbstverständlichkeit dieser kleine Verstärker die anhängigen Lautsprecher kontrolliert. Der Ampino - der Endstufe und puristischer Vollverstärker zugleich ist - spielt dynamisch und musikalisch flüssig, langt auch im Bassbereich erstaunlich hin, wenngleich ihm hier knorrige Straffheit vor absoluter Tiefe und Schubkraft geht. Auch das Mittenband und die oberen Lagen präsentieren sich vorbildlich neutral. Abstriche muss man bei der „Bühnenbreite“ machen, hier gibt es Wettbewerber, deren virtuelle Bühne großzügiger wirkt. Test Abacus Ampino 15 Dolifet

Preis: 590 Euro

hifi-test marantz_musiclink
Marantz MusicLink HD-AMP1 und HD-CD1

30.10.2016 | Ein reinrassiger CD-Player ohne Digitalinput, der sich klanglich feingeistig gibt. Tonal fühlt sich der Marantz-Player der Neutralität verpflichtet. Der dazu passende Class-D-Vollverstärker bietet zwei analoge und vier digitale Eingänge – und kann klanglich in seiner Klasse mehr als nur überzeugen: Er verbindet Tiefgang mit straffer Kontrolle, besitzt in den Mitten eine erfrischend griffige Natürlichkeit und beherrscht ein dynamisch-breitbandiges und stets hellwaches Klangbild. Test Marantz MusicLink HD-AMP1 und HD-CD1

Preis: 599 Euro bis 1.099 Euro
(CD-Player, Verstärker)

hifi-test Advance Paris DX1, Advance Paris PX1 & Advance Paris BX2
Advance Paris DX1, PX1 & BX2

18.01.2018 | Durch ihre tonal ganz leicht zurückhaltende Höhenwiedergabe ohne Ecken oder Kanten empfiehlt sich die Vor/End-Kombi nicht zuletzt ambitionierten Langzeithörern – die gleichwohl gerne auch mal „aufdrehen“ dürfen, Leistungsreserven werden zu Genüge geboten. Der DAC DX1 bringt zusätzliche Frische und Transparenz ins Spiel. Test Advance Paris DX1, PX1 & BX2

Preis: 690 Euro bis 1.980 Euro
(DX1: 690 Euro, PX1: 990 Euro, BX2: 2x990 Euro)

hifi-test MF-m1-ts2
Musical Fidelity M1 Clic, CDT und PWR
Fairaudio Award

05.10.2012 | Das „universelle Musik-Kontroll-System für digitale und analoge Quellen“ macht seinem Namen alle Ehre, befand der Autor im Test. Klanglich gehört der M1 CLiC zu den sehr dynamischen Vertretern der Zunft. Er spielt tonal ausgewogen und Auflösung wie Feinzeichnung sind preisklassenbezogen in Ordnung. Zusammen mit dem hier ebenfalls getesteten CD-Laufwerk M1 CDT gewinnt die Auflösung noch. Was Rhythmus, Dynamik und Tempo angeht, spielt die Endstufe M1 PWR weit über dem Klassendurchschnitt. Tonal tendiert der Verstärker in eine etwas wärmere Richtung. Bässe stellt er kontrolliert in den Raum. Test Musical Fidelity M1 Clic, CDT und PWR

Preis: 749 Euro bis 1.699 Euro
(CD-Transport 749 Euro, Streamer/DAC 1.699 Euro, Endstufe 1.049 Euro)

1