hifi-tests: Phono

Filter zurücksetzen
Sortierung:
hifi-test Electrocompaniet ECP 2
Electrocompaniet ECP 2

12.09.2015 | Die Phonovorstufe Electrocompaniet ECP-2 darf mit Recht als „mitreißende Allrounderin“ bezeichnet werden. Denn auch wenn sie tonal tendenziell eher sonorer auftritt, lässt sie sich doch zu keiner echten Schlagseite hinreißen. Ihr gutes Auflösungsvermögen driftet nie ins Klinische ab – und das Timing gerät ihr ebenfalls balanciert: Transienten und Impulse kommen schnell und direkt, aber nie klingt es stakkatohaft. Die ECP-2 zieht ein breites Klangpanorama auf. Test Electrocompaniet ECP 2

Preis: 1.890 Euro

hifi-test transrotor-figaro
Transrotor Figaro
Fairaudio Award

06.08.2015 | Die Mischung aus präziser, dreidimensional greifbarer Abbildung, enormer Stabilität, zupackender Kraft und feinsinniger Finesse, die das Transrotor-MC-System an den Tag legt, erlebt man sonst nur bei teureren Tonabnehmern. In diesem Sinne ist das Figaro seinen Preis wert: ein Allrounder, der als Newcomer direkt in der obersten Klasse mitspielt. Test Transrotor Figaro

Preis: 2.500 Euro

hifi-test Clearaudio Absolut Phono Inside
Clearaudio Absolut Phono Inside
Fairaudio Award

07.02.2015 | Clearaudios Absolute Phono Inside gehört sicherlich mit zum Besten, was Sie Ihrem Lieblingstonabnehmer verstärkungstechnisch derzeit antun können. Er gibt sich tonal ausgewogen, dynamisch hellwach, emotional überzeugend und nie langweilig. Der große Clearaudio-Phonovorverstärker akzeptiert nur Moving-Coils – und am liebsten will er symmetrisch verkabelt werden. Test Clearaudio Absolut Phono Inside

Preis: 9.900 Euro

hifi-test AMG Viella 12
AMG Viella 12

28.06.2014 | Der Frequenzumfang dieser Laufwerks-Tonarm-Kombination erscheint einem quasi „besonders ausgedehnt“. Die Basswiedergabe ist dabei ausnehmend gut konturiert und enorm schnell – Definition geht hier vor schierer Wuchtigkeit. Die AMG Viella und der Tonarm 12J2 zeichnen sich aber vor allem durch Impulsschnelligkeit beziehungsweise hervorragende dynamische Fähigkeiten sowie erstklassige Auflösung aus. Test AMG Viella 12

Preis: 12.800 Euro
(ohne System)

hifi-test Audiomat Phono 1.6
Audiomat Phono 1.6

11.04.2014 | Die Audiomat Phono 1.6 ist ihr Geld mehr als wert: Sie besticht durch neutralen Klang, hohe Differenzierungsfähigkeit, sehr präzise Abbildung und eine musikalisch-flüssige Gangart. Die Phonostufe fügt der Musik keine emotionale Aufladung bei, vielmehr reicht sie schlicht und ergreifend das durch, was vorne reinkommt. Sound-Spielereien sind ihr also ebenso fremd wie störende Artefakte, Rauschen oder Brummen. Test Audiomat Phono 1.6

Preis: 2.300 Euro

hifi-test bFly Audio BaseTwo Pro, PG1, PA1/1, PA1/3, Duo und Vario
bFly Audio BaseTwo Pro, PG1, PA1/1, PA1/3, Duo und Vario
Fairaudio Award

24.02.2014 | Schwingungsdämpfende Maßnahmen können für die Schallplattenwiedergabe entscheidend sein, schließlich soll das Signal so ungestört wie möglich abgetastet werden. Die hier getesteten Produkte von bFly Audio – eine Gerätebasis, ein Plattengewicht und vier Plattentellerauflagen – sind gut verarbeitet, sehr praxistauglich und bewegen sich allesamt in bezahlbaren Regionen. Natürlich ist der klangliche Gewinn durch solches Zubehör auch vom individuellen Einsatzort abhängig. Im Rahmen unseres Tests konnte diesen „analogen Helferchen“ allerdings ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bescheinigt werden. Test bFly Audio BaseTwo Pro, PG1, PA1/1, PA1/3, Duo und Vario

Preis: 24 Euro bis 448 Euro

hifi-test HiFiAkademie Phono
HiFiAkademie Phono

07.11.2013 | Die Phonostufe der HiFiAkademie arbeitet sehr rauscharm und ist absolut langzeithörtauglich abgestimmt. Die mittleren Lagen geraten ihr weder hell noch dunkel, sondern einfach ausgeglichen. Preisklassenbezogen gute Auflösung, Texturen werden herausgearbeitet – dass keine volle Durchzeichnung an den Frequenzextremen geboten wird und mehr Auflösung möglich ist, verzeiht man ihr zu diesem Kurs gern. Test HiFiAkademie Phono

Preis: 495 Euro

hifi-test Rega RP8
Rega RP8
Fairaudio Award

29.09.2013 | In dieser Klasse einen Plattenspieler zu finden, der Musik lebendiger, mit mehr Drive und Drehmoment darstellt als der Rega RP8, wird schwierig. Auch andere klangliche Tugenden werden nicht vergessen: Tonal gibt er sich ausgeglichen mit leicht sonorem Einschlag, räumlich hochpräzise in der Abbildung bei eher kompaktem denn ausuferndem Bühnenbild. Sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis. Test Rega RP8

Preis: 2.500 Euro
(ohne System)

hifi-test VPI Traveler
VPI Traveler

21.05.2013 | Der VPI Traveler ist einwandfrei verarbeitet und leicht aufzubauen. Er verfügt über ein hervorragendes Rhythmusgefühl und besitzt eine Spielfreude, die in seiner Preisklasse und darüber hinaus sehr selten anzutreffen ist. Tonal gibt sich der Traveler mit einem etwas kräftigen Oberbass/Grundton-Bereich zu erkennen, an den Frequenzextremen wird dagegen etwas defensiver vorgegangen. Test VPI Traveler

Preis: 1.750 Euro
(ohne System)

hifi-test Einstein Audio The Little Big Phono
Einstein Audio The Little Big Phono
Fairaudio Award

01.05.2013 | Einsteins MC-Phonovorverstärker The Little Big Phono zeichnet sich durch einen kräftigen, tiefreichenden und wohlkonturierten Bass, farbige und angenehm differenzierte Mitteltonlagen sowie eine ordentliche Portion Hochtonenergie aus. Als besondere Stärken dürfen das lebendige, sehr dynamische Klangbild und die dreidimensional-plastische Abbildungsqualität gelten. Sehr gutes Preis/Klang-Verhältnis, aber kein Ausstattungswunder. Test Einstein Audio The Little Big Phono

Preis: 2.300 Euro

hifi-test Transrotor Crescendo
Transrotor Crescendo

17.10.2012 | Der Plattenspieler Transrotor Crescendo überzeugt klanglich mit einem sauberen, tiefen Bass und sehr natürlichen Klangfarben. Die Höhen sind dabei - zumindest mit dem in der Testversion verbauten Tonabnehmer Transrotor Merlo - leicht zurückgenommen. Die äußerst stabile Abbildung des musikalischen Geschehens darf als besondere Stärke dieses Laufwerks gelten. Test Transrotor Crescendo

Preis: 5.980 Euro
(mit Tonarm TA800S und System Merlo)

hifi-test Rega RP1
Rega RP1

16.04.2011 | Regas Plattenspieler-Einstieg ist ein einfacher Brettspieler der quirlig und engagiert zur Sache geht, den Präsenzbereich leicht bevorzugt und - naturgemäß - an den Frequenzbandenden nicht alles bieten kann, was primär am vorinstallierten, einfachen Ortofon-Tonabnehmer liegt, denn mit höherwertigen Pickups bestückt geht es klanglich noch einmal voran. Test Rega RP1

Preis: 350 Euro