hifi-tests: Kopfhörer & Mobiles

Filter zurücksetzen
Sortierung:
hifi-test Pioneer XDP-100R
Pioneer XDP-100R

18.08.2016 | Pioneers Digital Audio Player (DAP) geht als audiophiles Kleinod durch: Er deklassiert die Wiedergabe von Smartphones und bietet doch – dank des Android-Betriebssystems – deren Vielseitigkeit (telefonieren kann man mit ihm allerdings nicht). Der sehr homogene Klangcharakter dieses mobilen Players ist von ausgeprägter Luftigkeit, sehr gutem Auflösungsvermögen und hoher Dynamik geprägt. Der Leistungsverstärker hätte für den Betrieb hochohmiger Kopfhörer etwas kräftiger ausfallen dürfen. Test Pioneer XDP-100R

Preis: 749 Euro

hifi-test Musical Fidelity MX-HPA
Musical Fidelity MX-HPA

29.07.2016 | Dieser (rein analoge) Kopfhörerverstärker besitzt eine außerordentliche Kontrolle bis in die tiefsten Frequenzen hinein – selbst bei anspruchsvollen Kopfhörern. Der Bassbereich wird dabei linear wiedergegeben. Die Kombination aus leicht warmen Mitten und hervorragender Impulstreue, speziell im symmetrischen Betrieb, ist bemerkenswert. Des Weiteren glänzt der Bühnenaufbau mit sehr guter Ortbarkeit und Separation der Klänge. Test Musical Fidelity MX-HPA

Preis: 999 Euro

hifi-test AudioQuest DragonFly Black & Red
AudioQuest DragonFly Black & Red

20.07.2016 | Diese Miniatur-DAC/Kopfhörerverstärker bilden eine sehr solide Basis für hochklassigen Klanggenuss und übersteigen die Qualität gängiger in Computern oder Smartdevices installierter Audioausgänge deutlich. Klarheit, neutrale Tonalität, beschwingte Dynamik und ein kontrollierter, druckvoller Bass zählen schon beim günstigeren DragonFly-Modell „Black“ zu den Tugenden. Der doppelt so teure „Red“ fügt dem noch mehr Souveränität hinzu und besitzt die vergleichsweise feinere Auflösung. Test AudioQuest DragonFly Black & Red

Preis: 99 Euro bis 199 Euro
(Black: 99 Euro, Red: 199 Euro)

hifi-test Teufel Real Z
Teufel Real Z

10.06.2016 | Mit einer tonalen Charakteristik, die eher als luftig, fein, analytisch und präzise durchgeht, ist dieser halboffene, ohrumschließende Kopfhörer für jene gedacht, die es einerseits gern detailreich und transparent mögen, andererseits aber auch den bloßen Musikspaß nicht missen wollen. Die transparente Gangart des Teufel Real Z mit dem klar definierten Raum ist dabei immer nah an der Wahrheit und addiert keine eigene emotionale Färbung. Test Teufel Real Z

Preis: 179 Euro

hifi-test Burson Audio Soloist SL MK2
Burson Audio Soloist SL MK2
Fairaudio Award

04.05.2016 | Dieser reinrassige Kopfhörerverstärker vermag mit seiner leicht warmen, im Präsenzbereich etwas zurückhaltenden Wiedergabe mit vielen Kopfhörern zu gefallen. Der Wohlfühlfaktor scheint beim Burson Audio an erster Stelle zu stehen, ohne dass dies aber zulasten der Detailfülle ginge. Die niedrige Ausgangsimpedanz und der umschaltbare Gainfaktor machen ihn flexibel einsetzbar. Test Burson Audio Soloist SL MK2

Preis: 599 Euro

hifi-test MOON Neo 230HAD
MOON Neo 230HAD

16.04.2016 | Dieser Kopfhörerverstärker und D/A-Wandler verfügt über ein sehr hohes Auflösungsvermögen sowohl rein analog als auch im DAC-Betrieb – inklusive eines ehrlichen Hochtonbereichs, der Fehler zwar aufzeigt, aber auch verzeiht. Durch die Verbindung des quasi nicht vorhandenen Hintergrundrauschens mit hoher Impulstreue ist eine hervorragende Dynamik über den gesamten Frequenzbereich zu verzeichnen. Erwähnenswert ist nicht zuletzt die luftige Wiedergabe, die einzelnen Klangquellen Raum zum Entfalten verleiht. Test MOON Neo 230HAD

Preis: 1.250 Euro

hifi-test Fostex TH-500RP
Fostex TH-500RP

19.02.2016 | Der Bass reicht typisch für magnetostatische Kopfhörer bis in die untersten Lagen und lässt nichts vermissen. Den richtigen Amp vorausgesetzt, ist der Fostex durch seine organische und stressfreie Wiedergabe als einer der langzeittauglichen Zeitgenossen anzusehen. Im Hochton auftretende unangenehme Frequenzspitzen werden gedämpft, ohne dass der Klangcharakter ins Dumpfe absackt. Der durchaus kräftige Grundton lässt den Kopfhörer tonal gleichwohl eher ins Warme tendieren. Test Fostex TH-500RP

Preis: 690 Euro

hifi-test KEF M400
KEF M400

23.01.2016 | Dieser mobile Kopfhörer folgt zwar nicht der reinen Lehre, sondern bietet eine „spaßorientierte“ Abstimmung mit leicht betonten Bässen und Grundton, lässt es dabei aber niemals an Kontrolle oder Detailreichtum vermissen. Im Alltag überzeugt der KEF zudem durch die hohe Geräuschisolation, den sehr guten Komfort und das schöne Design. Die Fernbedienung und der solide Klappmechanismus runden das stimmige Paket ab. Test KEF M400

Preis: 260 Euro

hifi-test Audeze Deckard
Audeze EL-8 und Audeze Deckard

30.11.2015 | Der mit integriertem DAC ausgestattete Kopfhörerverstärker liefert eine präzise Darstellung des Bassbereichs, eine detailreiche Hochtonwiedergabe sowie tendenziell etwas wärmer, freundlicher abgestimmte Mitten. Der magnetostatische Kopfhörer EL-8 ist dagegen schon fast gnadenlos ehrlich und bietet hohe Impulstreue, Detailreichtum und einen strukturierten Tiefton. Test Audeze EL-8 und Audeze Deckard

Preis: 829 Euro

hifi-test Marantz HD-DAC1
Marantz HD-DAC1

14.11.2015 | Diese Kombi aus Kopfhörerverstärker und regelbarem DAC kann insbesondere jener Gruppe von Hörern ans Herz gelegt werden, die eine unangestrengte, tonal ins Wärmere tendierende, aber dennoch gut auflösende Wiedergabe der Musik bevorzugen. Klischeehaft ausgedrückt, verbindet der HD-DAC1 die Präzision von Transistorelektronik mit dem angenehm stressfreien Charakter von Röhren. Test Marantz HD-DAC1

Preis: 799 Euro

hifi-test NuPrime DAC-10H
NuPrime DAC-10H

28.10.2015 | Die in einem vergleichsweise kleinen Gerät realisierte Kombination aus Vorstufe, DAC & Kopfhörerverstärker spielt in Sachen Dynamik, räumliches Ablösen, Ortungsschärfe und gefühlte „Klangreinheit“ erstaunlich groß. Zudem: In keiner seiner drei Disziplinen wirkt der DAC-10H kompromissbehaftet, geradezu überraschend gut sind die Analogeingänge – sowohl die Ansteuerung von Endstufen/Aktivlautsprechern als auch Kopfhörern betreffend. Via USB gefüttert, wirken die oberen Lagen leicht abgedimmt, was die Langzeittauglichkeit zusätzlich fördert, ausgemachte „Luftigkeitsfans“ aber weniger auf ihre Kosten kommen lässt. Test NuPrime DAC-10H

Preis: 1.850 Euro

hifi-test AKG K712 Pro
AKG K712 Pro
Fairaudio Award

03.10.2015 | Der durchaus kräftige Bass dieses offenen Kopfhörers spielt detailreich, Mitten und Höhen ebenfalls. Die Ortung auf der Breite und in der Tiefe der Bühne ist AKG-typisch sehr gut und die Impulstreue ist atemberaubend. Durch den tonal etwas defensiver als streng neutral gehaltenen Präsenzbereich, das geringe Gewicht und die hervorragenden Sitzeigenschaften ist der 712er ein sehr „dauerbetriebsfähiger“ Kopfhörer. Test AKG K712 Pro

Preis: 529 Euro