hifi tests: Verstärker

Filter zurücksetzen Lade...
Sortierung:
hifi-test Ayre K-5xeMP und Ayre V-5xe
Ayre K-5xeMP und Ayre V-5xe

04.03.2012 | „Es klingt einfach nicht nach Retorte“, zu diesem Schluss kommt der Autor dieses Tests der Vor/End-Kombi von Ayre Acoustics. Das Klangbild ist ein sehr stimmiges - und das gilt nicht nur fürs Tonale, sondern auch für das ausgewogenen Timing und die realistische Art der Bühnendarstellung. Die Ayre-Kombi spielt in hohem Maß „unverschleiert“ und rein. Maximale Tiefbasspower und Extraglanz im Hochton gehören nicht zu den Schwerpunkten dieser einfach sehr natürlich und echt klingenden Verstärker. Test Ayre K-5xeMP und Ayre V-5xe

Preis: 9.600 Euro
(Preis der Kombi)

hifi-test Audio Research DSi200
Audio Research DSi200

28.02.2012 | Die tonale Abstimmung des DSi200 gibt sich eher etwas schlanker denn betont vollmundig/sonor. Dieser Amp überzeugt mit seiner „Schnelligkeit“ und Spielfreude, also sehr ausgeprägten dynamischen Qualitäten, was ein sehr frisches, anspringendes Klangbild ergibt. Dazu passt die beeindruckende, recht „offensiv“ ausgerichtete Räumlichkeit. Test Audio Research DSi200

Preis: 6.600 Euro

hifi-test HiFiAkademie PowerDac
HiFiAkademie PowerDac

14.02.2012 | Diese Kombination aus D/A-Wandler, Netzwerk-Streamer und Verstärker beeindruckte klanglich durch einen präzisen, straffen Oberbass - wenngleich nicht maximalen Tiefbassschub -, daran bruchlos anbindende, plastische Mitten und einen Hochton, der „jede dunkle Ecke ausleuchtet“, so der Testredakteur. Das Klangbild ist durch eine hohe Klarheit und Detailgenauigkeit gekennzeichnet. Test HiFiAkademie PowerDac

Preis: 2.840 Euro

hifi-test Magnum Dynalab MD-301A
Magnum Dynalab MD-301A
Fairaudio Award

15.01.2012 | Ein Hybrid-Vollverstärker, der klanglich auf Basis eines sehr ruhigen/sauberen Hintergrunds sein Können entfaltet: Einzelne Klänge erscheinen quasi aus dem Nichts und werden hochpräzise und dreidimensional auf die virtuelle Bühne gestellt. Der Magnum Dynalab besitzt ein sehr hohes dynamisches Differenzierungsvermögen über das gesamte Frequenzband hinweg. Tonal ausgewogen - der Bass beeindruckt mehr durch souveränen Tiefgang als durch Druck. Test Magnum Dynalab MD-301A

Preis: 3.500 Euro

hifi-test Electrocompaniet ECI 5 MK II
Electrocompaniet ECI 5 MK II

02.01.2012 | Electrocompaniets großer Vollverstärker liegt tonal eher auf der wärmeren Seite, ist mit einem angenehm üppigen Bass gesegnet - und spart sich dafür das letzte Bisschen Luft im Hochtonbereich. Die musikalische Bühne ist sehr breit und tief, die Abbildungspräzision ist gut, könnte aber noch „kantenschärfer“ ausfallen. Ein rhythmisch stimmiges Gerät. Test Electrocompaniet ECI 5 MK II

Preis: 3.900 Euro

hifi-test Sauermann audio Endverstärker
Sauermann Audio Endverstärker
Fairaudio Award

21.11.2011 | Unbedingt neutral, sehr transparent, klangfarbenstark und eine im positiven Sinne Ruhe/Störungsfreiheit ausstrahlende Darstellungsweise - dies sind grundsätzliche Merkmale dieser ebenso präzisen wie musikalischen Stereoendstufe, die in Sachen Dynamikverhalten zwar ordentlich ans Werk geht, dabei aber weniger drauf trainiert ist, beinharte Bassgewitter abzusondern. Test Sauermann Audio Endverstärker

Preis: 8.500 Euro

hifi-test Quadral Aurum A5 Verstärker
Quadral Aurum A5
Fairaudio Award

16.11.2011 | Der Quadral Aurum A5 ist ein sowohl tonal als auch räumlich hoch akkurat aufspielender Verstärker, der im Test sehr „komplett“ aufspielte und eine zugleich anspringende, wie langzeittaugliche Spielweise bietet, wenngleich Schönfärberei seine Sache nicht ist. Test Quadral Aurum A5

Preis: 2.850 Euro

hifi-test Octave V 70 SE
Octave V 70 SE

23.10.2011 | Der mittlere der Octave-Vollverstärker zeigte sich schnell und spielfreudig - sowie tonal neutral. Eine den Röhrenverstärkern im Allgemeinen nachgesagte Wärme lässt sich hier jedenfalls weniger ausmachen. Die Impulsivität des V 70 SE zeigt sich auch im Bassbereich - wenn denn die Paarung mit dem Lautsprecher „stimmt“. Große Transistorverstärker können in diesem Bereich freilich noch einmal mehr. Test Octave V 70 SE

Preis: 4.800 Euro

hifi-test Emillé Ara
Emillé Ara

05.10.2011 | Einen straffen, trockenen, wenn auch nicht ultratiefen Bassbereich, gepaart mit im positiven Sinne „gutmütigen“ Höhenlagen und einer sehr feinen und facettenreichen Wiedergabe im Stimmbereich - so gibt sich dieser koreanische Röhrenverstärker tonal gesehen. Gutes Timing und ein realistisches Bühnenbild fielen uns des Weiteren positiv auf. Ungewöhnlich für einen Röhrenamp: Der Emillé Ara besitzt zwei Digitaleingänge (USB und S/PDIF). Test Emillé Ara

Preis: 2.995 Euro

hifi-test T.A.C. V-88
T.A.C. V-88
Fairaudio Award

25.09.2011 | Der große Integrierte der Tube Amp Company gibt sich nicht nur im Mittenband sehr differenziert und aufgelöst, gleiches gilt auch für die Basslagen - zudem geht‘s dort sehr tief hinunter, wenn auch nicht mit eiserner Kontrolle. Dynamisch sei der Amp eine Wucht, befand der Testredakteur, und räumlich opulent, aber nicht aufgeblasen: Test T.A.C. V-88

Preis: 4.999 Euro

hifi-test Audiomat Aria
Audiomat Aria
Fairaudio Award

20.09.2011 | Eine sich überdurchschnittlich detailreich, plastisch, farbig sowie feindynamisch gebende Mitten-/Höhenwiedergabe zeichnen diesen Röhrenverstärker ebenso aus wie die mit viel Freiraum um die Klangkörper zeichnende, luftige Bühnenabbildung. Tonal gibt sich der Aria neutral, lediglich in den allertiefsten Lagen geht es etwas dezenter zu, prinzipbedingt ist der Aria auch grobdynamisch kein „Party-Amp“. Test Audiomat Aria

Preis: 4.650 Euro

hifi-test Primare I32
Primare I32

24.08.2011 | Schnell, dynamisch und mit einer einwandfreien räumlichen Wiedergabe gesegnet - so präsentierte sich uns Primares Class-D-Vollverstärker I32 im Test. Im Bass eher schlank und schnell als ausnehmend voluminös. „Große Klassik“ macht großen Spaß über ihn. Test Primare I32

Preis: 2.450 Euro

Billboard
Supra Cables
17