hifi tests: Verstärker

Filter zurücksetzen Lade...
Sortierung:
hifi-test Isem Elixis
Isem Elixis

08.06.2010 | In Sachen Klangfarbentreue, Grauschleierfreiheit, Luftigkeit, Feinzeichnung, Bühnenbild und musikalischem Fluss ist vor diesem kleinen französischen Vollverstärker schlicht der Hut zu ziehen. Abstriche sind dafür in puncto Grobdynamik und Durchzugskraft zu machen. Test Isem Elixis

Preis: 1.650 Euro
(mit internem DAC: 1.950 Euro)

hifi-test Octave Audio V 40 SE
Octave Audio V 40 SE

27.05.2010 | Im Test gab sich der Vollverstärker Octave V 40 „neutral bis zur Selbstverleugnung“, wie der Redakteur formulierte - und das positiv verstanden im Sinne von ehrlich und durchlässig. Der V 40 spielt schnell und dynamisch und lässt auch in Sachen Raumdarstellung nichts anbrennen. Dem Bass fehlt das letzte bisschen Schub, Kontur und „Tempo“ sind ihm aber gegeben. Test Octave Audio V 40 SE

Preis: 3.700 Euro

hifi-test Heed Obelisk DT, Obelisk Pre, Obelisk PS
Heed Obelisk DT, Obelisk Pre, Obelisk PS
Fairaudio Award

19.05.2010 | Die ungarische Kette aus CD-Laufwerk und Wandlerkarte sowie Vor- und Endstufe überzeugt durch eine involvierende, räumliche und angenehm farbstarke Spielweise. Die Heeds liefern ein präzises und gleichsam „musikalisches“ Klangbild, dessen Hochtoncharakteristik sich im Test aber auch von der Art der angehängten Boxen abhängig zeigte. Test Heed Obelisk DT, Obelisk Pre, Obelisk PS

Preis: 1.490 Euro

hifi-test Moon i3.3
Moon CD3.3 und i3.3

03.05.2010 | Der CD-Spieler überzeugt mit einem voll ausgebauten Mitteltonbereich und einer körperlichen Darstellung der Klänge. Er spielt aus einem Guss. Da verzeiht man ihm gerne, dass an den äußersten Frequenzbandenden noch ein bisschen mehr möglich wäre. Der Vollverstärker aus dieser Linie weiß mit angenehm sonoren Mitten, einem ausnehmend kräftigen Bassbereich und sauberen, härtefreien, im Zweifel eher leicht dezenten Höhen zu gefallen. Ein Amp, der die „emotionale Ansprache“ beherrscht. Test Moon CD3.3 und i3.3

Preis: 2.580 Euro bis 3.180 Euro

hifi-test Opera Audio Consonance M100 plus
Opera Audio Consonance M100 plus

27.04.2010 | Dieser recht günstige Vollverstärker von Opera Audio trat im Test angenehm voluminös und volltönend auf. Im Tiefbassbereich erstaunlich mächtig, zeigt er hier allerdings nicht das höchste Tempo. Der Hochton spielt auf normalem bis leicht dezentem Level. Ungemein räumlich-freie Darstellung der Musik. Test Opera Audio Consonance M100 plus

Preis: 1.700 Euro

hifi-test NAD M2 Class D Digitalverstärker
NAD M2

21.04.2010 | Dieser Class-D Vollverstärker gab sich im Test als sehr musikalisch, untechnisch klingendes Gerät. Die Abwesenheit jeglichen Grizzles und Grauschleiers im Klangbild fördert eine höchst geschmeidig-langzeittaugliche und letztlich sehr emotional-involvierende Spielweise. Auf vordergründige Attacke und Anmachfaktor legt NADs M2 dagegen weniger Wert. Test NAD M2

Preis: 5.990 Euro

hifi-test Electrocompaniet EC 4.8 und AW180
Electrocompaniet EC 4.8 und AW180
Fairaudio Award

01.04.2010 | Diese Kombi von Electrocompaniet liefert ein substantielles Klangbild ab. Während der Pre mit dynamischer Tiefbasswiedergabe und weitgehend neutraler Spielweise punktet - etwas luftiger könnte es in den höchsten Lagen allerdings zugehen -, treten die Mono-Endstufen den Beweis an, dass ein volltönendes Timbre mit Transparenz und Auflösung einhergehen kann. Die AW180 sind Allrounder auf sehr hohem Niveau - und ihren Preis wert. Test Electrocompaniet EC 4.8 und AW180

Preis: 10.900 Euro

hifi-test KR Audio VA 340
KR Audio VA 340

15.02.2010 | 6moons-Test eines - für den Röhren-Typus 300B - ungewohnt kräftig und dynamisch aufspielenden Vollverstärkers. Der VA 340 stellt ein Hybriddesign dar, verwendet in der Vorstufe also Transistoren und in der Ausgangsstufe besagte 300Bs. Allerdings diejenigen, die KR Audio selbst herstellt. Test KR Audio VA 340

Preis: 5.500 Euro

hifi-test Teac Reference 600 Serie
Teac Reference 600 Serie

10.01.2010 | Teacs 600er-Kompaktanlage besteht aus einem CD-Spieler und einem Receiver. Letzterer beherrscht neben dem UKW/MW-Empfang auch DAB und Internet-Radio - und er kann in heimischen Netzwerken praktischerweise auch als Streaming-Client dienen. Klanglich überzeugte die Kombi durch eine knackig-druckvolle Wiedergabe. Beim CD-Player fiel zudem die ausnehmend präzise Instrumentenstaffelung positiv auf. Test Teac Reference 600 Serie

Preis: 1.498 Euro
(Preis der Kombi)

hifi-test
Denon PMA-2010AE
Fairaudio Award

10.11.2009 | Das japanische Vollverstärker-Dickschiff überzeugte im Test mit einem involvierenden, kräftigen Klangbild, was unter anderem in der sonoren Mittelton-Darstellung sowie einem anstandslos tief reichenden, gut konturierten Bassbereich begründet liegt. Im Hochton geht es durchaus angenehm, aber nicht besonders aufgelöst zu. Test Denon PMA-2010AE

Preis: 1.999 Euro

hifi-test Sumoh Tiny Amp S30 RipNAS Server S1000 Logitech Squeezebox Classic
Sumoh Tiny Amp S30, RipNAS Server S1000, Logitech Squeezebox Classic

26.10.2009 | Um gleich drei Geräte geht es in diesem Bericht. Wie gestaltet sich das Handling, will man einen Netzwerkplayer, einen rippenden Server und einen kleinen Digitalverstärker zum audiophilen Leben erwecken? Und was liefert dieser Verstärker in Sachen Klangqualität an die Boxen? Test Sumoh Tiny Amp S30, RipNAS Server S1000, Logitech Squeezebox Classic

Preis: 1.633 Euro

hifi-test Chord CPM 2650 Integra
Chord CPM 2650 Integra

15.10.2009 | Dieser britische Amp zeichnet sich durch einen druckvollen und konturierten Bassbereich und frappierende dynamische Fähigkeiten aus. In den oberen Oktaven wurde allerdings schon mal mehr Luftigkeit vernommen. Voraussetzung für den guten Klang: ein erstklassiges Setup inklusive passender Verkabelung sowie anständige Aufnahmen. Test Chord CPM 2650 Integra

Preis: 5.400 Euro

Billboard
Canton Smart Sounddeck 100