testArchiv:


hifi test

CD-Player

Accustic Arts Player ES

Accustic Arts Player ES

Der Player ES verfügt über digitale Eingänge im S/PDIF- und USB-Standard, ist also auch als externer DAC einsetzbar. Sein volles musikalisches Potenzial entfaltet er bei CD-Wiedergabe. Die Basswiedergabe ist tief und exakt, die Mitten beeindrucken durch Dynamik und die Höhen sind fein aufgelöst. Daneben bietet er eine hervorragende Raumdarstellung und eine messerscharfe Ortungsschärfe. Neben allen Tugenden, die man bei einem Gerät dieser Preisklasse erwarten darf, überrascht der Player ES durch eine angenehm lebendige Wiedergabe. Test Accustic Arts Player ES ...


nach oben

Preis: 2.990 Euro

Mai 2011

Advance Acoustic MCD 200 & MAP 101

Advance Acoustic MCD 200 & MAP 101

Eine kostengünstige Möglichkeit an gutes HiFi zu kommen, bieten sowohl Advance Acoustics Einstiegsplayer mit seinem dynamischen und detailreichen, eher schlank denn vollmundig abgestimmten Klangbild als auch der neutrale, auf die Hauptlinien der Musik ausgerichtete Vollverstärker aus der gleichen Serie. Test Advance Acoustic MCD 200 & MAP 101 ...


nach oben

Preis: 350 Euro

Januar 2010

Arcam CDS27

Arcam CDS27

Mit dem CDS27 kombiniert Arcam einen SACD/CD-Spieler mit einem Netzwerkplayer – klanglich wirkt das sehr ausgewogen, in sich stimmig und musikalisch-flüssig. Das Attribut „typisch britisch“ könnte man der leichten Mittenbetonung vorwerfen, wobei das aber nun gar nicht störend ins Gewicht fällt, sondern eher als warm-geschmeidiger Charakterzug durchgeht. Test Arcam CDS27 ...


nach oben

Preis: 1.000 Euro

Juni 2015

Astintrew At3500

Astintrew At3500

Temperament und Spielfreude kennzeichnen diesen CD-Player - allerdings ebenso eine Bühnenabbildung, der es etwas an klar definierter Sortierung und Breite fehlt. Test Astintrew At3500 ...


nach oben

Preis: 1.800 Euro

Dezember 2007

Atoll CD 80 MK3

Atoll CD 80 MK3

Die Stärken dieses französischen CD-Players liegen mehr in einer betont lebendigen und anspringenden denn ausnehmend analytischen Spielweise. Test Atoll CD 80 MK3 ...


nach oben

Preis: 800 Euro

September 2007

Audia Flight CD Three

Audia Flight CD Three

Ein hochwertig anmutender, aber ohne digitale Eingänge ausgestatteter Player, der sich tonal eher leicht auf der wärmeren Seite befindet und einen klaren Fokus auf die stimmlichen Lagen legt, dabei löst er in allen Frequenzbereichen hervorragend auf, gibt sich dynamisch und neigt räumlich zu einer etwas dichteren „Nah-dran-Darstellung“. Test Audia Flight CD Three ...


nach oben

Preis: 1.990 Euro

Februar 2011

Audio Aero Capitole Reference

Audio Aero Capitole Reference

Ein mit vielfältigen Anschlussmöglichkeiten aufwartendes Gerät, das als highendiger CD-Player und hochkarätiger Vorverstärker sowie nicht zuletzt als DA-Wandler nutzbar ist. Klanglich charakterisiert sich der Audio Aero durch ein sehr präzises, härtefreies und offenes Klangbild, welches eher eine luftig-leichte denn betont sonore Mitten-Hochtonbalance aufweist. Test Audio Aero Capitole Reference ...


nach oben

Preis: 8.100 Euro

März 2010

Audio Aéro La Source

Audio Aéro La Source

Vorverstärker, D/A-Wandler und CD/SACD-Spieler in einem Gerät. Auch klanglich kann der La Source seinem Besitzer wohl so ziemlich „alles“ bieten, attestieren die Kollegen von 6moons, außer dem Klischee des allzu gutmütigen und unpräzisen „Röhrenwohlklangs“, der Franzose zeigt die Stärken und Schwächen einer Kette gnadenlos auf. Die herausragende Benutzerfreundlichkeit gefiel zudem. Test Audio Aéro La Source ...


nach oben

Preis: 32.000 Euro (24.000 ohne CD/SACD-Laufwerk)

Oktober 2011

Audiolab 8000 CD

Audiolab 8000 CD

Solide verarbeiteter, gut ausgestatteter CD-Player, den wir im Test einem direkten Vergleich mit dem Atoll CD 80 unterzogen haben: Impulsiv und räumlich spielte der 8000 CD bei uns auf. Tendenziell etwas dunkler abgestimmt, keinesfalls "nervös-hell". Test Audiolab 8000 CD ...


nach oben

Preis: 900 Euro

Juni 2007

Audiolab 8200CDQ

Audiolab 8200CDQ

Drei-in-Einem: CD-Player können heutzutage vermehrt auch als D/A-Wandler genutzt werden - dieser Test-Kandidat wartet darüberhinaus nicht zuletzt sogar mit USB-Konnektivität im asynchronen Modus auf. Da Audiolabs Kombi-Komponente zudem drei analoge Eingänge besitzt, lässt sie sich auch als Vorverstärker nutzen. Hohe dynamische Differenzierungsfähigkeit und eine sehr gute Auflösung einzelner Schallereignisse waren nur einige klangliche Punkte, die dem Autor des Tests auffielen. Bestes Preis-Leistungsverhältnis. Test Audiolab 8200CDQ ...


nach oben

fairaudio's favourite Award

Preis: 1.199 Euro

Mai 2011

Ayre CX-7e MP

Ayre CX-7e MP

Klangfarben, Bühnenillusion, Auflösung, Feindynamik - hier geht der Ayre-Player vorbildlich ans Werk, dazu gesellen sich ein angenehmer „musikalischer Fluss“ und zweifelsfreie Langzeittauglichkeit, auch aufgrund des sehr rein und störungsarm wirkenden Klangbilds. Zu den betont auf rhythmische Attack ausgerichteten HiFi-Rockern zählt dieser Player dabei eher weniger. Test Ayre CX-7e MP ...


nach oben

Preis: 3.800 Euro

August 2011

Seite 1 von 1
Artikel pro Seite: 25 | 50 | 100 | 200