hifi-tests

Filter zurücksetzen
Sortierung:
hifi-test
Teufel Theater 500

18.07.2017 | Eine Spaßbox? Ja, aber kein Blender. Das gilt insbesondere für den Bassbereich, der in Tiefgang, Druck und Präzision zahlreiche Standlautsprecher höherer Preisklassen das Fürchten lehren dürfte. Zu den weiteren Meriten zählen ein dynamischer Antritt und ein erstaunlich feinzeichnender Mittelton. In den obersten Lagen kann dieses Niveau aber nicht ganz gehalten werden. Test Teufel Theater 500

Preis: 900 Euro

hifi-test
Bryston 7B³

14.07.2017 | Diese Mono-Endstufen zählen zu den eindrucksvollsten Beispielen, dass sich 'echte' Auflösung/Transparenz einerseits und Ermüdungsfreiheit/Langzeittauglichkeit andererseits keinesfalls konträr gegenüberstehen, sondern vielmehr gegenseitig fördern. Das Bryston-Duo ist unbändiges Kraftpaket, feinsinnige Präzisionsmaschine und organisches Genussmittel in einem. Eine Kröte, die es zu schlucken gilt, ist die fast unverschämte Einspielzeit. Test Bryston 7B³

Preis: 12.000 Euro

hifi-test
Electrocompaniet EC Living Rena SA-1

11.07.2017 | Dieser Streaming-Verstärker besitzt ein stimmiges Preis/Leistungs-Verhältnis: Zu seinen Stärken gehörten intuitive Bedienbarkeit, makellose Verarbeitung sowie nicht zuletzt das sehr ansprechende Äußere. Die verbaute Endstufe liefert praxistaugliche Leistung – klanglich ist der Norweger weniger glutvoller Schwelger als dass er mit hohem Auflösungsvermögen und transparenter Mittendarstellung überzeugt. Test Electrocompaniet EC Living Rena SA-1

Preis: 799 Euro

hifi-test
Tsakiridis Super Athena

07.07.2017 | Flexibler Netzfilter mit konfigurierbaren Filtersettings und zusätzlichen optionalen Features. Bereits in der Standardausführung überzeugt der Filter mit einem saubereren Klangbild, verbesserter räumlicher Darstellung und größerer Farbenpracht – ohne dynamische Einschränkungen. Test Tsakiridis Super Athena

Preis: 1.350 Euro bis 2.170 Euro
(optional: Power Choke & Power-Factor-Korrektur)

hifi-test
KEF LS 50 Wireless

01.07.2017 | Mit diesen streamingfähigen Aktivmonitoren bekommt man eine komplette Stereo-Wiedergabeeinheit an die Hand, die im Nahbereich genauso gut performt wie an verschiedenen anderen Hörpositionen. Zu den Stärken der kompakten Boxen gehört eine sehr hohe Auflösung – die Höhen wirken zwar leicht „kristallin“, doch ausgewogen. Die Mitten sind linear und der Bass erstaunlich potent/saftig, weshalb die LS50 Wireless gerne etwas freier stehen. Test KEF LS 50 Wireless

Preis: 2.299 Euro

hifi-test
B&W 805 D3

26.06.2017 | Auf der Habenseite dieses Kompaktlautsprechers steht ein Hochton, dessen Auflösung, Klarheit und Offenheit „süchtig“ zu machen vermögen, wie sich der Testautor ausdrückt. Die 805 D3 sind Lautsprecher, die Spaß machen und aufgrund ihrer detailreichen Wiedergabe als Monitor taugen. Springlebendige Dynamik und eine große, gut ausgeleuchtete Bühne sind weitere Pluspunkte. Einzig im Mittenband kann man fürs Geld woanders mehr Farbenpracht und Auflösung bekommen. Test B&W 805 D3

Preis: 6.000 Euro

hifi-test
Nubert nuPro A-600

22.06.2017 | Diese aktive Dreiwege-Kompaktbox spielt präzise und abbildungsscharf wie ein Studiomonitor, Dynamikverhalten und Raumdarstellung gehören klar zu ihren Stärken. Im Tiefton wirkt sie wie ein Standmodell – deshalb sollte man sich mit ihr in Sachen Auf- und Einstellung auch Mühe geben. Test Nubert nuPro A-600

Preis: 1.970 Euro

hifi-test
RHA CL1 Ceramic & RHA Dacamp L1

19.06.2017 | Zusammen geben sich die In-Ears und der Kopfhörerverstärker/DAC von RHA enorm spielfreudig und anspringend - und zwar sowohl in fein- wie grobdynamischer Hinsicht. Einzeln spricht der RHA CL1 Ceramic insbesondere Hörer an, die eine analytische Spielweise bevorzugen, da darf es auch schon einmal härter zugehen. Eine äußerst positive Überraschung ist der Dacamp L1: Farbenfroh, kraftvoll-spielfreudig, langzeittauglich und selbst für sehr hochohmige Kopfhörer geeignet. Test RHA CL1 Ceramic & RHA Dacamp L1

Preis: 450 Euro bis 550 Euro
(In-Ear / Verstärker)

hifi-test
Flux Hifi Vinyl-Turbo

14.06.2017 | Die Nassreinigung mit einer Plattenwaschmaschine kann dieser „Vinyl-Staubsauger“ nicht ersetzen. Den Vergleich mit herkömmlichen Plattenbürsten kann er aber für sich entscheiden. Dabei sammelt sich der Staub im einfach auszutauschenden Luftfilter und muss nicht nach jedem Reinigungsvorgang von den Borsten geklaubt werden. Test Flux Hifi Vinyl-Turbo

Preis: 279 Euro

hifi-test
Dynaudio Contour 60

11.06.2017 | Das große Contour-Modell spielt offen und transparent und bildet weiträumig in Tiefe und Breite ab. Dabei enthält es sich jedes tonal wertenden Kommentars und kann auch große Räume souverän bespielen. Trotz der imposanten Größe gibt dieser Standlautsprecher nicht den grobdynamischen Haudrauf, sondern überzeugt mit einem hochaufgelösten, feinsinnigen, tendenziell leicht zurückhaltenden Klangbild. Test Dynaudio Contour 60

Preis: 9.000 Euro

hifi-test
XTZ 99.36 MK3 FLR

07.06.2017 | Nicht zuletzt im Tiefton hat XTZ mit dieser Standbox etwas Besonderes geschaffen: Er kommt strukturiert und druckvoll rüber und kann gut an die Raumgegebenheiten angepasst werden. Die „Ganganschlüsse“ an die darüber liegenden Frequenzbereiche gelingen fließend, zudem wird ein zackiges Timing, mithin ein leichtfüßiger Charakter bei praktisch jeder Art von Musik geboten. In Sachen Tiefenstaffelung wäre allerdings noch etwas mehr machbar. Test XTZ 99.36 MK3 FLR

Preis: 1.600 Euro

hifi-test
Musical Fidelity Nu-Vista 600

02.06.2017 | Tonal auf der etwas leichteren Seite unterwegs, weiß dieser kräftige Hybrid-Vollverstärker mit einem hochaufgelösten, präzise und plastischen Klangbild für sich einzunehmen. Vor allem überzeugt er aber mit einer sehr unmittelbar-schnellen und natürlich wirkenden Impulswiedergabe. Test Musical Fidelity Nu-Vista 600

Preis: 6.499 Euro

1 2 3 48