Billboard
Burson

HiFi-Lexikon: Überhang bei Plattenspieler & Phono

Der Überhang ist beim Plattenspieler die Differenz zwischen der effektiven Tonarmlänge und dem Einbauabstand, es gilt also:

Überhang = effektive TonarmlängeEinbauabstand

plattenspieler-ueberhang
Der Überhang dient – im Zusammenspiel mit dem Kröpfungswinkel – der Minimierung des tangentialen Spurfehlwinkels von Drehtonarmen von Plattenspielern.

Wird der Überhang eines Phono-Tonabnehmers korrekt justiert, so sollten die Kanten des Systems an zwei Punkten (den Nulldurchgängen, siehe tangentialer Spurfehlwinkel) parallel mit den Hilfslinien der Einstellschablone fluchten. An diesen Punkten ist der tangentiale Spurfehlwinkel dann gleich Null. Ein öfter vorkommendes praktisches Problem bei der Justage: Der Tonabnehmer des Plattenspielers besitzt keine geraden Kanten.


Zurück zur Lexikon-Übersicht


Verwandte Artikel: Phono

Abtastfähigkeit | Anti-Skating-Mechanismus | Auflagekraft | Azimut | Bohrlochabstand | Compliance (Nadelnachgiebigkeit) | Einbauabstand | Kröpfungswinkel | Nadelnachgiebigkeit | Skating-Kraft | Spurfehlwinkel (tangentialer) bei Plattenspielern | Spurfehlwinkel (vertikaler) bei Plattenspielern | Tonarmlänge, effektive | Tonarmmasse, effektive | Tonarmresonanz bei Plattenspielern | Überhang bei Plattenspieler & Phono | VTA: Vertical Tracking Angle - vertikaler Spurwinkel bei Plattenspielern
Billboard
KEF LS50 Wireless