fairaudio HiFi Stereo - HiFi Test - HiFi Magazin

Test: Naim Ovator S-600 Lautsprecher | Preis: 8.198 Euro

Standing Ovator

Naim Ovator S600

 

Juli 2010 / Ralph Werner

Die Herrn Entwickler in Salisbury, England legen in letzter Zeit ein ganz gutes Tempo vor: Vor knapp drei Jahren kamen mit dem Supernait (siehe Leserbericht) und dem Nait XS (siehe Test) zwei neue Vollverstärker in den Handel. Mit Produkten wie dem Festplattenspieler HDX, den All-in-One-Playern Naimuniti und Unitiqute - und seit kurzem dem DAC genannten DA-Wandler - antwortet Naim auf das derzeit heiße Thema Streaming-Audio. Damit auch die Analogfraktion zu ihrem Recht kommt, wurde eine hochwertige Phonostufe - die Superline - lanciert. Und nun gibt es seit circa einem halben Jahr auch einen neuen Lautsprecher von Naim: die Ovator S-600.

Naim Ovator S600

„Wurde auch Zeit“, könnten Fans der Marke anmerken, schließlich ist seit der letzten Lautsprecherneuheit der Briten - der Ariva aus 2004 - schon etwas Zeit vergangen. Zudem wurde deren Produktion recht schnell wieder eingestellt - und sie spielte sowieso in einer anderen, nämlich niedrigeren Liga als die neue Ovator. Preislich auf Augenhöhe ist da eher Naims SL2 - und die stammt aus dem Jahr 2002. So gesehen, kann die Ovator S-600 als Nachfolgerin der SL2 gelten, aber andererseits weicht sie konzeptionell in einigen Bereichen schon deutlich von den bisherigen Modellen ab. Man kann bei aller Traditionspflege also durchaus von einem Generationswechsel sprechen. Und in der Tat soll es in Zukunft eine ganze Ovator-Familie geben, die S-600 stellt somit die Erstgeborene dar.

Einen wesentlichen konzeptionellen Unterschied wird die Mehrheit der HiFi-Freunde mit einem Achselzucken quittieren: Die Ovator S-600 sollte frei im Raum aufgestellt werden. So what?

Nun, bisher lautete die Devise bei Naim-Wandler immer: „An die Wand damit!“. Die Lautsprecher waren so abgestimmt, dass sie eine wandnahe Positionierung goutierten. Und die Vermutung, dass die Naim-Entwickler bisher das klassische britische Wohnzimmer - recht beengt und stark bedämpft - im Hinterkopf hatten, ist so abwegig nicht.

Naim Ovator S600 - Varianten
In fünf verschiedenen Oberflächenvarianten gibt es die Ovator

Mit der Naim Ovator geht es nun einen Schritt von der Rückwand weg und damit hin zur „gängigen Lehre“ in Sachen Aufstellung. Es heißt sogar, dass die Ovator S-600 auch mit Nicht-Naim-Elektronik ganz gut spielen soll. Die werden ja immer mainstreamiger ;-)

 

 

 

 

Im Test:

Stand-Lautsprecher:
Naim Ovator S-600

UVP: ab 8.198 Euro

Vertrieb: Music Line

Tel. 04105 - 7 70 50

eMail:
info@music-line.biz

Web:
www.music-line.biz


 

Equipment:

Quellen:

analog:

Laufwerk:
Acoustic Solid MPX

Tonarme:
Phonotools Vivid-Two
SME M2 12 Zoll

Tonabnehmer:
Denon DL-103
Ortofon MC Rondo Bronce
ZU Audio DL-103

Phono-Vorverstärker:
SAC Gamma Sym

digital:
audiolab 8000CD
HIFIAkademie cdPlayer

Verstärker:

Vorverstärker:
Octave HP300

Endverstärker:
Electrocompaniet AW180

Vollverstärker:
Denon PMA-2010AE
Lua 4040 C

Lautsprecher:

Ascendo System F
Thiel SCS4

Diverses Zubehör, Kabel, Racks etc.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wurde auch zeit? die ovator - der neue lautsprecher
von naim

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die alte devise „an die wand damit!“ gilt nicht mehr