Billboard
Bluesound

Hifi Test Vorverstärker Funk Lap-2 / MTX-Monitor Fazit – Testbericht Verstärker, High End-Hifi-Magazin fairaudio

Inhaltsverzeichnis

  1. 6 Hifi Test Vorverstärker Funk Lap-2 / MTX-Monitor Fazit - Testbericht Verstärker, High End-Hifi-Magazin fairaudio

Fazit

Sie sind auf der Suche nach einem Vorverstärker und planen gar einen vierstelligen Betrag auszugeben? Sie scheuen sich nicht vor optischem Understatement, können auf eine Fernbedienung verzichten und ebenso auflap funk symmetrische Anschlüsse? Im Grunde stört`s Sie nicht einmal, wenn die geplante Investition nur dreistellig wird? Dann nehmen Sie den Lap-2.V2 unbedingt mal näher unter die Lupe. Klanglich und in Bezug auf die auf Funktionalität ausgerichtete Verarbeitungsqualität ist der Lap-2.V2 wahrlich – auch auf die Gefahr hin, dass es jetzt ein wenig billig klingt – ein „Schnäppchen“.

Der MTX-MONITOR.V3a bietet ein gehöriges Plus an Funktionalität (das vornehmlich für Studioschaffende interessant sein dürfte), ist mit optionaler Fernbedienung erhältlich, lässt netzkabelseitiges Klangtuning zu und wartet darüber mtx funkhinaus auch mit symmetrischer Anschlussvielfalt auf. Klanglich gibt er sich als klarer Verfechter der „reinen Lehre“ zu erkennen – hochauflösend, strahlend, dynamisch und sehr „rein“ geht er zu Werke. Als „Schnäppchen“ würde ich den MTX aufgrund seines Preises zwar nicht unbedingt mehr bezeichnen – als einer der klanglichen Urmeter seiner Preisklasse geht er aber allemal durch.

Der Lap-2.V2 charakterisiert sich klanglich durch …

  • eine Qualität, die es grundsätzlich auch mit deutlich teureren Geräten aufnehmen kann.
  • eine stets stressfreie und langzeittaugliche Gangart.
  • eine farbige und leicht ins sanfte gehende Wiedergabe des Mittel-Hochtonbereichs.
  • eine hohe Reinheit im Klangbild bzw. hörbare Verzerrungsartmut.
  • ein ordentliches Auflösungsvermögen.
  • eine tadellos plastische und lokalisationsscharfe Bühnenabbildung.
  • einen quantitativ leicht zurückgenommenen Bassbereich, der sich qualitativ aber sauber und konturiert zeigt.

Der MTX-MONITOR.V3a bietet …

  • sich als über alle Zweifel erhabener, professioneller Durchreicher an.
  • ein hohes Auflösungsvermögen. Als anstrengender Analytiker geht er – aufgrund der Körperhaftigkeit und Farbigkeit, die er vermittelt – aber dennoch keineswegs durch.
  • überzeugende dynamische Qualitäten und eine angenehme Strahlkraft.
  • eine von Kopf bis Fuß sehr ausgewogene Spielweise über den gesamten Frequenzbereich.
  • eine hohe Reinheit im Klangbild bzw. hörbare Verzerrungsartmut.
  • eine sehr überzeugende plastische und lokalisationsscharfe Bühnenabbildung.

lap und mtx


Fakten:

Lap-2.V2

  • Preis: 886,55 Euro
  • Gewicht: 1,6 kg
  • Maße: 4 cm x 21 cm x 17,5 cm (H x B x T)
  • Farbe: Frontplatte weiß beschichtet, schwarz, blau, rot, gold oder silberfarben eloxiert, auch poliert, vergoldet oder verchromt aus Messing lieferbar.
  • Leistungsaufnahme: ca. 5 Watt
  • Eingänge: 6 x Hochpegel asymmetrisch (Cinch)
  • Ausgänge: 2 x asymmetrisch (Cinch)
  • Sonstiges: Interne Trimmer für jeden Eingangskanal, um evtl. Pegelabweichungen der am Eingang angeschlossenen Signalquellen auszugleichen, Kopfhörerausgang
  • Vertrieb: www.funk-tonstudiotechnik.de
    Telefon: 030-6115123

MTX-MONITOR.V3a

  • Preis: 2.623,95 Euro
  • Gewicht: 3,5 kg
  • Maße: 4,5 cm x 43 cm x 25 cm (H x B x T)
  • Farbe: Gehäuse weiß oder schwarz, Front silberfarben oder schwarz, als Studioversion zusätzlich auch in weiß
  • Leistungsaufnahme: ca. 12,5 Watt
  • Eingänge: 4 x symmetrisch und 4 x asymmetrisch
  • Ausgänge: symmetrisch und asymmetrisch
  • Sonstiges: Interne Trimmer, Kopfhörerausgang, Lautstärke- und Balanceregelung arbeiten kontaktlos.
  • Vertrieb: www.funk-tonstudiotechnik.de
    Telefon: 030-6115123

Test: Funk Lap-2.V2 und MTX-Monitor.V3a | Vorstufe

  1. 6 Hifi Test Vorverstärker Funk Lap-2 / MTX-Monitor Fazit - Testbericht Verstärker, High End-Hifi-Magazin fairaudio

Über den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Linnenberg Telemann, Electrocompaniet ECD 2 CD-Player: Fonel Simplicité Streamer: SOtM sMS-200 ultra & SOtM sPS-500, Auralic Aries Computer/Mediaplayer: Laptop mit JRiver MC

Vollverstärker: Abacus Ampino

Vorstufen: Hochpegel: MTX-MONITOR.V3b-4.2.1 (Upgrade von V3b), Funk LAP-2.V3 (Upgrade von Lap-2.V2)

Endstufen: Bryston 7B³

Lautsprecher: Sehring 903, Quadral Megan VIII

Kopfhörer: Audeze LCD-2, AKG K812, AKG K712 Pro, RHA T20, Soundmagic E80, Shure SRH 1840, AAW Q

Kopfhörerverstärker: NuPrime DAC-10H, Reußenzehn Harmonie III

Mobiles HiFi: Onkyo DP-X1, iBasso DX-80

Kabel: Lautsprecherkabel: HMS Armonia, WSS Platin Line LS4, Real Cable BW OFC 400, HMS Fortissimo NF-Kabel: Straight Wire Virtuoso Digitalkabel: USB-Kabel: BMC Pure USB1, AudioQuest Carbon, Boaacoustic Silver Digital Xeno Netzkabel: Furutech FP-S022N: konfektioniert mit FI-E 50 NCF & FI 50 NCF, Tellurium Q Black, Quantum-Powerchords, Swisscables Reference Netzleiste: HMS Energia MkII

Rack: Lovan Classic II

Zubehör: Stromfilter: HMS Energia MkII Sonstiges: AudioQuest Jitterbug

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 29 m² Höhe: 3,3 m

Billboard
Magnat MTT990