Demnächst im Test:

Billboard
Iotavx NP3

Testfazit: Buchardt Audio S400 MKII

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Buchardt Audio S400 MKII: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Buchardt Audio S400 MKII

Buchardt Audio S400 MKII Kompaktboxen

Wenn man als Hifi-Redakteur pro Jahr um die zehn Komponenten und Lautsprecher durch seinen Hörraum schleift, dann sind die meisten Begegnungen professionell-höflich: Man verbringt ein wenig Zeit miteinander und schickt die Geräte dann wieder zurück zu Hersteller oder Vertrieb. Und dann gibt es gelegentlich den Fall, dass man schwach wird und den Wunsch verspürt, das Testobjekt zu behalten und käuflich zu erwerben. Die Buchardt S400 MKII fällt in diese Kategorie, weil hier für mein Empfinden das Gesamtpaket aus Optik, Wertigkeit, Klang und eben Preis außerordentlich stimmig ist.

Die kompakten Buchardt-Lautsprecher sind zeitlos-elegante und noch dazu extrem flexible Allrounder, die mit nahezu jeder Musik zurechtkommen, wenn es in der Musikbibliothek ihres Besitzers nicht gerade vorrangig um tiefbassbetonte Dauerpowermusik geht. Die  Buchardt S400 MKII leisten sich keine ernstzunehmenden Schwächen – kritische Geister könnten sich höchstens mehr Tiefgang oder auch grobdynamischen „Wums“ wünschen, müssten dafür jedoch dann häufig tiefer ins Portemonnaie greifen oder mehr Platz im Hörraum reservieren. Im Grunde spielt die S400 MKII wie ein Studiomonitor, aber ohne den primären Drang, Finger in audiophile Wunden zu legen. Ihr Klangbild ist transparent und authentisch, frei von Verfärbungen und Näseleien und noch dazu räumlich realitätsnah aufgestellt. Wichtiger als diese Einzeldisziplinen ist für mich dennoch etwas anderes: Hier wird stressfrei reproduziert und trotzdem keine wesentliche Information unter den Teppich gekehrt. Es ist diese Kohärenz und Austariertheit, die am Ende als Eindruck bleibt.

Der Steckbrief der Buchardt S400 MKII:

  • Neutrale, schlicht und einfach „richtig“ wirkende Tonalität.
  • Völlig ausreichender und praxisnah dimensionierter Tiefton. Kein echter Tiefbass, aber ansonsten realistischer Bass- und Grundtonbereich.
  • Sauber durchgezeichnetes und bruchlos nach oben wie unten angebundenes Mittenband, das Klangfarben präzise wiedergibt.
  • Sauberer, durchlässiger, aber nie unangenehm (über-)präsenter Hochtonbereich. Weder abgedunkelt noch vorwitzig-frisch, genau auf dem „highfidelen Mittelweg“.
  • Grobdynamik ist nicht das zentrale Talent der Buchardt, dennoch kenne ich nur wenige Lautsprecher dieser Größe und Klasse, die hier noch mehr drauf haben. Die Feindynamik ist mindestens preisklassenadäquat.
  • Feinauflösung, wie man sie sich wünscht: viele Details, präzise Gangart, aber nie überanalytisch oder steril.
  • Die Buchardt-Kompaktboxen spielen bühnentechnisch leicht nach vorne auf den Hörer zu, die Klangquellen lassen sich präzise und eindeutig orten, das gilt für Breite wie Tiefe. Die Räumlichkeit gelingt ebenfalls sehr neutral bzw. sehr vorlagengerecht.
  • Sehr gute Verarbeitung.

Fakten:

  • Modell: S400 MKII
  • Konzept: passiver Zweiwege-Kompaktbox mit Passivmembran
  • Preis: 2.000 Euro
  • Nennimpedanz: 4 Ohm
  • Wirkungsgrad: 88 dB/2,83V/m
  • Abmessungen & Gewicht: 365 x 180 x 280 mm (HxBxT), 7,5 kg/Stück
  • Farben: Weiß Matt, Schwarz Matt, Walnuss Furnier, Rosenholz Furnier, Eiche (hell) Furnier
  • Garantie: 10 Jahre
  • Weitere technische Informationen auf der Hersteller-Website

Vertrieb:
HiFi Pilot GmbH
Höhenstr. 7 | 75239 Eisingen
Telefon: +49 (0) 7232 3640155
E-Mail: kontakt@hifipilot.de
Web: https://www.hifipilot.de/

Billboard
Q Acoustics

Test: Buchardt Audio S400 MKII | Kompaktlautsprecher

  1. 2 Buchardt Audio S400 MKII: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Buchardt Audio S400 MKII

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Plattenspieler: Rega Planar 3 Tonabnehmer: Rega Exact (MM), Rega Ania (MC)

Digitale Quellen: CD-Player: C.E.C. CD 5 Streamer: HiFiAkademie Stream6mini Computer/Mediaplayer: Marantz PM7000N

Vollverstärker: Tsakiridis Aeolos+, Marantz PM7000N

Vorstufen: Hochpegel: Abacus Preamp 14 (Transistor), Tsakiridis Alexander (Röhre) Phonoverstärker: Pro-Ject Phonobox DS+

Endstufen: Valvet A4 MKII, Abacus Electronics Ampollo Dolifet

Lautsprecher: ProAc Response DT8, ProAc Response D20R, Harbeth 30.1, Quadral Rondo, Audes Maestro 116, B&W 606 S2 Anniversary Edition

Mobiles HiFi: iPod classic 5 160GB mit Pro-Ject Dock-Box S digital

Kabel: Lautsprecherkabel: StudioConnections Reference NF-Kabel: Audioquest Evergreen, in-akustik Premium Digitalkabel: Oehlbach XXL Series 7 MKII (Coax), Oehlbach XXL Serie 80 (Toslink)

Zubehör: Stromfilter: Adam Hall AHPCS10 Power Conditioner/Netzfilter

Das könnte Sie interessieren: