fairaudio HiFi Stereo - HiFi Test - HiFi Magazin

Test: Blumenhofer Genuin FS 2 | Lautsprecher
Preis: 19.500 Euro (Änderung im Mai 2013: ab 14.850 Euro)

Sportlich!

blumenhofer genuin fs 2 lautsprecher

 

September 2012 / Ralph Werner

Endlich mal ein dickes Ding von Blumenhofer Acoustics (www.blumenhofer-acoustics.com): Nach den beiden bisherigen Testkandidaten, der Genuin FS 3 und der Fun 13, die zwar als ausgewachsene Standlautsprecher bezeichnet werden können, aber kaum als Dickschiffe durchgehen, bringt unser jetziger Proband, die Genuin FS 2, einiges an Lebendgewicht mit, nämlich circa 40 Kilo, was die obligatorischen Quervergleiche und das damit verbundene Auf- und Abbauen der Lautsprecher zu einer kleinen Kraftsportnummer werden lässt.

Auch finanziell sollte der geneigte Hörer ein paar Muckis besitzen, denn obzwar die Genuin FS 2 noch einiges von den Preisschildern der Blumenhofer'schen Top-Linie entfernt ist, sind 19.500 Euro für ein Pärchen sicherlich nicht jedermanns Kragenweite. Da habe ich es natürlich gut – zwar kann ich mir das auch nicht leisten, aber dafür wird's leihweise frei Haus geliefert! Kommt bei Ihnen da etwa Neid auf? Nun, Gründe dafür gäbe es ...

blumenhofer genuin fs2 lautsprecher

Natürlich ist die Genuin FS 2 eine „typische“ Blumenhofer, erkenntlich unter anderem daran, dass es sich um einen Zweiwegler handelt, dass der Wirkungsgrad recht hoch angesiedelt ist, nämlich bei circa 94 dB/w/m, dass sie ein Hochtonhorn hat, was zwar nicht bei allen Blumenhofer-Boxen der Fall ist, aber doch bei sehr vielen, dass sie eine steckbare Impedanzkorrektur am Anschlussterminal besitzt usw. Wohl nicht zuletzt auch daran, dass Optik und Haptik nach kleiner Lautsprecherschmiede „schmecken“ und nicht nach Großserienfertigung.

Zwei Wege also – schon ganz interessant, oder? Ich kenne jedenfalls nicht so viele Zweiwegler in dieser Preisklasse. Wohl auch nicht ohne Grund, denn echte Tiefbassfähigkeit mit Pegelfestigkeit zu kombinieren, ist nicht gerade eine echte Stärke dieses Konzeptes. Und wenn man zu einem Viertel des Kurses gerade noch bereit wäre, dies „bauartbedingt“ zu entschuldigen, so würde einem dies hier doch sehr, sehr schwer fallen. Aber gut, der Hersteller sieht da sowieso keine Baustelle – das werden wir dann ja noch sehen beziehungsweise hören.

Bass/Mitten-Woofer der Blumenhofer Genuin FS 2

Bis 1.150 Hertz arbeitet ein 30-cm-Treiber mit vorgeblich „superleichter und sehr resonanzarmer“ Papiermembran und extra starkem Antrieb. Für die Frequenzen darüber hinaus ist das aus einem massiven MDF-Block mittels CNC-Maschine gefräste Hochtonhorn zuständig, in dem ein Kompressionstreiber mit 75-mm-Titanmembran werkelt. Spannendere technische Einzelheiten werden leider nicht nach außen getragen. Die Begründung lautet, dass Coca-Cola ja auch nicht die Limo-Geheimrezeptur verrate ... ach ja, auch das: typisch Blumenhofer.

Detail Staubschutzkalutte
Eine gitterartige Struktur in der Mitte der Staubschutzkalotte sorgt für Ventilation beim Woofer

Und so erfahre ich zwar noch ein paar andere Details über die FS 2, aber nicht wirklich Tiefergehendes: Das Gehäuse – es besitzt circa 80 Liter Volumen und wurde aus 18 mm starkem Birkemultiplex aufgebaut – sei bewusst wie ein „Instrumentenkörper“ gefertigt. Auf Streben im Innern wird verzichtet und es findet auch keine übermäßige Bedämpfung statt, denn man versteht den Lautsprecherkorpus als „Teil der Klangabstimmung“. Zudem: Das Time-Alignement-fähige Hochtonhorn – es ist auf einem beweglichen Schlitten montiert, der optisch wohl nicht jedem zusagen wird – sei durch exzessives Prototyping mit anschließenden Messungen und vor allem Hörtests der jeweiligen Muster entstanden: Die endgültige Form folge keiner Standard-Geometrie; das Horn bilde zusammen mit dem individuell für die Genuin FS 2 gefertigten Treiber eine ebenso individuelle Einheit.

blumenhofer genuin fs2 lautsprecher hochtonhorn

Ein recht interessantes Feature, dieser „Schlitten“. Ich kenne dergleichen von meiner Ascendo System F. Die Hersteller streben damit eine zeitliche Kongruenz über das Frequenzband hinweg an, konkret: die impulsschnellere Hochtoneinheit soll dem technisch bedingt langsamer reagierenden Tief/Mitteltöner nicht vorauseilen.

Wer schneller aus den Startblöcken kommt, muss ausgleichend mehr Strecke machen, damit der Zieleinlauf am Ohr zeitgleich stattfindet, so die Überlegung. Zu diesem Zweck wird das akustische Zentrum der Hochtöner zurückgesetzt (siehe auch Gruppenlaufzeit und akustische Phase). Häufig geschieht dies durch eine nach hinten geneigte Schallwand. Die Vertreter der Schlitten-Lösung machen aber geltend, dass eine letztlich immer gleich geneigte Schallwand nur für eine (durchschnittliche) Hörposition optimal sei, während durch eine verschiebbare Lösung eine hörpositionsindividuelle Phasenkohärenz sichergestellt werden könne. „Hörpositionsindividuell“ meint dabei eine Anpassbarkeit der Hochtönerposition in Abhängigkeit vom Abstand des Hörers zum Lautsprecher und – vor allem – von der Sitz- beziehungsweise Ohrhöhe.

Aber genug davon, lassen wir die Lautsprecher einmal selbst zu Wort kommen ...

 

 

 

 

 

Im Test:

Standlautsprecher:
Blumenhofer Genuin FS 2

UVP: 19.500 Euro
(Änderung im Mai 2013:
ab 14.850 Euro)

Hersteller & Vertrieb
:
Blumenhofer Acoustics

Telefon: 08239 - 7394

eMail: info@blumenhofer-acoustics.com

Web: www.blumenhofer-acoustics.com


 

Equipment:

Quellen:

analog:

Laufwerk:
VPI Scout II

Tonarm:
VPI JMW 9T

Tonabnehmer:
Denon DL-103
Ortofon MC Rondo Bronce
ZU Audio DL-103

Phono-Vorverstärker:
SAC Gamma Sym

digital:

SACD/CD-Player:
Luxman D-05

Computer & Co:
Logitech Squeezebox Touch, Readynas Duo NAS-Server, HP Notebook, Apple iPad

D/A-Wandler:
Benchmark DAC1 USB, Luxman D-05

Verstärker:

Vorverstärker:
Octave HP300 MK 2 inklusive MC-Phonoboard

Endverstärker:
Electrocompaniet AW180

Vollverstärker:
Denon PMA-2010AE

Lautsprecher:

Ascendo System F
Thiel SCS4

Sonstiges:

Creaktiv HiFi-Rack, Zendo-NF-Kabel sowie diverses Zubehör, LS-Kabel etc.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nicht jedermanns kragenweite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von pappe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

toller schlitten?