Billboard
CM-Audio & Innuos Zen

Test-Fazit SAC Beta & Igel

Inhaltsverzeichnis

  1. 6 Test-Fazit SAC Beta & Igel

SAC Komb Beta plus Igel

Der neu überarbeitete Klassiker von SAC, die Vor-/End-Kombination Beta plus Igel 60, bietet einen hohen Gegenwert für’s Geld – ja, die Vorstufe darf ohne Übertreibung als Schnäppchen bezeichnet werden. Die Musik wird rhythmisch und mit Spannkraft versehen zum Hörer transportiert, und die Mischung aus Saft im Grundton plus Deutlichkeit im Präsenzbereich sorgt für eine direkte und sehr involvierende Ansprache, ohne dabei durch ungebührliche Härten die Langzeittauglichkeit zu gefährden. Kann schon sein, dass das nicht 100%ig neutral ist – vielleicht macht es deshalb soviel Spaß …

Der Klangcharakter der SAC Kombi:

  • Die SAC-Kombi zeichnet sich durch einen sattelfesten und konturierten Bassbereich aus. In den alleruntersten Oktaven gibt sie zwar etwas nach, doch für die Preisklasse, in der sie sich bewegt, ist auch die Tieftonwiedergabe mehr als okay.
  • Im Grundtonbereich gilt die Devise „lieber ein Schippchen mehr als eins zu wenig“. Dies sorgt für einen angenehmen Schuss Wärme im Klangbild, ist gleichzeitig aber so dezent, dass das tonale Differenzierungsvermögen erhalten bleibt.
  • Die oberen Mitten geben sich leicht prononciert und schlackenlos. Bisweilen wünscht man sich bei weiblichen Stimmen etwas mehr Volumen – dafür wirkt es so, als sei man näher dran an der Sängerin.
  • Der Hochton wird von der SAC-Kombi härtefrei, unverrundet und sehr gut integriert dargeboten.
  • Die virtuelle Bühne ist üppig dimensioniert – sie ist insbesondere recht breit, aber auch die Tiefenstaffelung bereitet keine Probleme. Die vordere „Bühnenkante“ beginnt tendenziell etwas vor der Grundlinie der Lautsprecher. Die einzelnen Klänge werden präzise abgebildet.
  • SAC Beta & Igel dürfen als rhythmisch und impulsschnell gelten, allerdings wird das Thema nicht übertrieben: Ein Klavieranschlag gerät deutlich, aber nicht hart, ein Klavierlauf akzentuiert, nicht stakkatohaft.

SAC Igel

Fakten:

  • Modell: SAC Beta und SAC Igel 60
  • Kategorie: Vor-Endverstärker-Kombination
  • Preis: Vorstufe Beta 698 Euro, Mono-Endstufen Igel 60
    1.498 Euro (Paar)
  • Maße & Gewicht: Vorstufe: 170x60x195 mm (BxHxT), 2kg / Endstufen: 170 x 82 x 205 (BxHxT) / 4,5kg (Stück)
  • Farbe: Schwarz
  • Ausgangsleistung Endstufe: 80 Watt (8 Ohm) / 120 Watt
    (4 Ohm) / 150 Watt (2 Ohm)
  • Anschlüsse Endstufe: Ein Paar Lautsprecherausgänge,
    Eingang via Cinch
  • Anschlüsse Vorstufe: 6 Hochpegeleingänge, 1 Tape-
    Schleife, 3 Monitor-Schleifen, 2 Pre-Out (alles Cinch)
  • Sonstiges: Vorstufenausgang mit 0 Ohm und 22 Ohm
    Ausgangsimpedanz vorhanden, Upgrade-Option geregeltes
    Netzteil für die Vorstufe Beta – 980 Euro
  • Garantiezeit: 3 Jahre
  • Hersteller und Vertrieb: SAC GmbH
    Web: www.sac.de
    eMail: info@sac.de
    Tel. +49 (0)201 – 79 34 79

Test: SAC Beta und Igel 60 | Vor-End-Kombi

  1. 6 Test-Fazit SAC Beta & Igel

Über den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: SME Model 15 Tonarm: SME 309 Tonabnehmer: MC: Denon DL-103R, Dynavector DV-20X2 H, Transrotor Figaro; MM: Shelter 201 Sonstiges: Flux-HiFi (Nadelreiniger), VPI HW-16.5 (Plattenwaschmaschine)

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Luxman DA-06 CD-Player: NAD C546BEE SE Musikserver: Audiodata MusikServer MSII, Readynas Duo NAS-Server Streamer: Auralic Aries Computer/Mediaplayer: HP Notebook mit JRiver Sonstiges: iFi iPurifier II (USB-Filter)

Vollverstärker: Denon PMA-2010AE

Vorstufen: Hochpegel: Octave HP300 MK II Phonoverstärker: BMC Audio MCCI Signature ULN, Octave HP300-Phonoboard

Endstufen: Musical Fidelity M8 700m (Monos)

Lautsprecher: Blumenhofer Acoustics Genuin FS 1 Mk2

Kopfhörer: Beyerdynamic DT-990, Sony MDR-1000X

All-In-One: Ruark Audio R4

Kabel: Lautsprecherkabel: fis Audio Studioline, Ascendo Tri-Wire-Kabelsatz, Dynamikks Speakerlink, Ecosse ES 2.3, Zu Audio Libtec NF-Kabel: fis Audio Premiumline Lifetime, Ecosse, Vovox und andere Digitalkabel: Audioquest Cinnamon (Toslink), Boaacoustic Silver Digital Xeno (USB), Wireworld Series 7 Starlight Gold (Koax-S/PDIF) Netzkabel: fis Audio Studioline Netzleiste: fis Audio Black Magic

Rack: Creaktiv Trend 3

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 30 m² Höhe: 3,4 m

Billboard
Input Audio