Billboard
Magnat MC100

Test-Fazit: Quadral Aurum Megan VIII

Inhaltsverzeichnis

  1. 5 Test-Fazit: Quadral Aurum Megan VIII

Eine transparente, zackig-schnelle, aber bei aller Attack-Liebe nicht den Körper beziehungswiese das Sustain/Decay von Tönen übergehende und letztlich auch deswegen keinesfalls analytisch-sezierende, sondern vielmehr gänzlich stressfreie Darstellungsweise zeichnen die Megan VIII aus. Die kleine Aurum gehört insgesamt zu den Wandlern, deren Klangbild sich weniger aufgrund eines zum Dahinschmachten schönen Schmelzes oder einer wundersamen Klangaura profiliert, denn vielmehr griffig-konturiert-trocken daherkommt.

quadral altan viii lautsprecher

Neben dieser rhythmisch-anmachenden, involvierenden Seite ist dem Charakter der Quadral Megan VIII aber auch etwas dezentes zu eigen, ja ich kann mir sogar vorstellen, dass man bei einem schnell hingehuschten AB-Vergleich geneigt sein könnte, unseren Probanden ein wenig zu „überhören“:

Denn eine aufmerksamkeitsheischende Abstimmung der Frequenzenden ist der kleinen VIIIer nicht zuteil geworden. Neutral, sprich ohne jedwede schönfärberische Grundtontricks geben sich die – wenn auch nicht gerade überraschend tief hinunterreichenden – unteren Lagen. Oben rum hat man auf das allerletze Fünkchen Glanz und Air verzichtet, erreicht aber ansonsten eine sehr gut aufgelöste, auffallend rein und stressfrei tönende Hochtonwiedergabe.

Für Hörer, deren Beuteschema auf tonal eher „spektakulär“ abgestimmte Boxen gerichtet ist, mag die Megan weniger geeignet sein. Für Hörer dagegen, die neben den erwähnten Tugenden auch vorbildlich balancierte wie durchgezeichnete Mitten zu schätzen wissen, wird die Aurum Megan VIII in Anbetracht ihres Preises wohl als sowas wie ein obligatorisches Probehörobjekt durchgehen … gönnen Sie sich unbedingt entsprechende Zeit beim Händler.

Die Quadral Aurum Megan VIII zeichnet sich aus durch …

  • ein aus tonaler Sicht sehr austariertes, nicht auf Effekthascherei setzendes Klangbild.
  • ein nicht nur in Anbetracht ihrer Preisklasse auffallend gutes Rhythmusverhalten.
  • eine vorbildlich balancierte und durchgezeichnete Mittenwiedergabe.
  • einen angenehm reinen, transparenten, agilen Hochton, der sich in Sachen Air einen Tick dezenter gibt.
  • einen erstklassig durchgezeichneten, konturierten Tieftonbereich, der in puncto Tiefgang/Autorität die Erwartungen an eine Box dieser Größe erfüllt, aber in dieser Hinsicht nicht überrascht.
  • ein sehr strukturiertes, ortungsscharfes, sich von den Boxen bestens lösendes Bühnenbild.
  • ein hohes Auflösungsvermögen.
  • eine vorbildliche Verarbeitungsqualität.

Fakten:

  • Modell: Quadral Aurum Megan VIII
  • Konzept: 2-Wege-Kompaktlautsprecher mit Bassreflexsystem
  • UVP: ab 1.100 Euro/Paar (Testausführung in Pianolack schwarz: 1.200 Euro)
  • Wirkungsgrad: 86dB/1W/1m
  • Maße: 35,7 x 19,4 x 29,05 cm (H x B x T)
  • Gewicht: 9 kg/Stück
  • Ausführungen: Lackierung nach Wahl (RAL) und verschiedene Echtholzfurniere
  • Sonstiges: 10 Jahr Garantie bei Einsendung eines Garantieanforderungsschreibens
  • Hersteller und Vertrieb: Quadral/AURUM Phonologue
    Web: www.aurumspeakers.com
    eMail: info@aurumspeakers.com
    Telefon: +49 (0)511 7904-0

Test: Quadral Aurum Megan VIII | Kompaktlautsprecher

  1. 5 Test-Fazit: Quadral Aurum Megan VIII

Über den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Norma HS-DA1 PRE, Linnenberg Telemann, Electrocompaniet ECD 2 CD-Player: Fonel Simplicité Streamer: SOtM sMS-200 ultra & SOtM sPS-500, Auralic Aries Computer/Mediaplayer: Laptop mit JRiver MC

Vollverstärker: Abacus Ampino

Vorstufen: Hochpegel: Funk MTX Monitor V3b-4.3.1, Funk MTX Monitor V3b-4.2.1 (Upgrade von V3b), Funk LAP-2.V3 (Upgrade von Lap-2.V2)

Endstufen: Bryston 7B³

Lautsprecher: Spendor D9, Quadral Megan VIII

Kopfhörer: Audeze LCD-2, AKG K812, AKG K712 Pro, RHA T20, Soundmagic E80, Shure SRH 1840, AAW Q

Kopfhörerverstärker: Norma HS-DA1 PRE, NuPrime DAC-10H, Reußenzehn Harmonie III

Mobiles HiFi: Onkyo DP-X1, iBasso DX-80

Kabel: Lautsprecherkabel: HMS Armonia, WSS Platin Line LS4, Real Cable BW OFC 400, HMS Fortissimo NF-Kabel: Straight Wire Virtuoso Digitalkabel: USB-Kabel: AudioQuest Carbon, Boaacoustic Silver Digital Xeno, BMC Pure USB1 Netzkabel: Furutech FP-S022N: konfektioniert mit FI-E 50 NCF & FI 50 NCF, Tellurium Q Black, Quantum-Powerchords, Swisscables Reference Netzleiste: HMS Energia MkII

Rack: Lovan Classic II

Zubehör: Stromfilter: HMS Energia MkII Sonstiges: AudioQuest Jitterbug

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 29 m² Höhe: 3,3 m

Billboard
Boaacoustic