Demnächst im Test:

Billboard
ASR Audio

Test-Fazit: NextDrive Spectra X

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 NextDrive Spectra X: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: NextDrive Spectra X

NextDrive Spectra X: mobiler DAC/Kopfhörerverstärker mit Smartphone & In-Ear

Der sich in Europa gerade erst etablierende taiwanesische Hersteller NextDrive hat allen Anschein nach keine Mühen gescheut und sich genügend Zeit für die Entwicklung des „kleinsten mobilen 384K-DACs“ genommen. Diese Entwicklungsarbeit hat sich meiner Meinung nach durchaus bezahlt gemacht, ist es doch gelungen, mit dem Spectra X einen ernstzunehmenden Konkurrenten zu bereits etablierten Marken auf die Beine zu stellen. Der Nextdrive Spectra X glänzt nicht nur durch seine schlichte Eleganz und einfache Handhabung, er hält auch klanglich das versprochene hohe Niveau.

Genusshörer, die auf der Suche nach einem betont warmen, „gefällig“ klingenden Kompagnon für unterwegs sind, sollten sich – das hängt natürlich auch vom verwendeten Kopfhörer ab – womöglich anderweitig umsehen. Jene aber, die auch unterwegs mit Smartphone oder Tablet nicht auf eine hochauflösende, saubere, extrem präzise Klangwiedergabe verzichten wollen, dürfte der NextDrive schnell in seinen Bann ziehen.

Der NextDrive Spectra X zeichnet sich aus durch…

  • ein über das gesamte Frequenzspektrum sehr detailliertes, aber auch nichts beschönigendes Klangbild. Fehler in der Aufnahme werden aufgedeckt, dafür wird bei gut gemasterten Alben jedes noch so kleine Detail zum Vorschein gebracht.
  • klare und etwas präsentere Höhen, welche besonders dunkler abgestimmte Kopfhörer zu neuer Spielfreude erwecken können.
  • einen gut ins restliche Frequenzband eingegliederten Mittenbereich.
  • einen knorrigen Tiefton, der qualitativ so manchem stationären Verstärker das Fürchten lehrt. Der Kickbass wirkt zwar etwas weniger vollmundig, im Tiefbass vermisst man aber zu keiner Zeit etwas.
  • ein vorbildliches Ausklingverhalten einzelner Instrumente und Stimmen. Sehr akkurates Sustain.
  • eine erstaunlich fein gestaffelte und realistisch wirkende Bühnendarstellung. Instrumente und Stimmen wirken greifbar und sind gut differenzierbar.
  • gute Feindynamik, die der leicht angehobene Hochton zusätzlich in der Wahrnehmung fördert. Auch bei leisen Passagen ist eine tadellose Sprachverständlichkeit gegeben.
  • ein sicheres Auftreten in Sachen Pegelfestigkeit: Auch bei gehobener Lautstärke sind weder Verzerrungen noch eine Komprimierung der Dynamik erkennbar.
  • leichtes, schlichtes und funktionelles Design. Somit fällt der DAC auch bei längeren mobilen Hörsessions nicht negativ ins Gewicht und ist an jedem Quellgerät Plug&Play-fähig. Mit Blick auf eventuell auftretende Kabelbrüche, wäre noch ein austauschbares Kabel perfekt gewesen.

Fakten:

  • Modell: NextDrive Spectra X
  • Konzept: USB-DAC und Kopfhörerverstärker
  • Preis: 189 Euro
  • DAC-Chip: ESS Technologies ES9018Q2C
  • Wiedergabeformate: PCM bis 32 Bit/384 kHz, DSD bis 11,2 MHz
  • Ausgangsspannung: max. 2 Vrms
  • Eingang: USB-A beziehungsweise USB-C
  • Ausgang: 3,5-Millimeter-Klinke
  • Gewicht: 17 Gramm
  • Garantie: 2 Jahre

Hersteller & Vertrieb:

NextDrive
Nangang Road 8
115 Taipeh
Taiwan
E-Mail: care@truetosource.co
Web: https://www.nextdrive-spectra.io/
Verkauf in Deutschland: über Amazon

NextDrive Spectra X: mobiler DAC/Kopfhörerverstärker - Verpackung und Zubehör

Billboard
Kimber PK14

Test: NextDrive Spectra X | Mobiler Kopfhörerverstärker & DAC

  1. 2 NextDrive Spectra X: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: NextDrive Spectra X

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Benchmark DAC1 USB, FiiO E10 Computer/Mediaplayer: PC mit Win 7, Foobar 2000 inklusive ASIO-Plugin

Kopfhörer: Audeze LCD-2.2, AKG K550, AKG K702, Audiofly AF160, Beyerdynamic DT880 600 Ohm, Creative Aurvana Live! 2, Edifier H850, Fabs Fabulous Ears Basic Dual Driver, Focal Utopia, HiFiMAN HE-350 Massdrop Edition, KEF M100, Sennheiser x Massdrop HD 6xx (HD 650), Sennheiser HD 660S, Sennheiser HD 800 S, Shure SE215M+, Ultimate Ears UE200vi

Kopfhörerverstärker: Benchmark DAC1 USB, Burson Audio Soloist SL, FiiO E10, FiiO E17, Nuprime HPA-9

Mobiles HiFi: Cowon iAudio 7, Rockbox Sandisk Sansa Fuze V2, Sandisk Sansa Clip+, Xiaomi Mi 9 Lite (Smartphone)

Zubehör: Sonstiges: sBooster VBus² USB-Spannungsentkoppelung