Demnächst im Test:

Billboard
Acousence

Test-Fazit: Lindemann Musicbook Combo

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Lindemann Musicbook Combo: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: Lindemann Musicbook Combo

Lindemann Musicbook Combo: Class-D-Streamingverstärker von vorne

Betrachtet man den aufgerufenen Preis von knapp 4.500 Euro und setzt das Ganze in Relation zu Klang, Ausstattung und Anschlussmöglichkeiten, bleibt gar nichts anderes übrig, als von einem heißen Preis-Leistungs-Tipp zu sprechen. Zumal Verarbeitung und Design des Lindemann Musicbook Combo ebenfalls stimmen, nicht zuletzt da das Alugehäuse mit seinem angenehm warm strahlenden OLED-Display äußerst edel wirkt und wenig Platz in Anspruch nimmt – die optische Integration ins Wohnzimmer dürfte wohl fast überall reibungslos verlaufen.

Soll das Musicbook Combo doch einmal in einen anderen Raum wandern, stellt das kein Problem dar: Die drei Kilo klemmen sich selbst Kinder mal eben unter den Arm. Die einfache Installation spricht ebenfalls für sich, ebenso wie die fast immer flüssige Bedienung per App.

Klanglich gibt sich der Alleskönner vom Wörthsee bei München ebenfalls keine Blöße, er folgt einer neutralen, gleichwohl eher schnellen und tonal frischen als gemütlichen Linie. Das Musicbook Combo eignet sich grundsätzlich für alle Hörerschichten und Musikrichtungen, wobei lediglich ausgesprochene Genusshörer mit einem stärkeren Hang zum Wärmeren ausscheiden könnten. Es vermittelt auch Detailfanatikern und Fans hoher Analyse genügend Informationen, lässt das Klangbild aber nie in Einzelteile zerfallen, wodurch selbst lange Hörsessions die Ohren nicht überanstrengen.

Mit seiner Leistung von 2 x 130 Watt an 4 Ohm kommt der kleine Streaming-Vollverstärker mit vielen Lautsprechern klar, gleichwohl würde ich tendenziell eher leichter anzutreibende und halbwegs wirkungsgradstarke Lautsprecher empfehlen – zumindest, wenn man auch mal gerne (sehr) laut hört. Und wenn’s der lieben Nachbarn wegen mal ganz leise sein muss: Daumen hoch für den tollen integrierten Kopfhörerverstärker! Kurzum: Wer in der audiophilen Wildbahn die eierlegende Wollmilchsau sucht, könnte mit dem Lindemann Musicbook Combo sein neues Lieblingstierchen finden.

Steckbrief Lindemann Musicbook Combo

  • Tiefer Bass mit hoher Präzision und ordentlicher Grobdynamik, die – auch abhängig von den Lautsprechern – nur bei (ganz) hohen Pegeln aufweichen.
  • Exzellente, über die Preisklasse hinausreichende Feindynamik und Auflösung.
  • Tendenziell eher frische als zurückgenommene Höhen, die dennoch selbst bei längeren Hörsessions niemals nerven.
  • Wer bremst, verliert: eher auf temporeiches, sportliches Hören gezüchtet, kein gemütliches Dahingleiten in der Limousine.
  • Neutrale, aber anmachende Mitten, makellose, über die Preisklasse hinausragende Stimmenwiedergabe.
  • Breite, eher nach vorne ausladende, dreidimensionale Bühne mit präziser Ortung der einzelnen Instrumente. Erlaubt auch Analysefans hinreichend genaue Einblicke ins Geschehen.
  • Exzellente Verarbeitung, kompakte, schicke, moderne Bauform, flüssig laufende App, überraschend guter Kopfhörerverstärker, fairer Preis.

Fakten:

  • Lindemann Musicbook Combo
  • Kategorie: Streaming-Vollverstärker
  • Preis: 4.490 Euro
  • Maße & Gewicht: 28 x 22 x 6,3 cm (B x T x H), 3 kg
  • Farbe: Silber
  • Leistung: 2 x 130 Watt bei 4 Ohm, 2 x 70 Watt bei 8 Ohm
  • Eingänge: zwei analoge Line-Eingänge, ein Phono-MM-Anschluss, zwei digitale Schnittstellen (optisch & koaxial), USB-A (für USB-Sticks und -Festplatten), 1 x LAN; drahtlos: WLAN Dual-Band 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.2, A2DP
  • Ausgänge: ein unsymmetrischer Cinch-Ausgang, 6,35-mm-Klinkenstecker für Kopfhörer
  • Streaming-Dienste: Tidal, Spotify, Qobuz, Deezer, Highresaudio, Internetradio
  • Formate: WAV, FLAC, AIFF, ALAC, MP3, AAC, Ogg Vorbis, WMA, DSD
  • Garantie: 3 Jahre bei Registrierung auf der Firmenwebsite

Hersteller & Vetrieb:

Lindemann audiotechnik GmbH
Am Anger 4
82237 Wörthsee
Telefon: 08153 / 539533390
E-Mail: info@lindemann-audio.de
Web: https://lindemann-audio.de

Lindemann Musicbook Combo: On/Off-Schalter

Billboard
Mutec

Test: Lindemann Musicbook Combo | Streaming-Verstärker

  1. 2 Lindemann Musicbook Combo: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: Lindemann Musicbook Combo

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Digitale Quellen: CD-Player: McIntosh MCD301 AC Musikserver: NAD M50.2 Computer/Mediaplayer: Macbook Air mit Audirvana-Software

Vollverstärker: McIntosh MA8900 AC

Lautsprecher: Martin Logan Impression 11A

Kopfhörer: Focal Clear MG, Hifiman Arya

Kopfhörerverstärker: Focal Arche, McIntosh MHA100

Kabel: Lautsprecherkabel: Wireworld Eclipse 7 NF-Kabel: Goldkabel Executive Digitalkabel: Audioquest Coffee (USB) Netzkabel: Shunyata

Rack: Solid Tech

Das könnte Sie interessieren: