Demnächst im Test:

Billboard
Lyngdorf MP-60 2.1

Fazit Glockenklang Bugatti 300 SE

Inhaltsverzeichnis

  1. 5 Fazit Glockenklang Bugatti 300 SE

glockenklang
Gelbes steht ihm irgendwie, dem Bugatti …

Sie planen Ihren guten Vollverstärker durch eine „fette“ Vor-Endstufen-Kombi abzulösen, um Ihre Boxen endlich mit stupendem Druck an die Kandare nehmen zu können? Sie stehen auf Ausstattungsvielfalt und vor allem auch auf stylisches Design? Ohne Ihren Vollverstärker oder Ihre ästhetischen Vorlieben näher zu kennen, steht zu vermuten, dass Glockenklangs Bugatti – bei der Anzahl an potenten Nebenbuhlern am Markt – Ihr Herz vielleicht nicht gleich im Sturm erobern wird.

Aber wer weiß: Vielleicht werden Sie bei näherem Hinhören gar von anderen Qualitäten überzeugt – zumal der Bugatti, um Missverständnissen vorzubeugen, nicht zuletzt aufgrund seiner immerhin 2 x 160 Watt/8Ohm nun keineswegs als ausgemachter Schlaffi durchgeht. Oder Sie haben beim Endstufenkauf eh ganz andere Sachen im Sinn. Und präferieren beispielsweise ein gutes Auflösungsvermögen. Aber bitte ohne Nervfaktor, möglichst ohne künstliche Ecken und Kanten, sondern vielmehr mit angenehmen Klangfarben und natürlicher Fülle in der Wiedergabe? Dann könnte man abschließend ganz schlicht sagen: Voilà.


Der Endverstärker Glockenklang Bugatti 300 SE zeichnet sich aus durch …

  • ein vergleichsweise geschmeidiges, substanzreiches und gleichzeitig neutrales, ohne Weichspülerei oder anheimelnden Charme auskommendes Klangbild.
  • ein gutes Auflösungsvermögen.
  • ein relativ puristisches Erscheinungsbild, bei tadelloser Verarbeitungsqualität.
  • einen etwas zurückhaltenderen (Tief-)Bassbereich und eine etwas weniger kontrolliert und gemeißelt wirkende Bühnenabbildung, als man dies von manch anderen Endstufenboliden vielleicht gewöhnt sein mag.

Fakten:

  • Preis: 2.550 Euro (Testversion)
  • Gewicht: 27kg
  • Maße: 435/485 x 140 x 310mm
    (B (ohne/mit Ohren) x H x T)
  • Ausführung: schwarz | andere Farben sowie ohne „Ohren“ nach Absprache
  • Ausgangsleistung: 2 x 160 Watt/8 Ohm bzw. 2 x 300 Watt/4 Ohm
  • Leistungsaufnahme: ca. 100 Watt im Leerlauf
  • Schaltungsdesign: Class-AB
  • Eingänge: XLR
  • Lausprecherklemmen: sowohl für Bananas als auch Gabelschuhe geeignet
  • Sonstiges: Doppelmonoaufbau, vollsymmetrisch, zu Mono brückbar, Groundlift-Schalter, keine Cinch-Anschlüsse
  • Vertrieb: www.glockenklang.de
    Telefon: 05221- 51 506
    eMail: info@glockenklang.de
Billboard
Velodyne

Test: Glockenklang Bugatti 300 SE | Endstufe

  1. 5 Fazit Glockenklang Bugatti 300 SE

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Canever Audio ZeroUno SSD, Norma HS-DA1 PRE, Keces S3 Musikserver: Melco N50-S38 Streamer: Melco N50-S38, SOtM sMS-200 ultra & SOtM sPS-500, Volumio Primo

Vollverstärker: Abacus Ampino

Vorstufen: Hochpegel: Funk MTX Monitor V3b-4.3.1, Funk MTX Monitor V3b-4.2.1 (Upgrade von V3b), Funk LAP-2.V3 (Upgrade von Lap-2.V2)

Endstufen: Bryston 7B³, Norma Revo PA 150

Lautsprecher: Wilson Audio SabrinaX, Sehring 903 Serie 2, Abacus C-Box 3

Kopfhörer: MrSpeakers Ether 2, Denon AH-D9200, AKG K812, RHA T20, Soundmagic E80, AAW Q

Kopfhörerverstärker: Norma HS-DA1 PRE, Keces S3, Reußenzehn Harmonie III

Mobiles HiFi: Onkyo DP-X1, iBasso DX-80

Kabel: Lautsprecherkabel: Kimber Carbon 16, HMS Armonia, WSS Platin Line LS4, Real Cable BW OFC 400, HMS Fortissimo NF-Kabel: AudioQuest Pegasus (RCA und XLR), Supra Cables Sword Excalibur (RCA), Straight Wire Virtuoso (RCA und XLR) Digitalkabel: USB-Kabel: AudioQuest Carbon und Diamond, Boaacoustic Silver Digital Xeno, BMC Pure USB1 Netzkabel: Kondo KSL-ACc Persimmon, HMS Energia Suprema, Supra Cables LoRad 2.5 CS-EU Mk2, Tellurium Q Black, Quantum-Powerchords, Swisscables Reference, Audioquest NRG-Z2 Netzleiste: HMS Energia MkII, AudioQuest Niagara 5000

Rack: Lovan Classic II

Zubehör: Stromfilter: HMS Energia MkII, AudioQuest Niagara 5000 Sonstiges: Switch SOtM Snh-10G, AudioQuest Jitterbug

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 29 m² Höhe: 3,3 m