Billboard
HMS

Test-Fazit Trends Audio TA-10.1

Inhaltsverzeichnis

  1. 5 Test-Fazit Trends Audio TA-10.1

Trends Audio TA-10.1

Der Vollverstärker TA-10.1 von Trends Audio – eigentlich als „Desktop-Amp” positioniert – taugt für viel mehr als nur dazu, im Büro für Musik zu sorgen. Natürlich kann er auch das gut, und gegen einen Einsatz in der Zweit-, Dritt- oder Viertanlage ist auch nichts zu sagen.

Beachtet man aber ein paar Rahmenbedingungen, so kann er auch das Herzstück einer „richtigen“ Kette werden. Die Voraussetzungen sind: 1. Sie wollen nur ein Quellgerät verwenden (oder es macht Ihnen nichts aus, Kabel umzustecken). 2. Eine Fernbedienung brauchen Sie nicht. 3. Ihr Selbstbewusstsein kommt damit klar, dass Ihr Verstärkerbolide satte 500 Gramm wiegt. 4. Das Wichtigste: Sie müssen mit einer Handvoll Watt auskommen, daher bieten wirkungsgradstarke Lautsprecher im Verbund mit dem Trends echte Vorteile – dies gilt umso mehr, je größer der Raum ist, den Sie beschallen möchten. Sind diese Voraussetzungen gegeben, dann bietet der TA-10.1 einen sehr hohen Gegenwert fürs Geld. Seine Grundtendenzen sind folgende:

  • Schneller, gut definierter und federnder Bass, keine Oberbassbetonung. Die Mitten befinden sich auf der schlanken Seite von neutral – ausgesprochen vollmundig tönt er nicht, Härten sind ihm aber auch fremd. Der Hochton gerät sehr offen und aufgelöst, an Luftigkeit mangelt es nicht.
  • Die Bühne zieht er vornehmlich in die Breite auf, die Tiefenstaffelung ist begrenzt. Ausnehmend gut gefällt die fokussierte Darstellung von einzelnen Instrumenten und Stimmen – der Trends bildet genau ab und verleiht den Klängen sogar eine körperlich-plastische Note. Natürlich gibt es da Steigerungsmöglichkeiten, aber immerhin.
  • Der Trends spielt sehr dynamisch. Grobdynamische Tieftonattacken bei jedem Pegel sitzen freilich nicht drin.
  • Das Timing des Trends ist eine weitere Stärke, dies zeigt sich beispielsweise bei Musik mit viel Percussion – schnell und auf den Punkt reicht er Impulse weiter. Ein äußerst rhythmisches kleines Kistchen.

Fakten:

  • Modell: Vollverstärker Trends Audio TA-10.1
  • UVP: 199 Euro
  • Maße & Gewicht: 76x46x150 mm
    (BxHxT, inklusive Anschlüsse) / 500 Gramm
  • Ausführung: Silber
  • Leistung: bei <= 0,1% THD: 6 Watt an 8 Ohm,
    11 Watt an 4 Ohm
  • Sonstiges: externes Netzteil im Lieferumfang,
    nur ein Eingang (Cinch), keine Fernbedienung
  • Vertrieb: Audio-Vertrieb Frank Koglin
    Web: www.trends-audio.de
    Mail: info@trends-audio.de
    Tel. 0049 (0) 177-200 44 06
  • Händler siehe hier

Test: Trends Audio TA-10.1 | Vollverstärker

  1. 5 Test-Fazit Trends Audio TA-10.1

Über den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: SME Model 15 Tonarm: SME 309 Tonabnehmer: MC: Denon DL-103R, Dynavector DV-20X2 H, Transrotor Figaro; MM: Shelter 201 Sonstiges: Flux-HiFi (Nadelreiniger), VPI HW-16.5 (Plattenwaschmaschine)

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Luxman DA-06 CD-Player: NAD C546BEE SE Musikserver: Audiodata MusikServer MSII, Readynas Duo NAS-Server Streamer: Auralic Aries Computer/Mediaplayer: HP Notebook mit JRiver Sonstiges: iFi iPurifier II (USB-Filter)

Vollverstärker: Denon PMA-2010AE

Vorstufen: Hochpegel: Octave HP300 MK II Phonoverstärker: BMC Audio MCCI, Octave HP300-Phonoboard

Endstufen: Musical Fidelity M8 700m (Monos)

Lautsprecher: Blumenhofer Acoustics Genuin FS 1 Mk2

Kopfhörer: Beyerdynamic DT-990, Sony MDR-1000X

All-In-One: Ruark Audio R4

Kabel: Lautsprecherkabel: fis Audio Studioline, Ascendo Tri-Wire-Kabelsatz, Dynamikks Speakerlink, Ecosse ES 2.3, Zu Audio Libtec NF-Kabel: fis Audio Premiumline Lifetime, Ecosse, Vovox und andere Digitalkabel: Audioquest Cinnamon (Toslink), Boaacoustic Silver Digital Xeno (USB), Wireworld Series 7 Starlight Gold (Koax-S/PDIF) Netzkabel: fis Audio Studioline Netzleiste: fis Audio Black Magic

Rack: Creaktiv Trend 3

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 30 m² Höhe: 3,4 m

Billboard
beyerdynamic Fox