Billboard
KEF R50

Test-Fazit: Isem Elixis

Inhaltsverzeichnis

  1. 5 Test-Fazit: Isem Elixis

Nein, als van Gaal‘sches „Feierbiest“ geht der Isem Elixis im Zweifelsfall wohl weniger durch: In Sachen Grobdynamik und Durchzugskraft werden sich zum aufgerufenen Kurs sicherlich partytauglichere, knackig-energetischere Vollverstärker finden lassen. Wenn es aber um Klangfarbentreue, Grauschleierfreiheit, Luftigkeit, Feinzeichnung, ein authentisch-entspanntes Bühnenbild und um den berühmten, zugebenermaßen immer etwas schwer fassbaren musikalischen Fluss geht – dann stellt der Isem Elixis zweifelsohne eine Benchmark in seiner Klasse dar, der, ich drücke mich mal vorsichtig aus, auch viele weitaus teurere Geräte Respekt zollen müssen. Chapeau, Monsieur Elixis …

isem elixis

Nicht zuletzt Hörer, die ihren Fokus auf gewisse Röhrenpreziosen gerichtet haben, sollten sich den Isem mal zum Probehören vorladen – okay, atmosphärisches Glühkolben-Glimmen fällt dann natürlich aus. Was durch die Möglichkeit, sich für recht effiziente 300 Euro Aufpreis einen universell einsetzbaren und ordentlich spielenden (inklusive USB) DA-Wandler ins Haus zu holen, allerdings unter Umständen wieder Wett gemacht werden könnte.

Und wenn’s letztendlich auch immer eine Frage der persönlichen Hörgewohnheiten ist – im Idealfall verbandelt sich der kleine Isem wohl am liebsten mit eher anspringend denn müde zu Werke gehenden, gerne etwas wirkungsgradstärkeren Schallwandlern.

Der Isem Elixis charakterisiert sich durch …

  • eine mit sehr natürlichen Klangfarben ausgestatte, angenehm luftige Darstellungsweise.
  • ein aus tonaler Sicht sehr ausgeglichenes, vollständiges Klangbild.
  • einen dynamisch eher einen Tick ins Weiche gehenden, sehr „reinen“ und offenen Hochton.
  • einen gut ausbalancierten, feinzeichnenden Mittentonbereich.
  • ein sich ausnehmend realistisch darstellendes, bestens sortiertes Bühnenbild.
  • eine Vorliebe fürs Feindynamische – der Elixis ist kein vordergründiger „Anmacher“. In Sachen Grobdynamik und „Kick“ gibt sich der Franzose eher zurückhaltend. Dies betrifft auch den ansonsten tonal anstandslos ausgebauten Bassbereich.
  • eine tadellose Verarbeitungsqualität, das etwas enge Lautsprecherterminal ist allerdings zu kritisieren.

Fakten

  • Kategorie: Class-AB-Vollverstärker mit optionaler DA-Wandlersektion
  • Preis ohne/mit DA-Wandler: 1.650/1.950 Euro
  • Gewicht: 6,5 kg
  • Abmessungen: 240 x 100 x 400mm (BxHxT)
  • Farbe: Silber
  • Ausgangsleistung: 2 x 60 Watt/8 Ohm
  • Eingänge Digital (bei Option für DAC): 1 x RCA-S/PDIF, 1 x USB und 2 x Toslink
  • Eingänge Analog: 3 x koaxial (Cinch) bzw. 4 x koaxial (Cinch) bei Verzicht auf internen DAC
  • Zusätzliche Ausgänge: Pre Out, Toslink
  • Sonstiges: digitale Eingänge Einspeisung bis 192kHz/24 Bit möglich (USB: 96kHz/24 Bit), Balanceregelung
  • Leistungsaufnahme: im Leerlauf ca. 19 Watt, im Standby ca. 3 Watt (beim Testgerät gemessen)
  • Garantiezeit: 5 Jahre
  • Vertrieb: frankfurter hörgesellschaft
    Web: www.hoergesellschaft.de
    Telefon: 06106/26 770 67
    eMail: info@hoergesellschaft.de

Test: Isem Elixis | Vollverstärker

  1. 5 Test-Fazit: Isem Elixis

Über den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Linnenberg Telemann, Electrocompaniet ECD 2 CD-Player: Fonel Simplicité Streamer: SOtM sMS-200 ultra & SOtM sPS-500, Auralic Aries Computer/Mediaplayer: Laptop mit JRiver MC

Vollverstärker: Abacus Ampino

Vorstufen: Hochpegel: MTX-MONITOR.V3b-4.2.1 (Upgrade von V3b), Funk LAP-2.V3 (Upgrade von Lap-2.V2)

Endstufen: Bryston 7B³

Lautsprecher: Sehring 903, Quadral Megan VIII

Kopfhörer: Audeze LCD-2, AKG K812, AKG K712 Pro, RHA T20, Soundmagic E80, Shure SRH 1840, AAW Q

Kopfhörerverstärker: NuPrime DAC-10H, Reußenzehn Harmonie III

Mobiles HiFi: Onkyo DP-X1, iBasso DX-80

Kabel: Lautsprecherkabel: HMS Armonia, WSS Platin Line LS4, Real Cable BW OFC 400, HMS Fortissimo NF-Kabel: Straight Wire Virtuoso Digitalkabel: USB-Kabel: BMC Pure USB1, AudioQuest Carbon, Boaacoustic Silver Digital Xeno Netzkabel: Furutech FP-S022N: konfektioniert mit FI-E 50 NCF & FI 50 NCF, Tellurium Q Black, Quantum-Powerchords, Swisscables Reference Netzleiste: HMS Energia MkII

Rack: Lovan Classic II

Zubehör: Stromfilter: HMS Energia MkII Sonstiges: AudioQuest Jitterbug

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 29 m² Höhe: 3,3 m

Billboard
Technics
Advertisement