Demnächst im Test:

Billboard
Luxman L 595 bei CM-Audio

Test-Fazit: GoldenEar Bookshelf Reference X

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 GoldenEar Technology BRX: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: GoldenEar Bookshelf Reference X

GoldenEar BRX im Bücherregal

Für einen fairen Preis bietet GoldenEar Technology ein eigenständiges Konzept, das keinem zwanghaften Individualismus und bemühten Anderssein andient, sondern tatsächlich im Hörraum punktet: Die BRX reichen bei gleichmäßig geringer werdendem Pegel im Bass sehr tief hinunter – die Lösung mit den Passivmembranen funktioniert ausnehmend gut – und spielen über das gesamte Spektrum mit einer hohen Detailtreue und Knackigkeit. Wem das bei geringer Baugröße und problemlosem Zusammenspiel auch mit nicht überpotenten Verstärkern wichtig ist, der sollte nicht, der muss die BRX in die engere Wahl nehmen. Wer lange laut hören will, wird sich je nach gespieltem Material und vorgeschalteter Elektronik bei der Hochtonfrische möglicherweise etwas mehr Zurückhaltung wünschen oder besitzt einen akustisch etwas stumpferen Hörraum oder belässt die Speakerfronten auf einer Linie, statt sie einzudrehen.

Anders als der Name suggeriert, sind die GoldenEar Bookshelf Reference X wirklich überall zuhause. An unterschiedlichen Positionen im Raum, freistehend, an der Wand oder wirklich im Bücherregal, in großen wie in kleinen Räumen, mit weitem oder nahem Hörabstand: Die BRX sind in dieser Hinsicht ganz unprätentiös und glänzen in jeder Situation. Bewegt man sich nicht zu weit aus der Hörposition im gleichwinkligen Dreieck, wird man beim Hören mit einer hervorragenden Bühnendarstellung belohnt, in der Breite, ganz besonders aber in die Tiefe.

Die GoldenEar Technology BRX …

  • sind ein Paradebeispiel für gelungene Basswiedergabe: Die Lautsprecher reichen für ihre Größe sehr tief hinunter und bleiben dabei ohne Einbrüche und Überhöhungen. Gemeinsam mit der knackigen, detaillierten Darstellung ergibt sich ein Genuss, den man den kleinen Speakern vorab gar nicht zutrauen würde.
  • stellen die Mitten mit hoher Auflösung und Klarheit dar und leisten sich auch hier keinerlei tonale Ungereimtheiten.
  • spielen in den Höhen klar und deutlich bis prägnant. Hörer, die es obenrum eher samtig oder zurückhaltend mögen und vielleicht sogar noch in spärlicher möblierten Räumen Musik genießen wollen, werden hier weniger auf ihre Kosten kommen. Der Detailreichtum ist wie von AMTs zu erwarten, recht hoch, nimmt im obersten Luftband etwas ab.
  • sind feindynamisch sehr agil.
  • zeigen keine Kompressionsartefakte, wenn sich die grobdynamische Wetterlage im musikalischen Klanggeschehen ändert.
  • können für Lautsprecher mit einem derart kleinen Fußabdruck auch mit mittelmäßig kräftiger Endstufenbefeuerung noch ordentlich hohe Pegel generieren.
  • zeigen sich sehr unkritisch gegenüber Hörabständen und dem Abstand zur Wand: Selbst mit dem Rücken an der Wand stehen sie klanglich keineswegs mit dem Rücken zur Wand.
  • belohnen eine Hörposition im gleichwinkligen Dreieck mit einer sehr guten Bühnenbreite und einer atemberaubenden Tiefe.

Fakten:

  • Modell: GoldenEar Technology Bookshelf Reference X
  • Konzept: Zweiwege-Lautsprecher mit Passivmembranen
  • Preis: 1.599 Euro
  • Maße & Gewicht: 308 x 310 x 210 mm (HxBxT), 5,5 kg/Stück
  • Farbe: Hochglanzlack Schwarz
  • Wirkungsgrad: 87 dB (1W/1m)
  • Nennimpedanz: 8 Ohm
  • Garantie: 2 Jahre

Vertrieb:
AudioQuest
Hoge Bergen 10 | 4704 Roosendaal
Telefon: +31(0) 165 5414 04
Mail: rdrees@audioquest.nl
Web: www.goldenear.com

Billboard
Violectric Phonovorverstärker

Test: GoldenEar Technology BRX | Kompaktlautsprecher

  1. 2 GoldenEar Technology BRX: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: GoldenEar Bookshelf Reference X

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: Thorens TD-316 MkII mit Nagaoka MP-110

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Lavry DA-11, Merging Technologies HAPI (AD/DA-Wandler) CD-Player: Rega Apollo

Vollverstärker: Rega Mira

Endstufen: Abacus Electronics 60-120D Dolifet

Lautsprecher: Harbeth Super HL5 Plus XD, Genelec 8010A, JBL Control 1C, Piega TMicro 5, Vogel Custom Blue, Vogel Custom White

Kopfhörer: Stax SRS-2170, Focal Celestee, AKG K240DF, Beyerdynamic DT150, Beyerdynamic Custom One, Beyerdynamic Free Byrd, Sony MD-7506, KOSS Porta Pro

Kopfhörerverstärker: integrierte Lösungen im Lavry DA-11, Merging Technologies HAPI, Harrison-Mischpult

Mobiles HiFi: iFi iDSD nano

All-In-One: Arcam Solo Mini DAB+

Kabel: Lautsprecherkabel: Oehlbach Ultrastream NF-Kabel: Vovox Link, Vovox Sonorus

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 51 m² und 12 m² Höhe: 2,3 m und 2,1-2,6 m

Das könnte Sie interessieren: