Billboard
Boaacoustic
Demnächst im Test:

Test-Fazit: Campfire Audio Andromeda & Campfire Audio Atlas

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Campfire Andromeda & Campfire Atlas: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: Campfire Audio Andromeda & Campfire Audio Atlas

Campfire Andromeda Kabel

Was macht die beiden Campfire-In-Ears nun so besonders? Speziell im Kopfhörerbereich ist eine Kombination aus gelungenem Design und gutem Klang schwer zu finden – zumindest bezahlt man das Design sehr stark mit oder aber muss gar klangliche Einschränkungen in Kauf nehmen. Die Campfire-Modelle stechen hier heraus: Erstens sehen sie absolut fantastisch aus, und überzeugen selbst nach sehr genauem, kritischem Blick in puncto Verarbeitung und Materialqualität. Und zweitens, für mich natürlich noch viel wichtiger, bieten sie zu ihrem Preis eine absolut konkurrenzfähige, herausragende Klangqualität.

Campfire Atlas mit Ohrpasstück

Kurzum: Der Campfire Andromeda ist ein Referenzhörer mit exzellentem Komfort, äußerst hoher Auflösung und phantastischer Räumlichkeit. Der Campfire Atlas hingegen überzeugt vor allen Dingen mit herausragender Dynamik und einer noch natürlicheren Wiedergabe. Müsste ich mich persönlich für einen der beiden entscheiden, wäre es der Andromeda – der Komfort und das für mich persönlich wunderschöne Design geben den Ausschlag.

Der Campfire Audio Andromeda in Stichpunkten:

  • tonal sehr natürlich, dabei etwas auf der analytischen Seite zu finden
  • sehr detailreicher, feiner Hochtonbereich
  • absolut kohärenter, sauber eingebundener Mittelton, es sind keinerlei Übergänge zwischen den einzelnen „Wegen“ (Treibern) auszumachen
  • im Bassbereich, typisch für Balanced-Armature-Systeme, eher analytisch und äußerst kontrolliert, es geht hinunter bis in die tiefsten Register, man spürt aber keinen echten Bassdruck
  • sehr überzeugende Räumlichkeit, auch wenn die aufgespannte Bühne kleiner ausfällt. Als einem der wenigen In-Ears gelingt es dem Andromeda teilweise, die Bühne dennoch aus dem Kopf heraus zu erweitern
  • hervorragender Komfort, dank umfangreicher Ohrpassstücke sehr flexibel anpassbar
  • sehr eigenständiges und hochwertiges Design, welches sich positiv von der Konkurrenz abhebt und auch in den Details und der Verarbeitung zu überzeugen weiß
  • äußerst hochwertiges, flexibles und tauschbares Kabel, welches wirklich Freude bei der Benutzung macht

Der Campfire Audio Atlas in Stichpunkten:

  • äußerst druckvoller, dennoch kontrollierter Bassbereich, der fast schon das Gefühl von großen Lautsprechern aufkommen lässt
  • eher etwas dunklere Tonalität, erzeugt von der erdigen und realistischen Mitteltonwiedergabe – hierbei arbeitet der Atlas feine Details heraus, ist aber auch kein Ausbund an Analytik
  • detailreicher Hochton, gleichwohl unterm Strich eher dezent und zurückhaltend, der Hochton wird nie aufdringlich oder anstrengend
  • dynamisch zeigt der Atlas auf, was man aus einem In-Ear herausholen kann, er lässt, bei korrekter Passung im Ohr, selbst so einige große Kopfhörer alt aussehen
  • auffälliges und hochwertiges Design, quasi ein richtiger Ohrschmuck
  • ebenfalls äußerst hochwertiges, flexibles und tauschbares Kabel, welches wirklich Freude bei der Benutzung macht

Fakten:

  • Modell: Campfire Audio Andromeda
  • Konzept: In-Ear-Kopfhörer mit je Kanal 5 Balanced-Armature-Treibern
  • Preise: 1.199 Euro
  • Impedanz: 12.8 Ohms @ 1kHz
  • Empfindlichkeit: 112.8 dB SPL/mW
  • Zubehör: Final Audio Tips (xs/s/m/l/xl) – Campfire Audio Marshmallow Tips (s/m/l) – Silicon Earphone Tips (s/m/l) – Campfire Audio Lapel Pin – Cleaning Tool, Ledertasche
  • Sonstiges: abnehmbares „Campfire Audio Litz Cable“-Kabel
  • Garantie: 2 Jahre
  • Modell: Campfire Audio Atlas
  • Konzept: In-Ear-Kopfhörer mit dynamischen 10-mm-Full-Range-Treibern mit diamantbeschichteten Membranen
  • Preise: 1.399 Euro
  • Impedanz: 19 Ohms @ 1kHz
  • Empfindlichkeit: 105 dB SPL/mW
  • Gewicht: 14 Gramm bis 16,8 Gramm
  • Zubehör: Final Audio Tips (xs/s/m/l/xl) – Campfire Audio Marshmallow Tips (s/m/l) – Silicon Earphone Tips (s/m/l) – Campfire Audio Lapel Pin – Cleaning Tool, Ledertasche
  • Sonstiges: abnehmbares „Campfire Audio Pure Silver Litz“-Kabel
  • Garantie: 2 Jahre

Vertrieb:

Headphone Company
Neue Stücker 13 | 69118 Heidelberg
Telefon: +49 (0) 6221 – 889211
eMail: info@headphonecompany.com
Web: https://headphonecompany.com (mit Onlineshop)

Test: Campfire Andromeda & Campfire Atlas | In-Ear-Kopfhörer

  1. 2 Campfire Andromeda & Campfire Atlas: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: Campfire Audio Andromeda & Campfire Audio Atlas

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Musical Fidelity X-DACv3 mit PSU CD-Player: Sony SCD-XB790, BDP-S790

Vorstufen: Hochpegel: Marantz AV7005 (AV)

Kopfhörer: AKG 271, AKG 501, AKG 701, Audio Technica A900Ltd, Beyerdynamic DT880, Beyerdynamic T1, Denon D7000, Grado HF-1, Sennheiser HD650, Sennheiser HD800, Sennheister HD800S, UltimateEars Triple Fi Pro

Kopfhörerverstärker: Ray Samuel Audio Emmeline The Hornet, Headamp GS-1 w/DACT, Musical Fidelity X-CANv3 (modifiziert) mit PSU, Meier Audio Corda HeadFive, Corda Swing

Billboard
Elac