fairaudio HiFi Stereo - HiFi Test - HiFi Magazin

Test: North Star Design Essensio plus | D/A-Wandler
Preis: 1.590 Euro

Sterndeutung

North Star Design Essensio plus

 

Oktober 2011 / Ralph Werner

Auch wenn der Name „North Star Design“ nicht übertrieben südländisch klingt, der Unternehmenssitz befindet sich in der Nähe von Pisa, und deshalb passen die Produkte gut zum Portfolio des deutschen HiFi-Vertriebs Friends of Audio, stammen dessen Marken doch allesamt aus Italien. Nördliches Italien sogar, wenn man‘s recht bedenkt.

Sie passen freilich auch deshalb so gut, da mit Mastersound Verstärker (zuletzt im Test: 845 Evolution), mit Diapason Lautsprecher (siehe Adamantes-Test) und mit Basso Continuo sogar Racks angeboten werden - und ohne North Star Design also eine Vakanz namens „Quellgeräte“ bestünde. Digitale Quellen - genauer gesagt: D/A-Wandler - sind der Schwerpunkt bei North Star. Der neueste Familienzugang heißt „Essensio plus“, ein DAC mit asynchronem USB-Eingang, eine gerade ziemlich angesagte Subgruppe dieser ebenfalls wieder ziemlich angesagten Gerätegattung. Und um diesen D/A-Konverter geht’s hier.

North-Star-Design-DACs gibt‘s seit gut einem Dutzend Jahren. Und wer hätte Ende der 1990er-Jahre gedacht, dass D/A-Wandler irgendwann mal wieder mehr als zwei-drei Hunde hinter dem Ofen hervorlocken würden; zumindest im heimischen Bereich war deren Bedeutung doch eher randständig.

North Star Design Essensio plus

Gut, die Extremisten schwörten seinerzeit auf getrennte Laufwerks/Wandler-Kombinationen, da war logischerweise ein DAC mit dabei (North Star hat dergleichen übrigens immer noch im Angebot), und dann gab es noch die Theorie, dass man seinen betagten integrierten CD-Player mit dem „noch so guten Laufwerk“ via neuer Wandlertechnik aufmöbeln könne. Richtig überzeugt hat mich das nie. Aber egal. Wer pimpt denn noch seinen CD-Spieler? Wenn sich heute was dreht, dann eher Festplatten als Silberscheiben, und so resultiert die Renaissance des DACs auch schlicht aus dem Umstand, dass man dem Computer - mehrheitlich sowieso als Musikquelle im Einsatz - klanglich Maximales entlocken möchte. Aber kommen wir endlich zum North Star Essensio plus und schauen uns das Kistchen näher an ...

 

 

 

 

 

Im Test:

DAC / D/A-Wandler:
North Star Design
Essensio plus

UVP: 1.590 Euro

Vertrieb:
Friends of Audio

Tel. 06155 - 83 17 32

eMail:
info@friends-of-audio.de
Web:
www.friends-of-audio.de


 

Equipment:

Quellen:

analog:

Laufwerk:
Acoustic Solid MPX

Tonarme:
Phonotools Vivid-Two
SME M2 12 Zoll

Tonabnehmer:
Denon DL-103
Ortofon MC Rondo Bronce
ZU Audio DL-103

Phono-Vorverstärker:
SAC Gamma Sym

digital:

(SA)CD-Player:
Luxman D-05

Computer & Co:
Logitech Squeezebox 3
Readynas Duo NAS-Server
HP Notebook

D/A-Wandler:
Benchmark DAC1 USB

Verstärker:

Vorverstärker:
Octave HP300 inklusive MC-Phonoboard

Endverstärker:
Electrocompaniet AW180

Vollverstärker:
Denon PMA-2010AE

Lautsprecher:

Ascendo System F
Thiel SCS4

Diverses Zubehör, Kabel, Racks etc.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wenn sich heute was dreht, dann eher festplatten als silberscheiben