Billboard
Input Audio

Vergleich mit den Creative T20

Inhaltsverzeichnis

  1. 5 Vergleich mit den Creative T20

Die Creative T20 sind ein echtes Highlight, denn sie bieten hohe Qualität zu einem niedrigen Preis. Sie besitzen eine respektable Dynamik, recht unverfärbte Mitten, Abbildung und Tiefe – und für ihre Größe viel Power im Bass. Den Swans waren sie jedoch klar unterlegen. Normalerweise wird der Klang nicht unbedingt linear mit steigendem Preis besser – kleine Verbesserungen erfordern immer größere Mehrausgaben. Aus der Mehrinvestition für die Swans resultiert jedoch nicht nur eine kleine klangliche Verbesserung, es handelte sich vielmehr um einen riesigen Schritt auf ein ganz anderes Niveau. Vielleicht nicht wirklich überraschend, aber dennoch lehrreich.

Swans M200 Mk III

Dieser Sprung ging einher mit einem Gefühl von Leichtigkeit und Kultiviertheit, das der Creative-Box gänzlich abging. Der Bass hatte mehr Autorität und Artikulation, Stimmen waren präsenter. Obwohl die T20 zusammen mit dem Yamaha YST-MSW10 Servo Subwoofer etwas mehr Tiefgang aufzuweisen hatte, kam diese Kombi an die Leistung der Swans nicht heran. Die waren mit ihrer realistischeren Widergabe von „echten“ Menschen und Ereignissen einfach in allen Aspekten überlegen.

Da die Verbindung von Creative und Yamaha sich in der Vergangenheit als sehr gut erwiesen hatte, wollte ich die Swans M200 Mk III auch mal mit dem Yamaha verbandeln. Das Ergebnis war zwiespältig. Zwar bekam ich etwas tieferen Bass, aber dessen Integration war weniger erfolgreich. Der Gewinn an Tiefgang wurde bezahlt mit einem Verlust an Qualität und Artikulation. Im Übergangsbereich klangen die Swans ganz offensichtlich genauer und besser definiert und erwiesen sich hier als so gut, dass sie nach einem viel besseren Subwoofer verlangten. Für den Rest meiner Hörversuche am PC verzichtete ich deshalb auf einen Subwoofer. Das Ergebnis machte süchtig, meine Hörsitzungen wurden länger und länger.

Swans M200 Mk III

Da ein besserer Subwoofer gefordert war, ging ich in höhere Preisregionen. Ich holte die Swans aus der Umgebung, in der sie sich wohl fühlten, und transportierte sie wieder in mein Heimkino-Zimmer, wo der Paradigm-PW2200-Subwoofer mit X-30-Frequenzweiche auf sie wartete. Jetzt wurde es richtig interessant: Ich behandelte die Swans als Komponente mit audiophilem Anspruch und wählte die Übergangsfrequenz ziemlich tief. Mit dem hochwertigen Subwoofer wuchsen die Swans über sich hinaus. Die Kombination spielte ziemlich bruchlos. Der saubere Abfall der Swans zu tiefen Frequenzen hin machte das Zusammenspiel leicht. Die Schwäne behielten ihre warme Grundabstimmung, die Räumlichkeit, die hervorragende Bassartikulation und den Fokus, die sie vorher schon gezeigt hatten, erlangten jetzt aber auch noch ein Bassfundament und ein gewisses Maß an dynamischer Leidenschaft, die sie fast auf das Niveau eines Standlautsprechers hoben. Es mag sich nicht um eine realistische Kombination handeln, zeigte mir aber dennoch, dass die Grenzen dieses Lautsprechers weit gesteckt sind.

Fazit Swans M200 Mk III

Swans M200 Mk III

Die Swans M200 Mk III sind erstklassige Produkte. Sie werden den Erwartungen, die ihre Herkunft mit sich bringt, gerecht – und setzen die Messlatte sogar noch ein Stückchen höher. Als Computerlautsprecher bietet sie eine phänomenale Klangqualität. Der warme, umschmeichelnde und röhrenähnliche Klang wird diejenigen ansprechen, die dergleichen lieben. Jede übertriebene Analytik ist diesem Lautsprecher fremd. Die Swans M200 Mk III bieten ein hohes Maß an unaufdringlicher Auflösung und verlocken einen, neue Musik zu suchen und zu entdecken. Die Fähigkeit zum Hören einzuladen, dürfte ihre größte Stärke sein.

Swans M200 Mk III

Kein Produkt wird jemals jeden potentiellen Käufer zufriedenstellen können. Die Swans-Lautsprecher erfüllten ihre Rolle als Computerlautsprecher in hervorragender Weise, sind aber mehr für Musikgenuss als für „Computerspiel-Krach-Bumm“ ausgelegt. Liebhaber akustischer Musik werden begeistert sein. Wer dagegen hohe Grenzlautstärke und in die Magengrube zielenden Bass sucht, muss sich anderswo umsehen. Diese Lautsprecher wollen Ihre Seele verzaubern, nicht Ihr Gebiss klappern lassen. Äußerst attraktiv gestylt und mit einer für die Preisklasse unglaublich guten Verarbeitung – da fällt es mir leicht, den Swans M200 Mk III eine begeisterte Empfehlung zu geben.

Website des Herstellers: www.swans-europe.eu

Test: Swans M200 MK III | Aktivlautsprecher, Kompaktlautsprecher

  1. 5 Vergleich mit den Creative T20

Über den Autor

Billboard
KEF LS50 Wireless