Billboard
Phonosophie

Test-Fazit: Electrocompaniet ECI-5 MKII

Inhaltsverzeichnis

  1. 4 Test-Fazit: Electrocompaniet ECI-5 MKII

So, und jetzt lasse ich das Sezieren mal sein, weil der Electrocompaniet ECI 5 MK II ganz bestimmt nicht für sezierendes Hören gemacht ist. Die eigentlichen Stärken dieses Verstärkers kommen nämlich nicht beim beckmesserisch-kleinlichen Erbsenzählen zum Tragen, sondern dann, wenn man den Verstärker einfach seine Arbeit machen lässt und über Wochen und Monate unaufgeregte und immer einladend präsentierte Musik hört.

Electrocompaniet ECI 5 MK II

Wenn Ihnen andere Verstärker ein bisschen blutarm vorkommen – bitte sehr, hier ist die Lösung. Zu einem Preis, der im Konkurrenzvergleich als günstig zu bezeichnen ist, leistet sich der Electrocompaniet ECI 5 MK II ein wahrnehmbares klangliches Profil. Seine Zielgruppe dürften eher die Käufer sein, die ihre Sturm- und Drangphase schon hinter sich haben. Wer Langzeit-Hörvergnügen sucht, könnte hier dagegen genau richtig liegen. Mit diesem Verstärker kann man alt werden.

Der Electrocompaniet ECI 5 MK II …

  • liegt tonal eher auf der angenehm-warmen als auf der zackig-hellen Seite; die letzte Prise Luft im Hochtonbereich verkneift er sich, dafür klingt er subjektiv außergewöhnlich sauber und verzerrungsarm.
  • verfügt über einen großzügigen, gut konturierten Bass mit viel Tiefgang, der an Boxen, die einer besonders straffen Führung bedürfen, vielleicht etwas zu viel des Guten sein könnte, an Lautsprechern, die nicht auf starke elektrische Bedämpfung angewiesen sind, aber sehr viel Spaß macht.
  • gibt Musik rhythmisch stimmig wieder; das Zusammenspiel verschiedener Rhythmus-Instrumente, zum Beispiel Schlagzeug und Bass, wird mit Feingefühl und Enthusiasmus wiedergegeben.
  • stellt Musik auf einer sehr breiten und tiefen Bühne dar; die Abbildung einzelner Instrumente gerät nicht ganz so kantenscharf wie bei anderen Verstärkern dieser Preisklasse.
  • bietet, wenn die grundsätzliche klangliche Auslegung dem eigenen Geschmack entspricht, ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Electrocompaniet ECI 5 MK II

Fakten:

  • Kategorie: Vollverstärker
  • Preis: 3.900 Euro
  • Maße & Gewicht: 483 x 405 x 135 mm (BxTxH), 20 kg
  • Farbe: Schwarz
  • Anschlüsse: sechs Hochpegeleingänge (2 x XLR, 4 x Cinch), ein Endstufeneingang, ein Rec-Out, zwei Pre-Outs (XLR & Cinch), Lautsprecherterminal für ein Stereopaar
  • Leistungsaufnahme: 1 Watt Standby, 100 Watt im Leerlauf
  • Sonstiges: Fernbedienung
  • Garantie: 3 Jahre

Hersteller und Vertrieb:
Electrocompaniet Europe GmbH
Web: www.electrocompaniet.eu
eMail: info@electrocompaniet.de
Tel. +49-(0)9131 – 4 00 28 57

Kommentar/Leserbrief zu diesem Bericht schreiben

Test: Electrocompaniet ECI 5 MK II | Vollverstärker

  1. 4 Test-Fazit: Electrocompaniet ECI-5 MKII

Über den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: SME Model 15 Tonarm: SME 309 Tonabnehmer: MC: Denon DL-103R, Dynavector DV-20X2 H, Transrotor Figaro; MM: Shelter 201 Sonstiges: Flux-HiFi (Nadelreiniger), VPI HW-16.5 (Plattenwaschmaschine)

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Luxman DA-06 CD-Player: NAD C546BEE SE Musikserver: Audiodata MusikServer MSII, Readynas Duo NAS-Server Streamer: Auralic Aries Computer/Mediaplayer: HP Notebook mit JRiver Sonstiges: iFi iPurifier II (USB-Filter)

Vollverstärker: Denon PMA-2010AE

Vorstufen: Hochpegel: Octave HP300 MK II Phonoverstärker: BMC Audio MCCI, Octave HP300-Phonoboard

Endstufen: Musical Fidelity M8 700m (Monos)

Lautsprecher: Blumenhofer Acoustics Genuin FS 1 Mk2

Kopfhörer: Beyerdynamic DT-990, Sony MDR-1000X

All-In-One: Ruark Audio R4

Kabel: Lautsprecherkabel: fis Audio Studioline, Ascendo Tri-Wire-Kabelsatz, Dynamikks Speakerlink, Ecosse ES 2.3, Zu Audio Libtec NF-Kabel: fis Audio Premiumline Lifetime, Ecosse, Vovox und andere Digitalkabel: Audioquest Cinnamon (Toslink), Boaacoustic Silver Digital Xeno (USB), Wireworld Series 7 Starlight Gold (Koax-S/PDIF) Netzkabel: fis Audio Studioline Netzleiste: fis Audio Black Magic

Rack: Creaktiv Trend 3

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 30 m² Höhe: 3,4 m

Billboard
Goldnote