Demnächst im Test:

Billboard
Audioplan Ampère L Netzkabel

Testfazit: Technics SL-100C

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Technics SL-100C: Klangtest und Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Technics SL-100C

Wer Lust darauf hat, sich wieder einmal – oder auch zum ersten Mal – mit der Schallplattenwiedergabe zu beschäftigen, dem kann ich den Technics SL-100C wirklich ans Herz legen. Mit ihm bekommt man einen ausgesprochen kompetenten Plattenspieler, der schon mit dem verbauten System AT-VM95C richtig viel Spaß macht. Und wer wissen will, was noch in den Rillen steckt, kauft einen ML- oder SH-Einschub dazu – und staunt.

Technics SL-100C - Plattenspieler von oben

Der Technics SL-100C ist aufstellungsunkritisch, vollkommen unkompliziert im Handling, klingt gut und ist damit weit mehr als nur ein Einsteigerplattenspieler, zumal er optisch und was die Verarbeitungsqualität angeht einen ausgezeichneten Eindruck macht. Und das Irre ist, dass er bereits mit dem einfachen, mitgelieferten Tonabnehmer sehr viel Hörspaß vermittelt.

Der Technics SL-100C ist ein Plattenspieler, der …

  • durch seine außergewöhnliche Laufruhe besticht. Er arbeitet derart störgeräuscharm, dass es ihm schon mit einem einfachen Tonabnehmer gelingt, auch komplexe musikalische Strukturen überzeugend aufzulösen.
  • mit seinen Aufgaben wächst, sprich durch seinen sehr guten Tonarm auch deutlich hochwertigere Tonabnehmer führen und so weitere Klanggewinne verbuchen kann.
  • klanglich nur noch wenig mit seinen Vorgängern zu tun hat. Er spielt erstaunlich tief und dabei strukturiert bis in den Basskeller, klingt geschmeidig und rundum überzeugend.
  • in der Lage ist, eine glaubhafte Raumillusionen zu erzeugen, die zwar etwas kompakter, aber gut gestaffelt ist. Auch Tiefe wird geboten – aber nicht „endlos“.
  • im Bass, Grundton und den Mitten ein wenig auf der wärmeren Seite von neutral spielt.
  • sowohl grob- als auch feindynamisch überzeugt. Das gilt für alle Arten von Musik und erleichtert den Zugang zu ihr. Speziell seine feindynamischen Fähigkeiten sind durch die neue Geschmeidigkeit in der Wiedergabe ein deutliches Plus gegenüber früher.
  • durch eine erstaunliche Auflösung in den Mitten- und den neutral gehaltenen Höhen glänzt, die durch den tendenziell sonoren Grundton nicht maskiert wird. Gerade auch Klassik ist mit dem Technics SL-100C ein großer Genuss und könnte auch Skeptiker, die in ihm immer noch einen DJ-Plattenspieler vermuten, überzeugen.
  • in einer gut abgestimmten Anlage seinen analogen Stammplatz nicht so leicht räumen muss, selbst wenn die Ansprüche steigen. Bevor man den SL-100C tauscht, wird man an vielen anderen Stellen aufrüsten müssen. Ganz klar eine Investition in die Zukunft.

Fakten:

  • Modell: Technics SL-100C
  • Konzept: Manueller Plattenspieler mit Direktantrieb
  • Preis: 899 Euro (inklusive Tonarm und System)
  • Ausführung: Schwarz
  • Maße & Gewicht: 453 x 169 x 372 mm (BxHxT), circa 9,9 kg
  • Sonstiges: Drehzahlen: 33 1/3, 45, 78 U/min
  • Garantie: 2 Jahre

Weitere Informationen zum Technics SL-100C auf der Herstellerseite.

Hersteller & Vertrieb:

Technics
Winsbergring 15 | 22525 Hamburg
Telefon: +49 (0) 40 – 8549-0
E-Mail: support_DE@eu.technics.com
Web: https://www.technics.com/de/

Billboard
Teufel

Test: Technics SL-100C | Plattenspieler

  1. 2 Technics SL-100C: Klangtest und Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Technics SL-100C

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Plattenspieler: Garrard 401 TR, PTP Audio Solid 9 „Speciaal“, Pear Audio Captain John Handy Tonarm: Schick 12, Schröder No 2 SQ, Pear Audio Cornet 1 Tonabnehmer: Ikeda 9TS, Jan Allaerts MC1 Eco MKII, Lyra Delos, Denon DL-103LCII (im Gütte-Bronze-Body), Grace F8c, Decca FFSS MKII Sonstiges: MC-Übertrager: Consolidated Audio, Altec 15095

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Abbas Audio TDA 1541A NOS CD-Player: Player auf Philips CDM 4/19 Basis (modifiziert)

Vollverstärker: Lavardin ISx Reference

Vorstufen: Hochpegel: Air Tight ATC-1 Phonoverstärker: Air Tight ATE 2005

Endstufen: Air Tight ATM-4, Quad 303

Lautsprecher: Rogers LS3/5a (15 Ohm), Haigner RHO

Kabel: Lautsprecherkabel: Black Cat 3202, Isenberg Audio, Audio Consulting NF-Kabel: Black Cat 3232, Isenberg Audio, Jupiter Audio Copper, Silvercore Space Cable, Vidocq Snapper

Zubehör: Stromfilter: Plixir Elite BAC 150, Kreder Audio Tuning Sonstiges: Acoustic Revive ECI-100 Kontaktspray, Acoustic System Resonatoren, bFly-Audio Master Absorber / PURE / PURE-Tube / Gerätebasis BaseOne, Gerätefüße Critical Mass Center Stage

Das könnte Sie interessieren: