Billboard
HiFi Regler: Herbst Pakete

Test-Fazit: Etymotic ER4-XR

Inhaltsverzeichnis

  1. 3 Test-Fazit: Etymotic ER4-XR

Etymotic ER4-XRMit dem ER4-XR ist Etymotic Research ein außergewöhnlicher In-Ear gelungen, zu dessen besonderen Qualitäten ganz klar eine detaillierte Wiedergabe zählt. Selten habe ich einen In-Ear mit solch präziser Abbildung gehört. Besonders feinfühligere Musik wie Jazz und Balladen vermag der In-Ear wie kaum ein anderer in seiner Preisklasse darzustellen. Aber auch bei Pop- und Elektronik-Stücken kann der ER4-XR sein Können beweisen.

Interessenten des Etymotic Research ER4-XR sollten beim Kauf überdies noch beachten, dass der tiefe Sitz des In-Ears sicher nicht jedem genehm sein wird, das richtige Einsetzen der Tri-Flanges beim ER4-XR aber essenziell ist, um das volle Klangpotential zu entfalten. Mit den ebenfalls mitgelieferten Memoryfoam-Aufsätzen wird, zumindest bei mir, aufgrund der etwas weniger nahe am Trommelfell positionierbaren Schallkanäle der Tiefton etwas reduziert dargestellt. Dichtet der In-Ear aber einmal ab, so ist die Außengeräuschdämpfung eine der besten, die ich kenne.

Lediglich bei allzu brachialen Rock- und Metal-Stücken könnte man sich eine grobdynamisch noch zupackendere Spielweise wünschen. Auch Etymotic kann aus einem Ein-Treiber-BA-Design keine eierlegende Wollmilchsau zaubern, schafft aber mit nur einem Treiber das, was einigen anderen Herstellern auch mit mehreren Treibern nicht gelingt: einen sehr detailverliebten und ehrlichen In-Ear mit toller Verarbeitung zu bieten. Die Bezeichnung Etymotic („true to the ear“) trägt der ER4-XR also nicht ohne Grund.

Der Etymotic Research ER4-XR zeichnet sich aus durch …

  • eine insgesamt etwas hellere, über das gesamte Frequenzband sehr detailreiche Wiedergabe.
  • einen sehr sauberen, hochaufgelösten Hochton, der kleinste Details zutage fördert. Dank der unkomprimierten, sauberen Spielweise wirkt er in keiner Weise anstrengend. Auch das Ausklingen zum Beispiel von Hi-Hats oder Becken kommt nicht zu kurz.
  • sehr gute Feindynamik. Leise Passagen in der Musik vermag der Etymotic sehr genau und gut akzentuiert wiederzugeben.
  • die Tendenz, den Präsenz- beziehungsweise Brillianzbereich etwas vordergründiger darzustellen als den restlichen Mittenbereich. Dadurch erhöht sich die Verständlichkeit der Stimmen deutlich. Der dadurch relativ etwas abgesenkte Grundton lässt etwa Gitarrenriffs einen Tick weniger vollmundig klingen.
  • den korrekten Sitz des In-Ears vorausgesetzt, einen qualitativ wie quantitativ hochwertigen Bassbereich. Wobei der Pegel vom Kick- über den Mid- bis hin zum Tiefbass leicht ansteigt und so vor allem Instrumentalbesetzungen mit Kontrabass und tiefffrequenten Basslines zu mehr Präsenz verholfen wird.
  • eine für einen In-Ear recht große und genaue Bühnendarstellung. Die Ortungsschärfe von einzelnen Instrumenten im Raum kann als sehr gut bezeichnet werden. Bei hohen Pegeln in Verbindung mit grobdynamisch fordernden Musikstücken verliert der Etymotic ER4-XR leicht an seiner Detailverliebtheit. Die Durchhörbarkeit der Musik ist aber auch bei exzessivem Einsatz von Schlagzeug und E-Gitarre noch gewährleistet.
  • eine sehr hohe Außengeräuschdämpfung. Mit den mitgelieferten Tri-Flanges konnte ich eine gefühlt höhere Isolation als mit meinen Custom-In-Ears erreichen, was doch sehr beachtlich ist.
  • die Möglichkeit, das Kabel dank der MMCX-Steckverbindung bei etwaigen Kabelbrüchen oder dergleichen einfach austauschen zu können. Durch die rotationsfixierte Auslegung besteht zudem auch kaum die Gefahr eines Wackelkontakts am Stecker.

Fakten:

  • Modell: Etymotic Research ER4-XR
  • Konzept: In-Ear-Kopfhörer mit Balanced-Armature-Treiber
  • Preis: 399 Euro
  • Nennimpedanz: 46 Ohm
  • Empfindlichkeit: 98 dB (0,1 V @ 1 kHz)
  • Maximaler Schalldruckpegel: 122 dB SPL
  • Sonstiges: Abnehmbares Kabel, Tri-Flanges (Tannenbaum-Aufsätze) sowie Schaumstoffaufsätze mit Memoryfoam, Befestigungsclip, Klinke-Adapter von 3,5 Millimeter auf 6,35 Millimeter, Transporttasche, Ersatzfilter für inkl. Werkzeug
  • Garantie: 2 Jahre

Vertrieb:
KS Distribution GmbH
Dietzgenstraße 55 | 13156 Berlin
Telefon: +49(0)30-200 466 22
E-Mail: info@ksdistribution.de
Web: www.ksdistribution.de

Test: Etymotic Research ER4-XR | Kopfhörer

  1. 3 Test-Fazit: Etymotic ER4-XR

Über den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Benchmark DAC1 USB, FiiO E10 Computer/Mediaplayer: PC mit Win 7, Foobar 2000 inklusive ASIO-Plugin

Kopfhörer: Audeze LCD-2.2, AKG K550, AKG K702, Audiofly AF160, Beyerdynamic DT880 600 Ohm, Creative Aurvana Live! 2, Edifier H850, Fabs Fabulous Ears Basic Dual Driver, Focal Utopia, HiFiMAN HE-350 Massdrop Edition, KEF M100, Sennheiser x Massdrop HD 6xx (HD 650), Sennheiser HD 660S, Sennheiser HD 800 S, Shure SE215M+, Ultimate Ears UE200vi

Kopfhörerverstärker: Benchmark DAC1 USB, Burson Audio Soloist SL, FiiO E10, FiiO E17, Nuprime HPA-9

Mobiles HiFi: Cowon iAudio 7, Rockbox Sandisk Sansa Fuze V2, Sandisk Sansa Clip+, Lenovo P2 (Smartphone)

Zubehör: Sonstiges: sBooster VBus² USB-Spannungsentkoppelung

Billboard
CM-Audio & Innuos Zen