Billboard
Genelec 8351

Test-Fazit: Advance Paris DX1, PX1, BX2

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Klangbeschreibung: Advance Acoustic Paris DX1, PX1, BX2
  2. 3 Test-Fazit: Advance Paris DX1, PX1, BX2

Advance Paris DX1, Advance Paris PX1 & Advance Paris BX2

Die Advance-Paris-Kombi vereint Kraft, schnörkellose Unangestrengtheit und seidige Transparenz über das gesamte Spektrum und lässt nicht zuletzt eine ausbalancierte und hochmusikalische Darbietung resultieren. Die Advance-Paris-Komponenten fühlen sich in allen musikalischen Genres wohl, nicht zuletzt dank der Monos vermag jede erdenkliche Lautsprecherkonstellation bedient zu werden. Die Franzosen liefern hier für bezahlbares Geld „gefühltes High-End“ ab.

Durch ihre tonal ganz leicht zurückhaltende Höhenwiedergabe ohne Ecken oder Kanten empfiehlt sich die Vor/End-Kombi nicht zuletzt ambitionierten Langzeithörern – die gleichwohl gerne auch mal „aufdrehen“ dürfen, Leistungsreserven werden jedenfalls zu Genüge geboten. Das leise Spiel mit feingliedriger Dynamik beherrscht die Advance Paris Vor/End-Kombi aber ebenso. Extrem stabil in der Abbildung bleiben auch üppige Orchestrierungen frei von Diffusion oder Nervosität.

Wer es obenrum noch feingranulierter mag, mehr Detailauflösung und Attacke wünscht, greift statt (oder zusätzlich) zur Vorstufe zum DX1.

Fakten:

Advance Paris DX1

  • Konzept: D/A-Wandler mit Lautstärkeregelung
  • Preis: 690 Euro
  • Eingänge: USB-B asynchron, 6 x optisch, 2 x koaxial, 1 x symmetrisch, 1 AEX/EBU, 1 x BNC, USB-A für iDevices, Bluetooth Anbindung
  • Ausgänge: analog – XLR, Cinch | digital:  S/PDIF Toslink und RCA
  • Auflösung: 768 kHz/32 Bit, DSD64 (2,8 MHz), DSD256 (11,2 MHz)
  • Garantie: 3 Jahre

Advance Paris PX1

  • Konzept: Vorstufe mit integriertem DAC
  • Preis: 990 Euro
  • Eingänge digital: USB-B asynchron, 3 x optisch, 1 x koaxial, USB-A für iDevices
  • Eingänge analog: 7 x RCA, XLR, Phono (MM/MC)
  • Ausgänge: XLR, Cinch (inkl. Rec Out, Sub Out, Pre Out), 2 x 3,5 mm Klinke
  • Auflösung: 192 kHz/24 Bit
  • Sonstiges: Arbeitsmodi „Discrete“ sowie „Class A“
  • Garantie: 3 Jahre

Advance Paris BX2

  • Konzept: Mono-Endverstärker
  • Preis: 1.980 Euro (Paar)
  • Eingänge analog:  RCA, XLR
  • Ausgänge: 1 x Bi-Wiring-Lautsprecherterminal
  • Ausgangsleistung: 2 x 215 Watt/4 Ohm
  • Sonstiges: 3 Gainstufen
  • Garantie: 3 Jahre

Vertrieb:

quadral GmbH & Co. KG
Am Herrenhäuser Bahnhof 26-28 | 30419 Hannover
Telefon: +49 (0)511 7904-0
E-Mail: info@quadral.com
Web: www.quadral.com | www.advance-acoustic.com/de

Test: Advance Paris DX1, PX1 & BX2 | D/A-Wandler, Vor-End-Kombi

  1. 2 Klangbeschreibung: Advance Acoustic Paris DX1, PX1, BX2
  2. 3 Test-Fazit: Advance Paris DX1, PX1, BX2

Über den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Plattenspieler: Linn LP12, Pro-Ject Perspective Anniversary

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Mytek Brooklyn CD-Player: Sony CDP X-707 ES Streamer: Auralic Aries Mini, Linn Sneaky DS Computer/Mediaplayer: Mac Mini mit Audirvana DAC/Kopfhöreramp

Vollverstärker: Cayin MT-34L, Sony TA-DA 9000 ES, Pioneer SC-LX 89, Elac Element

Vorstufen: Hochpegel: Sony TA-E 80 ES Phonoverstärker: Mytek Brooklyn

Endstufen: 2 x Sony TA-N 80 ES (Bi-Amping)

Lautsprecher: KEF LS 50, Isophon Vertigo (Signature Upgrade), Audiostatic ES 300 (Fullrange Elektrostaten), Elac 247.3 Canton Vento 890.2, Vento 830.2/Vento Center/Sub 600

Kopfhörer: Beyerdynamic DT 1770 PRO, Astell&Kern AK T8iE, Sennheiser Momentum 2, Beyerdynamic DT 1990 PRO

Mobiles HiFi: Astell&Kern AK 380, Calyx M, Chord Mojo

Billboard
Polk Audio