hifi tests

  • Accustic Arts
Filter zurücksetzen Lade...
Sortierung:
hifi-test Accustic Arts Tube DAC II Mk 3
Accustic Arts Tube DAC II MK3

17.11.2017 | Ein röhrenbewehrter DAC, der sich klanglich angenehm vom Mainstream unterscheidet. Der Accustic Arts leistet sich eine eigene klangliche Signatur und offenbart eine ganz wunderbar analoge Seele. Tieftonseitig gut im Futter, sehr differenziert, aber tonal leicht zurückhaltend in den Höhen, in den Mitten enorm detailreich, intensiv und plastisch. Test Accustic Arts Tube DAC II MK3

Preis: 9.990 Euro

hifi-test Accustic Arts Power I MK4
Accustic Arts Power I MK4

13.09.2016 | Dieser Vollverstärker geht als absoluter Allrounder durch. Unter anderen hervorhebenswert ist seine Fähigkeit selbst bei komplexer, ja sogar ins Chaotische lappender Musik stets die Oberhand beziehungsweise Übersicht zu behalten. Das spannendste Talent dieses Amps liegt in der Tugend, ausnehmend transparent und neutral aufzuspielen, ohne dabei jedoch den Finger in die Wunde zu legen, wenn eine Aufnahme mal nicht so gelungen ist oder Quellgeräte beziehungsweise Lautsprecher Limitierungen mitbringen. Ein (scheinbarer) Widerspruch, den der Power I MK4 sehr gekonnt aufzulösen vermag. Test Accustic Arts Power I MK4

Preis: 6.490 Euro bis 6.790 Euro

hifi-test Accustic Arts Tube Dac II Mk 2
Accustic Arts Tube Dac II Mk 2

17.05.2015 | Der Tube Dac II Mk 2 besitzt ein sehr ausbalanciertes, selbstverständlich-richtiges und natürlich wirkendes Klangbild von großer Langzeittauglichkeit – zudem versteht er es, Stimmen und Instrumente ausnehmend körperlich-griffig darzustellen. Tonal spielt dieser D/A-Wandler etwas wärmer. Sehr wertige, luxuriöse Verarbeitungsqualität. Test Accustic Arts Tube Dac II Mk 2

Preis: 7.990 Euro

hifi-test Accustic Arts Mono II
Accustic Arts Mono II

14.10.2014 | Mit genügend Leistung selbst für Wirkungsgradzwerge unter den Lautsprechern ausgestattet, verkörpern die Accustic Arts Mono II zum einen den Prototypen eines klassischen Powerhouses, zum anderen offenbaren sie sich als Feingeister mit reichlich Gefühl für musikalische Strukturen. Transistortypische Härten konnten nicht ausgemacht werden, vielmehr gelingt diesen Endstufen eine emotional ansprechende Reproduktion des musikalischen Geschehens. Test Accustic Arts Mono II

Preis: 12.500 Euro

hifi-test Accustic Arts Tube Preamp II Mk2
Accustic Arts Tube Preamp II Mk2
Fairaudio Award

02.03.2014 | Ein ausgesprochen natürlich, im positiven Sinne unaufgeregt spielender Röhren-Vorverstärker mit einer minimalen Zusatzportion Wärme im Klangbild. Bassseitig tiefreichend und konturiert, im Mittelton mit hervorragender Stimmwiedergabe glänzend und in Sachen Hochton detailliert - dies sind einige der Eigenschaften, die den leider nicht ganz billigen Tube Preamp II Mk2 zu einem formidablen Allrounder machen. Test Accustic Arts Tube Preamp II Mk2

Preis: 7.990 Euro

hifi-test Accustic Arts Streamer ES
Accustic Arts Streamer ES

06.05.2013 | Stupende Detailgenauigkeit, eine luftige, zu jeder Zeit präzise Bühnenabbildung sowie anspringende Dynamik zählen zu den Stärken dieses sich tonal zudem hochneutral gebenden Netzwerk-Players. Test Accustic Arts Streamer ES

Preis: 3.990 Euro

hifi-test Accustic-Arts-Power-1-MK3
Accustic Arts Power 1 MK3

01.06.2012 | Der Power I ist ein kraftvoller Verstärker, der Feingeist und Spaß zugleich bietet. Hervorzuheben sind der tiefgehende und doch kontrollierte, federnde Bassbereich, die superb aufgelösten Höhen sowie die ausgesprochen dynamische Gesamtdarbietung. Insgesamt wirkt der Power I tonal ausgewogen, spielt im Obertonbereich jedoch minimal auf der „helleren“ Seite, driftet jedoch zu keiner Zeit ins Artifiziell-spitze. Test Accustic Arts Power 1 MK3

Preis: 5.590 Euro

hifi-test Accustic Arts Player ES
Accustic Arts Player ES und Power ES

16.05.2011 | Der Player ES ist auch als externer DAC einsetzbar. Sein volles musikalisches Potenzial entfaltet er bei CD-Wiedergabe. Die Basswiedergabe ist tief und exakt, die Mitten beeindrucken durch Dynamik und die Höhen sind fein aufgelöst. Daneben bietet er eine hervorragende Raumdarstellung. Sein Kompagnon, der Power ES, ist ein neutraler Vertreter der Vollverstärkerzunft, dessen Domäne die Wiedergabe von Klangfarben ist. Er besitzt hier ein außergewöhnliches Differenzierungsvermögen. Der Bass ist gut konturiert, besitzt aber nicht das letzte Quäntchen Kontrolle. Test Accustic Arts Player ES und Power ES

Preis: 2.990 Euro

Billboard
Input Audio