Billboard
SoReal Audio
Demnächst im Test:

News

Zurück in die Zukunft: Thorens Plattenspieler und Bandmaschine

Na, da dürften die Herzen der Analogliebhaber aber freudig höher schlagen: Der Traditionshersteller Thorens wartet zur Münchner High End mit vier neuen Produkten auf, darunter ist sogar eine Tonbandmaschine. Doch der Reihe nach:

Mit dem Thorens TD 1600 und TD 1601 gibt’s zwei schicke Plattendreher „alter Schule“ – basierend auf dem Kultmodel TD 160 – mit gedämpftem Subchassis und Kegelfedern zur Entkopplung von aufstellungsbedingten Erschütterungen. Weiterhin wir geboten: eine klassische Holzzarge und ein zweigeteilter Teller mit innenlaufendem Riemen und dicker Gummimatte. Der Thorens TD 1600 ist gewissermaßen der Purist – mit rein manueller Bedienung. Der Thorens TD 1601 hingegen kommt mit motorischem Lift, Endabschaltung und symmetrischem XLR-Anschluss. Ansonsten gleichen sich beide Modelle hinsichtlich Antrieb, Stromversorgung, Steuerung und Tonarm. Die Preise sowie Termine der Markeinführung stehen noch nicht fest.

Der Thorens TD 402 DD wiederum ist eine echte Neuerung, nämlich ausnahmsweise mal ein Direkttriebler. Er kommt mit bedämpftem Teller, dem neuen Tonarm TP 72 mit Karbonrohr und Wechselheadshell sowie einer integrierten, auf Wunsch abschaltbaren MM-Phonovorstufe. Vorinstalliert ist das MM-System AT VM95E von Audio Technica. Der Preis beträgt 799 Euro, erhältlich ist der Dreher voraussichtlich ab August 2019.

Und nun zum Sahnehäubchen: der High-End-Bandmaschine Thorens TM 1600. Sie wird gemeinsam mit der Düsseldorfer Tonbandmanufaktur Ballfinger aufgelegt – man will damit, so die Pressemitteilung, auf den „stark wachsenden Markt für Masterbandkopien und vorbespielte Bänder“ reagieren.

Die Thorens TM 1600 verfügt über einen Direktantrieb mit beidseitiger Bandzugregelung an den Spulen. Angetrieben wird das Gerät über drei Motoren. Bei den Wickelmotoren kommen elektronisch kommutierte Scheibenläufer mit Rotorwinkelerfassung zum Einsatz und für den Capstanmotor ein eisenloser Glockenankermotor mit Rundriemen. Tonkopf und Capstanmotor sind weit voneinander entfernt, was positiv auf den Störspannungsabstand des Audiosignals einzahlen soll. Zu ebendiesem Zweck wurde auch das Netzteil aus dem Gerät ausgelagert.

Abspielen lassen sich Bänder bis zu einer Größe von 26,5 cm/10,5 Zoll mit 19 oder 38 cm/Sekunde. Der eingebaute Wiedergabeverstärker bietet die Standard-Entzerrungen CCIR (europäische Aufnahmen) und NAB (US-amerikanische und asiatische).

Die Thorens TM 1600 soll ab Sommer 2020 verfügbar sein – zu einem Preis von 11.990 Euro. Das Gerät wird erstmalig auf der High End 2019 präsentiert und in einer Auflage von zunächst 100 Einheiten als durchnummerierte Sonderserie gefertigt.

Kontakt

Thorens GmbH
Lustheide 85
51427 Bergisch Gladbach

Telefon: +49(0)2204-867 77 22
E-Mail: info@thorens.com
Web: https://www.thorens.com/

Billboard
Inklang