Billboard
Buchardt S400
Demnächst im Test:

News

High-End en mi­ni­a­ture: 64-Audio-In-Ear-Monitore bei KS Distribution

von | 19. August 2019

Bei über 70 Mitarbeitern hört sich ein Name wie 64 Audio ja fast schon wieder upgradefällig an. Eigenständige Technologien wie 3D-Fit, tia, apex und LID, Beliebtheit unter weltbekannten Künstlern, Bands und Toningenieuren, zwei Serien und elf Produkte sind darüber hinaus ins Feld zu führen. Die Rede ist vom 2010 vom Toningenieur Vitaliy Belonozhko ins Leben gerufenen und 2015 auf eben jenen Namen umgetauften In-Ear-Spezialisten aus Vancouver.

Zu den besonderen Technologien, mit denen 64 Audio aufwartet, zählt insbesondere das 3D-Fit bei den Custom-In-Ear-Hörern: „64 Audio scannt die Ohrabdrücke mit einem speziellen 3D-Scanner, bearbeitet und verfeinert die Scans digital und druckt dann die Hauptschalen mit einem 3D-Drucker. Dieser Prozess ermöglicht eine deutlich höhere Genauigkeit, was zu einer besseren Passform und höherem Komfort führt“, so die aktuelle Pressemitteilung.

Die apex-Technologie (Air Pressure Exchange) setzt bei dem grundsätzlichen Problem an, dass beim „Abdichten“ des Gehörgangs durch einen eingesetzten In-Ear-Kopfhörer ein eingeschlossenes Luftvolumen entsteht, das bei der Signalerzeugung das Trommelfell übermäßig unter Druck setzen kann und entsprechend zu Hörermüdungen führt. Mittels einer „pneumatisch interaktiven Entlüftung“, so 64 Audio, soll die apex-Technologie diesem Prozess entgegenwirken und zugleich eine avanciertere Klangbühne zeitigen.

Das LID (Linear Impedance Design) berücksichtigt, dass Quellgeräte wie Smartphones, Kopfhörerverstärker oder DAPs unterschiedlichste Ausgangsimpedanzen aufweisen können: Beim Zusammenspiel von In-Ear und Amp können aufgrund ungünstiger Impedanzverhältnisse Klangbeeinträchtigungen entstehen. LID soll diese Einflüsse reduzieren, um eine gleichbleibende Klangqualität auch mit verschiedensten Quellgeräten zu gewährleisten. „Alle aktuellen 64 Audio In-Ear Monitore verfügen über eine LID mit Ausnahme der Modelle A18t, U18t und Fourté“, so die Pressemitteilung.

Der Einstieg in den 64-Audio-Kosmos beginnt bei den Custom-In-Ears bei 679 Euro für den 64 Audio A2e und endet bei 3.299 Euro für den 64 Audio A18t. Bei den Universals hängt die Latte noch etwas höher: Hier liegt die Range zwischen 2.199 Euro (64 Audio U12t) und 3.999 Euro (64 Audio tia Fourté).

Weitere Informationen und die Bezugsquellen liefert der deutsche Vertrieb KS Distribution, der 64 Audio frisch in sein Portfolio aufgenommen hat.

Kontakt

KS Distribution GmbH
Dietzgenstraße 55
13156 Berlin
Deutschland

Telefon: +49 (0)30 - 200 466 22
E-Mail: info@ksdistribution.de
Web: https://headtek.de/de/hersteller/64-audio/

Billboard
SaxxTec