fairaudio HiFi Stereo - HiFi Test - HiFi Magazin

Test: Quadral Titan VIII | Lautsprecher | Preis: 12.000 Euro

Schwere Jungs

Quadral Titan VIII

August 2012 / Jörg Dames

Ein wenig angeberisch finde ich das große Titan-Logo unten auf der Front unserer Probanden ja schon - wirkt es doch ähnlich dezent wie ein tätowierter Anker auf 'nem dicken Seemanns-Bizeps oder so -, aber okay, wer sich seit 31 Jahren beziehungsweise über acht Generationen auf dem Markt durchsetzt und mit einem eigenen, der persönlichen Vita gewidmeten Webauftritt aufwartet, der darf auch schon mal ein wenig mit seinem Namen posen. Wenngleich das „Tattoo“ bei der von Helmut Schaper entwickelten, noch ohne längere Vita & Website daherkommenden Ur-Titan sogar noch etwas ausladender gestaltet war, schaut man sich die alten Bilder an.

quadral titan viiiAber egal - die Quadral Titan VIII sind wohl nun eh nicht gebaut worden, um als Sinnbild für Understatement im Lautsprecherdesign herzuhalten, dafür sorgt schon allein die blanke Physis: 139 x 31 x 58 cm (HxBxT) und 88 Kilogramm kennzeichnen die biometrische Datenlage. Die Ahnen unserer 8er gaben aber zum Teil noch größere Wuchtbrummen ab - die Titan III brachte beispielsweise 140 Kilogramm auf die Waage und schoss über 150 Zentimeter in die Höhe.

Na ja, ich selbst bin über solch klein geratene Titanen ziemlich froh, erleichtert dies erstens das A/B-Vergleichen (ohne Kollegen-Hilfe geht da aber so oder so nichts) und stellt zweitens wohl auch eine adäquatere Lösung für meinen 30 Quadratmeter großen Hörraum dar.

Aber lassen wir die Größe im Folgenden mal beiseite und schauen dafür lieber, was der Quadral Titan VIII (www.aurumspeakers.com) ansonsten noch so an Konstruktivem mit auf den Weg gegeben wurde.

quadral titan viii druckkammer

 

 

 

Im Test:

Kompakt-Lautsprecher:

Quadral Titan VIII

Preis: 12.000 Euro/Paar

Vertrieb & Hersteller:

Quadral/AURUM

Web:
www.aurumspeakers.com

eMail:
info@aurumspeakers.com

Telefon:
0511/7904-0


 

Equipment:

Quelle:

CD-Player Fonel Simplicité,
Laptop mit foobar2000 und J River MC im Verbund mit DA-Wandller Northstar USB dac32

Lautsprecher:

Thiel CS 3.7
Sehring S 703SEo Monitor

Verstärker:

Vollverstärker:
Fonel Emotion
Abacus Ampino

Vor-/Endverstärker:
Funk MTX Monitor V3b
Audionet AMP Monos

Kabel:

NF: Straight Wire Virtuoso

LS: HMS Fortissimo, Reson LSC 350

Netz: Quantum-Powerchords, Hifi-Tuning Powercord Gold inkl. IeGo-Konfektionierung, Netzleiste MF-Electronic

USB: Kimber USB Ag

Rack:

Lovan Classic II

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

kein wahrzeichen für understatement