Billboard
avitech Bryston

Test-Fazit Naim Nait XS

Inhaltsverzeichnis

  1. 5 Test-Fazit Naim Nait XS

Naim Nait XS

„Lebendigkeit vor Erbsenzählerei!“, schein die Devise des Nait XS zu sein – und damit liegt er schon mal grundrichtig, wenn Sie mich fragen. Naims Vollverstärker kann ein Wachmacher für etwas schnarchig musizierende Anlagen sein, denn er kommt mit einer guten Portion Rhythmus und Drive daher – ohne dabei aber je überhastet zu wirken. Neben seinen klanglichen Meriten sprechen die Anschlussvielfalt, die Upgrade-Fähigkeit, die tadellose Verarbeitung und nicht zuletzt das faire Preis-Leistungsverhältnis für ihn.

Befinden Sie sich in dieser Preisklasse gerade auf Amp-Suche, so sollten Sie dem Naim Nait XS unbedingt ein paar Takte zuhören – es lohnt sich in jedem Fall:

  • Der Naim Nait XS gibt sich tonal recht balanciert mit Tendenz zur erdig-substantiellen Seite.
  • Der Bassbereich zeigt sich gut ausgebaut: Er reicht tief hinunter, gibt sich – falls nötig – sehr knurrig und energisch und ist dabei immer mit Kontur und Tempo versehen. Alles andere als ein Spaßvermeider.
  • Der Hochton des Nait XS spielt eher dezent als maximal leuchtend/aufgelöst.
  • Der Naim Nait XS ist ein sehr lebendiger Verstärker: Seine grob- wie feindynamischen Fertigkeiten liegen weit über dem, was man preisklassenbezogen zu erwarten hat. Er lädt die Musik durch seine Spannkraft auf, mit dem Effekt, dass man – „ob man will oder nicht“ – zuhört, weil da vorne was passiert. Geliefert wird eine sehr involvierende und ansteckende Vorstellung.
  • Entsprechend gut sind das Rhythmusgefühl und das Timing dieses Amps. Dabei lässt er den zeitlichen Verlauf der Klänge unangetastet, sprich, hier wird nichts verkürzt oder verschwiegen. Ihm gelingt eine sowohl akzentuierte wie auch fließende Spielweise.
  • Dem Nait XS versteht sich auf eine freie und mit realistischen Proportionen versehende Abbildung von Instrumenten und Stimmen auf der Bühne – insbesondere der Faktor „Körperlichkeit der Klänge“ ist zu loben. Die Akteure treten dabei eher einen Schritt auf den Hörer zu als das sie in der Ferne zu suchen wären. Dies passt zu seinem vitalen Grundnaturell. Die Tiefenstaffelung ist okay, aber ausbaufähig, die Lokalisationsschärfe gut, wenn auch nicht „gerastert“.

Naim Nait Xs

Fakten:

  • Modell: Naim Nait XS
  • Kategorie: Transistor-Vollverstärker
  • Preis: 1.698 Euro
  • Maße & Gewicht: 70 x 432 x 301 mm / 8,6 kg
  • Farbe: Schwarz
  • Ausgangsleistung: 2 x 60 Watt an 8 Ohm
  • Eingänge: sechs asymmetrische Eingänge: 4 x DIN oder Cinch, 1 x Minibuchse oder Cinch, 1 x DIN
  • Ausgänge: Subwoofer (Cinch), Tape (DIN), Stromversorgung für Naim-Phonostufen (DIN), ein Paar Lautsprecherausgänge (nur Banana-tauglich)
  • Sonstiges: Vor- und Endstufe auftrennbar (DIN), Upgrade mit externen Netzteilen von Naim möglich, AV-Schalter zum Einbinden in AV-Systemen, optionale automatische Eingangswahl, Systemfernbedienung im Lieferumfang
  • Vertrieb: music line Vertriebs GmbH
    Web: www.music-line.biz
    eMail: info@music-line.biz
    Tel. +49 (0)4105 – 77 0 50

Test: Naim Nait XS | Vollverstärker

  1. 5 Test-Fazit Naim Nait XS

Über den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: SME Model 15 Tonarm: SME 309 Tonabnehmer: MC: Denon DL-103R, Dynavector DV-20X2 H, Transrotor Figaro; MM: Shelter 201 Sonstiges: Flux-HiFi (Nadelreiniger), VPI HW-16.5 (Plattenwaschmaschine)

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Luxman DA-06 CD-Player: NAD C546BEE SE Musikserver: Audiodata MusikServer MSII, Readynas Duo NAS-Server Streamer: Auralic Aries Computer/Mediaplayer: HP Notebook mit JRiver Sonstiges: iFi iPurifier II (USB-Filter)

Vollverstärker: Denon PMA-2010AE

Vorstufen: Hochpegel: Octave HP300 MK II Phonoverstärker: BMC Audio MCCI Signature ULN, Octave HP300-Phonoboard

Endstufen: Musical Fidelity M8 700m (Monos)

Lautsprecher: Blumenhofer Acoustics Genuin FS 1 Mk2

Kopfhörer: Beyerdynamic DT-990, Sony MDR-1000X

All-In-One: Ruark Audio R4

Kabel: Lautsprecherkabel: fis Audio Studioline, Ascendo Tri-Wire-Kabelsatz, Dynamikks Speakerlink, Ecosse ES 2.3, Zu Audio Libtec NF-Kabel: fis Audio Premiumline Lifetime, Ecosse, Vovox und andere Digitalkabel: Audioquest Cinnamon (Toslink), Boaacoustic Silver Digital Xeno (USB), Wireworld Series 7 Starlight Gold (Koax-S/PDIF) Netzkabel: fis Audio Studioline Netzleiste: fis Audio Black Magic

Rack: Creaktiv Trend 3

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 30 m² Höhe: 3,4 m

Billboard
AudioQuest