Billboard
SPL electronics

Test AudiaZ ETA Testbericht fairaudio Standlautsprecher

Inhaltsverzeichnis

  1. 5 Test AudiaZ ETA Testbericht fairaudio Standlautsprecher

Fazit

Sie stehen auf Lautsprecher, die über den gesamten Übertragungsbereich aufgrund ihrer Antrittsschnelle, Transparenz und Präzision für sich einzunehmen wissen? Die dennoch niemals Gefahr laufen, unbillige Härten oder artifizielle Noten ins Spiel zu tragen? Sie verfügen zudem über einen kleineren Hörraum? Oder über größere Räumlichkeiten, bevorzugen aber einen weniger vollmundig abgestimmten Schallwandler? Dann hat die Audiaz Eta – ohne Übertreibung – zweifelsohne das Zeug dazu, zum lautsprechergewordenen Traum zu werden …

audiaz eta

Noch ein paar letzte Worte: Gönnen Sie ihr in jedem Fall hochwertige Elektronik. Gerne auch röhrenbewehrte – eine schwer zu treibende Last stellt die Eta sowieso keinesfalls dar. Verkuppeln Sie diese Präzisionsinstrumente aber nach Möglichkeit nicht mit Geräten oder Kabeln, die irgendwelcher bissiger oder scharfer Noten verdächtig sind – diese präzisen, unmittelbar tönenden Wandler würden in solchen Fällen sicherlich als recht gnadenlose „Durchreiche“ für solchen Schweinkrams wirken. Und das wäre zu schade …

Die Standlautsprecher Audiaz Eta charakterisieren sich durch …

  • eine außergewöhnlich exakte, rhythmisch auf den Punkt spielende, trockene und hoch auflösende Spielweise.
  • Eine – bei allem Sinn fürs Detail – langzeittaugliche, natürliche Darstellungsweise (entsprechende Elektronik und Räumlichkeit sind hierfür aber elementar). Entscheidend ist in diesem Zusammenhang auch, dass die Etas grundsätzlich sehr sauber, sprich unverzerrt tönen.
  • außergewöhnlich gute feindynamische Qualitäten.
  • ein angenehm offenes und luftiges, bis in höchste Höhen feinzeichnendes Klangbild.
  • einen außergewöhnlich gut durchhörbaren, schlackenlosen Mittelton- und Bassbereich.
  • eine ebenso authentisch wie exakt wirkende Bühnenabbildung.
  • eine schnörkelose, perfekt ausgeführte Verarbeitungsqualität (wenn dies für diese Preisklasse eigentlich auch nur selbstverständlich ist).
  • eine vergleichsweise schlanke beziehungsweise weniger vollmundige Abstimmung mit nicht allzu tiefem Bass, die auf eher kleinere Räume abzielt.

Fakten:

  • Modell: AudiaZ ETA
  • Konzept: 3-Wege-Bassreflex-System
  • Paar-Preis: 14.400 Euro
  • Ausführungen: Kirsche oder Ahorn-Furnier (Standard); andere Furniere, Lacke (auch Klavierlack) auf Wunsch, schwarze Membranen ebenfalls optional
  • Wirkungsgrad: 89dB / 1W / 1m
  • Nennimpedanz: 6 Ohm (linearisiert)
  • Maße & Gewicht: 210 x 1070 x 210mm, (B x H x T), 22kg je Box
  • Sonstiges: speziell für mittlere bis kleinere Räume konstruiert

Test: AudiaZ ETA | Standlautsprecher

  1. 5 Test AudiaZ ETA Testbericht fairaudio Standlautsprecher

Über den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Linnenberg Telemann, Electrocompaniet ECD 2 CD-Player: Fonel Simplicité Streamer: SOtM sMS-200 ultra & SOtM sPS-500, Auralic Aries Computer/Mediaplayer: Laptop mit JRiver MC

Vollverstärker: Abacus Ampino

Vorstufen: Hochpegel: MTX-MONITOR.V3b-4.2.1 (Upgrade von V3b), Funk LAP-2.V3 (Upgrade von Lap-2.V2)

Endstufen: Bryston 7B³

Lautsprecher: Sehring 903, Quadral Megan VIII

Kopfhörer: Audeze LCD-2, AKG K812, AKG K712 Pro, RHA T20, Soundmagic E80, Shure SRH 1840, AAW Q

Kopfhörerverstärker: NuPrime DAC-10H, Reußenzehn Harmonie III

Mobiles HiFi: Onkyo DP-X1, iBasso DX-80

Kabel: Lautsprecherkabel: HMS Armonia, WSS Platin Line LS4, Real Cable BW OFC 400, HMS Fortissimo NF-Kabel: Straight Wire Virtuoso Digitalkabel: USB-Kabel: BMC Pure USB1, AudioQuest Carbon, Boaacoustic Silver Digital Xeno Netzkabel: Furutech FP-S022N: konfektioniert mit FI-E 50 NCF & FI 50 NCF, Tellurium Q Black, Quantum-Powerchords, Swisscables Reference Netzleiste: HMS Energia MkII

Rack: Lovan Classic II

Zubehör: Stromfilter: HMS Energia MkII Sonstiges: AudioQuest Jitterbug

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 29 m² Höhe: 3,3 m

Billboard
Cambridge Audio