Demnächst im Test:

Revel Performa F328Be Revel Performa F328Be ASR Emitter II Exclusive ASR Emitter II Exclusive Technics SL-100C Technics SL-100C Magnat MA-900 Magnat MA 900
Billboard
Bowers & Wilkins PI7

Testfazit: Kennerton Magister Pro

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Kennerton Magister Pro: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Kennerton Magister Pro

Der Kennerton Magister Pro ist kein Mainstreamkopfhörer, der es allen recht machen will, sondern ein Spezialist, der ein differenziertes, straffes Klangbild favorisiert und in seiner Preisklasse eine konkurrenzlose Sprintfähigkeit über den gesamten Frequenzbereich hinweg bietet. Wer nach perfekter tonaler Neutralität oder ultimativem Druck und Punch sucht, sollte vor dem Kauf allerdings erst einmal reinhören.

Der Kennerton Magister Pro ermöglicht einen fokussiert-adrenalingeladenen, eher schwerelosen als erdverbundenen, unmittelbaren Zugang zur Musik, die selbst auch gerne fetziger und dynamischer Natur sein darf. Es kann sicherlich nicht schaden, wenn die vorgelagerten Mitspieler (DAC, Kopfhörerverstärker) einen eher weicheren und fülligen, mithin warmen Grund(ton)charakter besitzen – ohne dabei die anspringende und offene sowie im Präsenzbereich und unteren Hochton besonders durchsichtige Natur des Kennerton Magister Pro einzuschränken. Elektrisch ist der Magister Pro genügsam und sollte auch mit mobilen Geräten zurechtkommen.

In seiner Preisklasse spielt der Kennerton Magister Pro auf jeden Fall vorne mit und bereichert die audiophile Kopfhörer-Oberklasse mit seinem dynamischen Charaktersound ohne beschönigende Höflichkeiten. Die hervorragende Verarbeitung und seine gute Schalldämmung gegenüber Außengeräuschen sprechen ebenfalls für ihn.

Der Kennerton Magister Pro …

  • spielt im Bass schlank, außerordentlich kontrolliert und agil sowie angemessen tief hinunter.
  • bleibt mit einer gewissen Zurückhaltung insbesondere im unteren Mitten- und Grundtonbereich ebenfalls auf der tonal leichteren Seite.
  • lenkt die Aufmerksamkeit des Hörers auf seinen detaillierten und minimal betonten oberen Mittelton und Präsenzbereich sowie die brillanten Höhen.
  • besitzt außerordentliche Sprinterqualitäten und kann grob- und feindynamisch Erstaunliches leisten.
  • bildet räumlich für einen geschlossenen Kopfhörer recht breit und „außerhalb“ des Kopfes ab.
  • sitzt recht fest auf dem Kopf und besitzt bequeme, austauschbare Ohrpolster.
  • ist erstklassig verarbeitet und sieht zeitgemäß stylish aus.
  • kommt mit ordentlicher Ausstattung: Eine stabile Tasche, zwei Kabel und zwei Adapterstecker, von denen einer schraubbar ist, gehören zum Lieferumfang.

Fakten:

  • Modell: Kennerton Magister Pro
  • Konzept: geschlossener, ohrumschließender Kopfhörer
  • Preis: 599 Euro
  • Nennimpedanz: 64 Ohm
  • Empfindlichkeit: 101 dB/1 mW
  • Nettogewicht: 360 Gramm
  • Ausführung: Schwarz mit Hörmuscheln aus Holz
  • Sonstiges: beidseitig gestecktes Kabel mit 3,5-mm Klinke und Adapter auf 6,35 mm (2 m), Ersatzkabel (3 m)
  • Garantie: 2 Jahre

Hersteller & Vertrieb:

Hörzone GmbH
Balanstraße 34 | 81669 München
Telefon: +49(0)89 – 721 10 06
E-Mail: info@hoerzone.de
Web: https://hoerzone.de/

Billboard
Excalibur

Test: Kennerton Magister Pro | Kopfhörer

  1. 2 Kennerton Magister Pro: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Kennerton Magister Pro

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: J.Sikora Initial mit Alu-Base und geregeltem Netzteil Plattenspieler: Pro-Ject Carbon Debut EVO Tonarm: Kuzma Stogi Reference S12 VAT Tonabnehmer: Transrotor Figaro, Ortofon 2M Bronze

Digitale Quellen: D/A-Wandler: ifi iDSD nano, Norma Audio REVO DAC-Modul Streamer: Nucleus by Roon, Waversa Systems Wstreamer mit WLPS/LP-Linearnetzteil Computer/Mediaplayer: MacBook Pro

Vollverstärker: Linn Classik Movie II (Surroundreceiver mit integriertem DVD-Player)

Vorstufen: Hochpegel: Norma Audio REVO SC-2 Phonoverstärker: Linnenberg BIZET (MC), Pro-Ject Phono Box RS (MM/MC), Norma Audio PH3 (Modul)

Endstufen: Norma Audio REVO PA-150

Lautsprecher: ATC SCM50PSL, ATC SCM19, Argon Audio Forte A5, JL Audio e110 (Subwoofer)

Kopfhörer: Denon AD-H7200, AudioQuest Nighthawk, AKG N60 NC Wireless, Sony WF-1000XM3

Kopfhörerverstärker: ifi iDSD nano, Meier Audio Corda Classic

Kabel: Lautsprecherkabel: Ortofon Reference SPK Black, Norma Audio IC2 Speaker, Audioquest Rocket 22 Bi-Wire, Fastaudio Black Science SPK NF-Kabel: Gutwire EON-Z, Ortofon Reference 905-Silver & Reference 7NX-705, Norma Audio IC2 Interconnect, Graditech Kide 1 & Kide 3, Audioquest Yukon, Audioquest Mackenzie, fastaudio Black Science NF Digitalkabel: JIB Boaacoustic Silver Digital Xeno USB, AudioQuest Vodka & Cinnamon Ethernet, Graditech Kide Digital RCA, AudioQuest Carbon RCA Netzkabel: Audioquest Tornado, Gutwire SV-8, Gutwire G Clef 2, AudioQuest NRG-2 Sonstiges: Erdungskabel Gutwire Ultimate Ground

Rack: Roterring Belmaro 33 (Customized)

Zubehör: Stromfilter: Tsakiridis Super Athina Sonstiges: bFly PowerBase M, bFly BaseTwo M, YDOL Relax 60 und fastaudio Absorber, Acoustic System Resonatoren Silver & Gold, The Gryphon De-Magnetizer, Audioplan Antispikes, Audioplan Gerätefüße, bFly MASTER Absorberfüße, Solidsteel SS6 (Lautsprecherständer)

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 24,5 m² Höhe: 2,7 m