Billboard
Musical Fidelity

Test-Fazit: Horns FP6

Inhaltsverzeichnis

  1. 3 Test-Fazit: Horns FP6

hORNS FP6 auf StänderDie Horns FP6 sind hochmusikalische Lautsprecher – in dem Sinne, dass sie Musik dynamisch, unmittelbar und rhythmisch zu Gehör bringen. Der Mitwipp-Faktor ist hoch, der eher druckvoll-knackige denn differenziert-tiefgründige Bass knallt involvierend, die stimmlichen Lagen schaffen eine unmittelbare Verbindung zum Gefühlszentrum des Hörers, die Höhen gehen straight in die Ohren, tun aber niemals weh. Stellt man sie neben „klassische? englische Kleinmonitore vom Schlage Harbeth, Spendor oder Graham, wird man den FP6 nicht gerecht, da sie einen gänzlich anderen Charakter aufweisen. Wer auf Lautsprecher in BBC-Tradition mit sanften Bässen, fein aufgedröselten Mitten und dezent zurückhaltendem Hochton steht, braucht sich mit den Horns ehrlich gesagt nicht zu beschäftigen. Sie stellen eher eine interessante Alternative zu den verbreiteten „audiophilen? Kompaktlautsprechern dar. Von deren oftmals feinem – böse Zungen behaupten manchmal: „anämischem? – Klangbild unterscheiden sich die Polinnen definitiv.

Auch wenn es nicht unbedingt meine bevorzugte Wortwahl ist: die Horns FP6 sind Kompakte „mit Eiern?. Sie gehen nach vorne, stehen dazu, nicht alles perfekt zu können und entschuldigen sich nicht dafür, sondern machen das, was sie können, einfach richtig gut. Dringende Empfehlung für alle, die eigentlich auf den Sound großer Pappen stehen, aber platzmäßig oder ästhetisch Kompromisse machen müssen. Das schmucke Äußere der Horns FP6 wird sicher auch den Hausvorstand überzeugen.

hORNS FP6 Anschlüsse

Die Horns FP6 in den Einzelwertungen:

  • Im Bass agieren die FP6 druckvoll, dynamisch und agil. Dabei verzichten sie auf Tiefbass zugunsten einer knackigen Wiedergabe mit gehörigem Punch.
  • In den Mitten bieten die Horns eine wunderbare, unmittelbare Ansprache. Auch hier bringen sie viel Energie rüber. Stimmen und Instrumente bauen sie aus den Mitten heraus auf und agieren nach dem Statement von Paul Klipsch „The midrange is where we live‘?.
  • Eine dezente Zurückhaltung macht sich im Hochton bemerkbar. Was nur im unmittelbaren Vergleich zu Lautsprechern auffällt, die hier sehr geradlinig agieren. Die Horns bleiben auf der sicheren Seite, neigen nicht zum Zischeln, langweilen aber auf der anderen Seite keinesfalls.
  • Durch den leicht zurückgenommenen Hochton klingen die FP6 eine Nuance dunkler als absolut neutral abgestimmte Lautsprecher. Das geht völlig in Ordnung, denn sie sprühen dennoch vor Energie und sind mit ihrer Abstimmung gleichzeitig absolut langzeithörtauglich.
  • Auflösung bzw. Feinzeichnung sind nicht unbedingt die Paradedisziplin der Horns. Hier machen sie nichts falsch, bieten aber auch keine Überraschungen.
  • Grobdynamisch bieten die Horns einige Reserven und sind sich auch nicht zu schade, an einem kräftigen Verstärker auch mal eine (kleine) Party zu beschallen. Feindynamisch stufen sie sauber ab.
  • Rhythmus, Energie, Drive und Swing – das sind quasi alles Zweitnamen der Horns. Und zwar nicht nur, wenn es um Rock, Pop oder andere „Populärmusik? geht. Auch bei Klassik bringen sie diese Talente voll zur Anwendung.
  • Ganz klar eine weitere Domäne der FP6 ist die räumliche Abbildung. Sie bilden das Geschehen recht nah am Hörer bzw. weit vor der Lautsprecher-Grundlinie beginnend ab, bewahren trotz der großen Abbildung die Proportionen der musikalischen Akteure und ordnen sie präzise und mit klaren Konturen im virtuell aufgezogenen Raum an. Hierbei geben sie sich mit Blick auf die Aufstellung erfreulich unkritisch.

Fakten:

  • Modell: hORNS FP6
  • Konzept: passiver Zweiwege-Kompaktlautsprecher, Bassreflexsystem mit rückwärtiger Öffnung, gegossene Schallwand mit Hochtonhorn
  • Preis: 2.600 Euro
  • Nennimpedanz: 8 Ohm
  • Wirkungsgrad: 87 dB/W/m
  • Maße & Gewicht: 31 x 21 x 31 cm (HxBxT), 10 kg/St.
  • Ausführungen: verschiedene Furniere oder Lackoberflächen
  • Garantie: 2 Jahre

Vertrieb:
LEN Hifi
Herkenweg 6 | 47226 Duisburg
Telefon: +49(0)2065 / 544 139
E-Mail: info@lenhifi.de
Web: www.lenhifi.de

Test: hORNS FP6 | Kompaktlautsprecher

  1. 3 Test-Fazit: Horns FP6

Über den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: stst Motus 2 Tonarm: stst Vertex Tonabnehmer: Zyx Yatra

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Antelope Zodiac+, North Star Design Supremo CD-Player: North Star Design CD-Transport (Laufwerk)

Vorstufen: Hochpegel: EAR Yoshino 868 mit NOS-Röhren Phonoverstärker: Musical Fidelity MX-VYNL

Endstufen: Bryston 4B³

Lautsprecher: Valeur Audio Micropoint 4 SE, Genelec 8020

Kopfhörer: AKG K702, AudioQuest Nighthawk, Beyerdynamic T 51p, fabulous earphones Basic Dual Driver, Sennheiser HD8 DJ

Kopfhörerverstärker: Opera Consonance Cyber 20 mk2, SPL Phonitor mini

Kabel: Lautsprecherkabel: Cardas Clear Light NF-Kabel: Cardas Clear Light Digitalkabel: AudioQuest Coffee

Rack: Lovan Sovereign, Tiglon TMB-10E (Gerätebasis)

Zubehör: Stromfilter: Audioplan FineFilter S, Mehrfachsteckdose PowerStar S, Gerätefilter PowerPlant S, Netzleitungen PowerCord

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 17 m² Höhe: 2,6 m

Billboard
Polk Audio