Demnächst im Test:

Antipodes S30 & K50 Antipodes S30 & K50 Ruark R3 Ruark R3 B&W 606 S2 Anniversary Edition B&W 606 S2 Anniversary Edition SPL Phonitor se SPL Phonitor se
Billboard
Pro-Ject X2
News

Unkonventionell: Die Lautsprecher von „audiophile FAST“

von | 25. August 2020

An Lautsprechermarken mangelt es nicht – an ungewöhnlichen Konzepten schon eher. Neu und ungewöhnlich sind die Lösungen des Herstellers „audiophile FAST“, der nach längerer Vorarbeit nun ganz frisch am Markt ist und mit Schallwandlern der etwas anderen Art überzeugen möchte.

Bei audiophile FAST ist der Name – oder genauer: das Akronym – Programm: FAST steht für Full Range Speaker and Subwoofer Technology. Folgerichtig sind die Modelle der in Frankfurt am Main ansässigen Manufaktur Zweiwege-Lautsprecher, die im Mittel- und Hochtonbereich auf Breitbandchassis setzen, welche in den unteren Oktaven von Subwoofern unterstützt werden. Separate Hochtöner sind nicht vorgesehen.

Zwei Modelle gibt es bei audiophile FAST: „spheric“ und „cylindric“. Die Namen stellen auf die Abstrahlcharakteristik der jeweiligen Lautsprecher ab, die im ersten Fall klassisch kugelförmig ist, während im zweiten eine Zylinderwelle angestrebt wird.

audiophile FAST spheric

audiophile FAST spheric

Der FAST spheric verfolgt das Ideal der Punktschallquelle. Ein Fullranger verantwortet das Gros des Frequenzbereichs, während die unteren Lagen vom ovalen Tieftöner gestemmt werden. Die Klangbalance sei dabei bewusst etwas heller gestaltet worden, sodass Instrumente und Stimmen mit leichter Tendenz nach vorne präsentiert werden, so Prof. Dr. Bruns, Mastermind und Besitzer von audiophile FAST. Der Tiefton sei deutlich vorhanden, gebe sich aber nie „aufdringlich“. Preislich liegt die FAST spheric bei 3.400 Euro das Paar.

Das (noch) auffälligere Modell ist allerdings der FAST cylindric, ein modular skalierbarer, nach hinten geneigter Lautsprecher, der nicht nur dem FAST-Konzept folgt, sondern tatsächlich auch als Line-array fürs Wohnzimmer durchgeht. Line-arrays kennt man aus der Profitechnik, wo sie häufig zur zielgerichteten Beschallung auf Konzerten eingesetzt werden – das Prinzip der Linienschallquelle lasse sich aber auch in heimischen Gefilden vorteilhaft nutzen, so Bruns, denn durch die Schallformung ließen sich Raumeinflüsse minimieren und insbesondere Decken- und Bodenreflexionen umgehen. Das mache sich bei der räumlichen Darstellung der Musik bezahlt, denn mit dieser Technik gelinge es, ein „akustisches Hologramm“ zu erzeugen. Ob an dieser Aussage etwas dran ist, werden wir in Kürze überprüfen können – wir haben die audiophile FAST cylindric zum Test geladen.

audiophile FAST cylindric

audiophile FAST cylindric

Die FAST cylindric gibt es in unterschiedlichen Größen und lässt sich so an die jeweilige Hörraumgröße anpassen – ein sogenanntes „Connectivity Modul“ trifft dabei auf drei bis sechs Lautsprechermodule. Je nach Modulanzahl liegen die Preise zwischen 12.000 und 19.500 Euro.

Übrigens: Beide audiophile FAST Lautsprecher gibt es in Aktiv- und Passiv-Varianten. In den genannten Preisen ist der Aufbau vor Ort und eine Einmessung auf den Hörraum inkludiert. Die Standardausführung ist massive Buche, wobei es verschiedene Oberflächenausführungen gibt, optional werden auch ein Aufbau in MDF und eine Lackierung nach Wahl angeboten.

Kontakt

audiophile FAST GmbH
Inselsbergstraße 9
65929 Frankfurt am Main

Telefon: +49(0)172-5731407
E-Mail: info@audiophileFAST.de
Web: https://www.audiophilefast.de/

Billboard
Elac