Billboard
Nubert
News

Ausgefuchst: Funk MTX Monitor V3b-4.2.1 Vorverstärker

Es gibt nicht viele Geräte, die bei fairaudio über so lange Zeit hinweg als treue Arbeitspferde dienen: Der Vorverstärker Funk MTX Monitor hat seit seinem Test von vor über zehn Jahren einen festen Platz bei uns im Rack und währenddessen natürlich schon so einige Updates und Upgrades mit auf den Weg bekommen. Höchste Zeit also, zum „Zehnjährigen“ an dieser Stelle über den aktuellen Versionstand zu berichten:

Bereits der Funk MTX Monitor V3b-4.2.1 wartete im Vergleich zu seinen Vorgängern mit einem noch avancierteren integrierten Kopfhörerverstärker auf, der wie gehabt als eigenständig gehaltener Schaltungspart konzipiert – quasi als Gerät im Gerät – und nicht einfach „durchgeschliffener“ wurde. Nicht zuletzt niederohmige Kopfhörer sollte diese MTX-Version noch besser im Griff haben als ihre Vorgänger.

Der nun vor kurzem ganz frisch an den Start gebrachte Funk MTX Monitor V3b-4.3.1 geht diesen Weg noch etwas weiter und bietet dabei eine bis zu 40 % höhere Leistung für Kopfhörer unterhalb der 50-Ohm-Marke: 2 x 1600 Milliwatt an 47 Ohm sowie 2 x 770 Milliwatt an 16 Ohm, um genau zu sein. Bei 100 Ohm hält der Kopfhörerverstärker 2 x 1150 Milliwatt bereit. Alle Leistungsangaben beziehen sich wohlgemerkt auf eine THD von unter 0,1%! Mit Blick auf niederohmige Kopfhörerlasten und hohe Pegel bietet eine neue Temperaturüberwachung bei alledem noch höheren Schutz.

Apropos niederohmig: Der Dämpfungsfaktor des Kopfhörerverstärkers des MTX Monitor V3b-4.3.1 sei gegenüber dem Vorgängermodell verdoppelt worden, so Thomas Funk: Die entsprechend halbierte Ausgangsimpedanz liege nun durchweg unter 0,5 Ohm.

Nicht nur die Kopfhörerfunktion, sondern das „Gesamtpaket“ des Funk MTX Monitor V3b-4.3.1 betreffend, wurde nun erstmals auch ein ESD-Schutz (Schutz vor Schäden durch statische Entladung) integriert, der – so Funk – im Normalbetrieb keinerlei Einwirkungen aufs empfindliche Audiosignal zeitige.

Auch das weiterentwickelte Netzteil kommt sämtlichen Funktionsbereichen des Funk MTX Monitor V3b-4.3.1 zugute: Hier befinden sich eine Verachtfachung der Kapazität der Ladekondensatoren auf 32000 Mikrofarad sowie eine grundsätzlich höhere Stromlieferfähigkeit neu auf der Habenseite des Funk MTX Monitor.

Geblieben sind hingegen die hohe Anschlussvielfalt mit acht Eingängen (4 x XLR, 4 x RCA), zwei Line-Ausgängen (XLR, RCA) zum Anschluss an die Endstufe oder Aktivlautsprecher, zwei Recordausgängen sowie besagtem 6,35-Millimeter-Kopfhörerausgang. Als besonderer Clou geht nicht zuletzt die optionale Kabelfernbedienung durch, die vom Sofa aus ein verzögerungsfreies, „zeitechtes“ Regeln der Lautstärke per Drehrad ermöglicht – das Kabel wird womöglich nicht jedermanns Sache sein, wer das komfortable Rädchen und seine präzise Ansprache aber mal im täglichen Gebrauch hatte, wird auf eine herkömmliche Fernbedienung nicht mehr zurück wollen. Funktionen wie Balance, Mute L, Mute R, Phasenumkehr, Monoumschaltung – übrigens ganz nette Tools für die Lautsprecheraufstellung und -kontrolle – sind ebenfalls per Fernbedienung steuerbar.

Kabel-Fernbedienung für Funk MTX Monitor

Die Kabel-Fernbedienung des Funk MTX Monitor

Funk MTX Monitor V3b-4.3.1: Klangtest & Vergleich

Klanglich geht bereits der Funk MTX Monitor V3b-4.2.1 als ungemein unverfärbter Vorverstärker durch, ein noch unverstellter zeichnendes Gerät kann man sich im Grunde kaum wünschen. Bar von jeglicher Analytik oder Kühle, die man Studiogeräten bisweilen klischeehaft nachsagt, aber auch Schönfärberei oder zusätzlicher Wärme wird ein ebenso härtefrei-langzeittaugliches wie durchhörbar-neutrales Klangbild entworfen. Der Funk MTX Monitor V3b-4.3.1 mutet im Direktvergleich noch etwas konturierter, dynamisch zackiger und offener im Hochton an als sein unmittelbarer Vorgänger V3b-4.2.1: Gleichwohl eher Evolution denn Revolution, die Unterschiede sind über eine transparente Anlage unmittelbar wahrnehmbar, aber nicht so gravierend, dass Besitzer eines Funk MTX Monitor V3b-4.2.1 nicht besten Gewissens bei ihrem „alten“ Gerät bleiben können. Übrigens: Einige noch frühere Versionen des MTX wiesen teilweise einen etwas schlanken beziehungsweise nicht gerade ultratief reichenden Bass auf, eine Charakteristik, die mit den neueren Versionen grundsätzlich passé ist.

Wer auf der Suche nach einem klassischen Vorverstärker ist, der als möglichst pure, sprich die Musik unbehandelt lassende „Audiosignal-Durchreiche“ fungieren soll und eben kein spezielles „Sounddesign“ sucht, sei ein Probehören des neuen Funk MTX Monitor V3b-4.3.1 unbedingt ans Herz gelegt, sofern man sich mit einer Kabelfernbedienung und deren praktischen Nach- wie Vorteilen anfreunden kann. Ausdrücklicher Tipp auch für Besitzer hochwertiger Kopfhörer!

Preise:
Funk MTX Monitor V3b-4.3.1: 3.070 Euro
Kabelfernbedienung: 470 Euro

Kontakt

Funk Tonstudiotechnik
Blockdammweg 39-59
10318 Berlin
Deutschland

Telefon: +49(0)30-6115123
E-Mail: funk@funk-tonstudiotechnik.de
Web: http://www.funk-tonstudiotechnik.de/

Billboard
Focal