Demnächst im Test:

Billboard
MrSpeakers

Das schwächste Glied …

27. November 2019 / Michael Brencher

Mir scheint die Raumakustik (siehe unser Artikel “Grundlagen der Raumakustik“, die Red.)  der wichtigste Aspekt des  HiFi zu sein, dann folgt die Stromaufbereitung und dann die Geräteplattformen. Dass die Hersteller wissen, wie Geräte gebaut werden, damit sie Musik reproduzieren, ist unbestritten. Sie unterscheiden sich eigentlich nur geschmacklich. So lang man sich nicht ins Exil eines Nur-Hörraums zurückziehen will oder eine coole Designer-Hütte beschallen will, wäre für mich der ideale Akustikprofi ein von Produkten unabhängiger Berater (der ggf. den Markt überblickt), der ein optimales Ergebnis hinbekommt, das in einem normalen Wohnraum mit den vorhandenen Einrichtungsgegenständen möglich ist und nicht durch Akustikelemente mehr oder weniger an ein Studio erinnert. Ich möchte mit Musik leben!

Michael Brencher

Hallo Herr Brencher,

Raumakustik ist ein extrem wichtiger Einflussfaktor. Je nach Wohnzimmerschnitt und -einrichtung sind aber glücklicherweise auch ohne überbordende raumakustische Maßnahmen überzeugende Ergebnisse möglich bzw. oft einfache Veränderungen (alleine die Lautsprecherpositionierung) schon ziemlich gewinnbringend. Daher finde ich es in praxi nicht sinnvoll feste Reihenfolgen zu definieren, denn auch mit ungünstigen Stellflächen (in meiner Vor-fairaudio-Zeit dachte ich nach einem Umzug einmal, meine Geräte wären kaputt gegangen) lässt sich der Klang ebenso trefflich ruinieren wie mit subjektiv "suboptimal" klingenden oder auch objektiv geringwertigeren Komponenten. Selbst vermeintliche Banalitäten wie "wackelig" aufgestellte Lautsprecher können mitunter eine sehr gut klingende Anlage zu einer mäßig klingenden Anlage degradieren - trotz guter Raumakustik.

Der Spruch "eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied" passt hier eigentlich ganz gut.

Beste Grüße
Jörg Dames

Billboard
Arakas