Demnächst im Test:

Alluxity Integrated One Alluxity Integrated One Line Magnetic LM-150IA Line Magnetic LM-150IA Clearaudio Charisma V2 Clearaudio Charisma V2 Lotoo PAW Gold Touch DAP Lotoo PAW Gold Touch
Billboard
HMS

Endspiel?

11. März 2021 / Michael Mittau

Hallo Benjamin Baum,

ich habe den Beyerdynamic Amiron Home jetzt auch seit circa 6 Monaten und bin sehr zufrieden. Mein Ohr hat sich schnell an die etwas dunklere Abstimmung gewöhnt. Mir persönlich gefällt die Klangabstimmung sehr – gerade weil ich auch mehrere Stunden ermüdungsfrei die Musik genießen kann. Daher ist für mich auch der Tragekomfort sehr wichtig.

Trotzdem lese ich immer wieder, dass ein passender DAC/KHV doch noch einiges aus einem KH „rauskitzeln“ kann, ohne seine Abstimmung zu verändern (denn ich wähle ja einen KH WEGEN seiner Abstimmung).

Bei den DAC/KHV gibt es ja eine schier unendliche Auswahl. Meine Frage: Wann (bzw. bei welchem Preislimit) ist „Endgame“ für den Amiron Home erreicht? Es kursiert ja die Regel, das ein DAC/KHV höchstens 2/3 des KH-Preises ausmachen sollte.

Aktuell habe ich das kleine Topping-Stack E30/L30 im Einsatz, bin sehr zufrieden. Davor ausprobiert: FiiO K5 Pro, ifi Zen CAN + DAC, FiiO E10 Olympus 2, JDS Labs Atom Stack. Der ifi war anders abgestimmt als die anderen. Muss dann wohl am DAC liegen. Ein guter KHV NUR verstärken, sonst nichts.

Sie haben ja den SPL Phonitor als Empfehlung ausgesprochen. Da der Bericht jetzt knapp 4 Jahre alt ist, hat sich die Technik sicher weiterentwickelt. Macht es Sinn, für den Amiron Home auch folgende DAC/KHV in Betracht zu ziehen, um hörbar mehr „rauszukitzeln“?

  • SPL Phonitor One D
  • Gustard h-16 /-x16 Stack
  • Khadas Tone 2 pro
  • RME ADI-2 DAC FS
  • Topping DX7 Pro
  • SMSL sp200 + m200
  • Questyle CM400i

 

Oder ist beim Topping Stack E30/L30 Endgame für den Amiron?

Was ich höre: Rock, Pop, Ambient (bunt gemischt: Pink Floyd, Genesis, Dire Straits, Eagles, Supertramp, Eric Clapton, Miley Cyrus, Dire Straits, Madonna etc.).

Zuspielung: ALAC via Mac und Audirvana.

Über eine kurze Einschätzung würde ich mich freuen.

Michael Mittau

Hallo Herr Mittau,

ich teile Ihren Eindruck, dass der Amiron mit der Qualität der zuspielenden Elektronik – und sogar noch bis eine Handbreit über den eigenen Anschaffungspreis hinaus – recht ordentlich skaliert.

Ohne jetzt im Einzelnen auf alles einzugehen, was Sie schon probiert haben, würde ich für den Amiron als weitgehend neutraler Hörer mit sanfter/weicher Diktion allerdings bei Ihrem Musikgeschmack nach Elektronik Ausschau halten, die einen etwas zackigeren/griffigeren Vortrag anbietet. Um dem schöngeistigen Amiron dahingehend „Dampf“ zu machen, kämen mir neben dem neuen, „kleinen“ SPL Phonitor One D insbesondere ein Violectric HPA V200 AE (inkl. DAC), der Cayin iHA-6 sowie (dann allerdings mit externem DAC) Abacus’ erstklassige KHV-Premiere Cuffino in den Sinn.

Beste Grüße und ein frohes Probieren!

Benjamin Baum

Billboard
Kii Audio