Demnächst im Test:

Billboard
Acapella Audio Arts

Test-Fazit: Tsakiridis Alexander und Artemis+

Inhaltsverzeichnis

  1. 4 Test-Fazit: Tsakiridis Alexander und Artemis+

Die Vorstufe Alexander und die Endstufe Artemis+ zeigen, dass man bei Tsakiridis etwas von Röhrentechnik versteht. Die Geräte liefern auch preisunabhängig eine mehr als überzeugende klangliche Vorstellung ab. In Anbetracht des Geldeinsatzes ist das nichts weniger als eine kleine Sensation. Besonders, wenn man bedenkt, dass im Falle eines Falles mit Audioplan ein zuverlässiger und kompetenter Vertrieb in Hintergrund steht.

Tsakiridis Alexander

Tsakiridis Vorstufe Alexander und Endstufe Artemis+ bieten …

  • ein tonal ausgewogen klingendes Klangbild mit einem Hauch von Frische, die vor allem dem Hochton zu verdanken ist. Die mittleren Lagen spielen auf den Punkt und überzeugen durch treffende Klangfarben. Im Bass geht es tief herunter, bei allem Durchsetzungsvermögen bleiben die unteren Lagen schön federnd. Auf das letzte Quäntchen Präzision und Kontrolle im Bass verzichtet man angesichts dieser Talente gerne.
  • auch dynamisch eine gute Figur. Grobdynamisch geht der Endstufe nicht so schnell die Puste aus, selbst heftige Impulse setzt sie unmittelbar und selbstverständlich in den Raum. Und auch die Feindynamik lässt wenig Wünsche offen und vermittelt Lebendigkeit und Agilität, was insgesamt eine sehr überzeugende Darstellung ergibt.
  • Talente in Sachen Räumlichkeit beziehungsweise Ortungsschärfe, also der Lokalisierbarkeit des akustischen Geschehens. Dagegen tritt die Abbildung des Aufnahmeraumes selbst etwas in den Hintergrund. Die Abbildungsgröße wirkt authentisch.
  • eine umfangreiche Ausstattung, die kaum Wünsche offen lässt.
  • solide aufgebaute Röhrentechnik, die vielleicht etwas rustikal gestaltet wirkt, mechanisch und elektrisch aber absolut in Ordnung ist.

Tsakiridis Artemis plus

Fakten:

Vorverstärker Tsakiridis Alexander

  • Preis: 1.400 Euro
  • Maße & Gewicht: 42,5 x 11,5 x 39,5 cm (BxHxT), 10 kg
  • Farbe: Hellgrau/Dunkelgrau
  • Eingänge: 1x XLR, 4 x Cinch
  • Ausgänge: 2 x Cinch
  • Besonderheiten: Fernbedienung
  • Leerlaufleistungsaufnahme: 40 Watt
  • Garantie: 2 Jahre

Stereo-Endverstärker Tsakiridis Artemis+

  • Preis: 1.600 Euro
  • Maße & Gewicht: 29 x 22 x 44,5 cm (BxHxT), 19 kg
  • Farbe: Hellgrau/Dunkelgrau
  • Eingänge: 2 x Cinch
  • Ausgänge: Lautsprecheranschlüsse für 1 Paar Stereolautsprecher
  • Ausgangsleistung: je 2 x 45 Watt/8 Ohm
  • Besonderheiten: Umschaltmöglichkeiten Gegenkopplung 6dB/9dB, Pentoden-/Triodenbetrieb
  • Leerlaufleistungsaufnahme: 115 W
  • Garantie: 2 Jahre

Vertrieb:

AUDIOPLAN Thomas Kühn e.K.
Goethestraße 27 | 76316 Malsch
Telefon: 07246 – 1751
eMail: info@audioplan.de
Web: www.audioplan.de

Kommentar/Leserbrief zu diesem Bericht schreiben

Billboard
Iotavx NP3

Test: Tsakiridis Alexander und Artemis+ | Vor-End-Kombi

  1. 4 Test-Fazit: Tsakiridis Alexander und Artemis+

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: stst Motus 2 Tonarm: stst Vertex Tonabnehmer: Zyx Yatra

Digitale Quellen: D/A-Wandler: RME ADI-2 DAC FS (mit AKM-Chip) Musikserver: Antipodes S40

Vorstufen: Hochpegel: SPL Elektor Phonoverstärker: Lehmann Audio Black Cube SE II

Endstufen: Bryston 4B³

Lautsprecher: Horns FP12, Genelec 8020

Kopfhörer: Campfire Equinox, Grado PS500, Pioneer SE Monitor5, Austrian Audio Hi-X65

Kopfhörerverstärker: SPL Crimson 3 (Audio-Interface), RME ADI-2 DAC FS (mit AKM-Chip)

Kabel: Lautsprecherkabel: In-akustik Referenz LS-404 Micro Air NF-Kabel: Cardas Clear Light Digitalkabel: Boaacoustic Silver Digital Xeno

Rack: Horns EX

Zubehör: Stromfilter: Audioplan FineFilter S Sonstiges: Mehrfachsteckdose Audioplan PowerStar S, Gerätefilter Audioplan PowerPlant S, Netzleitungen Audioplan PowerCord, Netzteil (für DAC, Musikserver): Keces P8

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 17 m² Höhe: 2,6 m