Demnächst im Test:

Grandinote Domino & Demone Grandinote Domino & Demone Abacus Oscara 212 Abacus Oscara 212 Magnat MA-900 Magnat MA 900 Revel Performa F328Be Revel Performa F328Be
Billboard
Iotavx SA3
News

Dan D’Agostino Progression M550 & S350: Mono- und Stereo-Endstufen mit Turbo

von | 31. Mai 2021

Wie der zuständige Audio-Reference-Vertrieb aus Hamburg mitteilt, ist nun die zweite Generation der legendären Progression-Endverstärker von Dan D’Agostino verfügbar. Die neuen Amps bieten noch mehr Leistung, einen verbesserten Klang und eine optimierte Kühlung.

Dan D’Agostino Progression M550 Mono-Endverstärker

Dieser Pfundskerl (oben rechts im Bild) leistet 550 Watt an 8 Ohm bzw. 1100 Watt an 4 Ohm und ist abgeleitet vom Verstärkerflaggschiff Relentless. Was wohl als erstes in Auge fällt, ist das neue Design des Kühlkörpers: Dieser wird nun aus einem einzigen, stolze 22 Kilo schweren Aluminium-Block gefräst. Seine spezifische Formgebung soll die Kühlleistung merklich verbessern und gewährleisten, dass dieser Mono-Amp auch bei voller Leistungsabgabe stabil läuft. Gegenüber dem Vorgängermodell habe es, so die Pressemitteilung weiter, eine deutliche Überarbeitung des Schaltungsdesigns der Eingangsstufe gegeben. Das Ergebnis: Sowohl in Bezug auf Kanaltrennung und Bandbreite als auch Verzerrungen und den Geräuschspannungsabstand sollen signifikante Verbesserungen resultieren. In dieser Geräteklasse verwundert es dann auch nicht, dass der gesamte Audio-Signalweg vollständig diskret und vollsymmetrisch aufgebaut ist.

Dan D'Agostina M550 Endstufe Innenleben

Das Innenleben der Dan D’Agostina Progression M550 Mono-Endstufe – der Kühlkörper ist aus massivem Aluminium gefräst

Als weitere Basis für die Klangverbesserung dient ein neu eingesetzter Transistortyp, der sowohl im Hochfrequenzbereich als auch in Bezug auf die schiere Leistung dem bisherigen überlegen sei. Durch die erhöhten Bias-Spezifikationen ist es nun möglich, dass der Mono-Endverstärker Dan D’Agostina Progression M550 bis zu einer Leistung von 70 Watt vollständig im Class-A-Modus läuft.

Was vom Vorgänger blieb, ist die sogenannte Super Rail Topologie, die statt mit „schnöden“ Leiterbahnen mit Spannungsschienen sowie einer Spannungserhöhung in den Abschnitten vor der Ausgangstufe arbeitet. Bei D’Agostino vergleicht man dieses Prinzip mit einem Turbolader, der die in der Ausgangsstufe sitzenden 48 Leistungstransistoren, unterstützt von knapp 100000 Mikrofarad Siebkapazität sowie einem 2000-VA-Netzteil, zu noch avancierterer Performance antreiben soll.

Dan D’Agostino Progression S350 Stereo-Endverstärker

Dan D’Agostino Progression S350Dan D’Agostino Progression S350 von vorne

Die Stereoendstufe Dan D’Agostino Progression S350

Auch die Stereo-Endstufe profitiert von dem neuen Transistortyp, dem Super-Rail-Konzept und einer potenten Stromversorgung. Sie liefert 350 Watt an 8 Ohm bzw. 700 Watt an 4 Ohm. Bemerkenswert ist nicht zuletzt die Optik: Man denkt unweigerlich an eine Kreuzung aus Bullauge und Schweizer Präzisionsuhr, wenn man die prominent ausgestellten Pegelmessgeräte mit zwei Zeigernadeln betrachtet. Die zwei Zeiger (beim M500 logischerweise nur einer) werden von einer „Hochgeschwindigkeitsschaltung“ bewegt, um möglichst präzise und ohne Zeitverzug die jeweils abgegebene Leistung zur Schau zu stellen.

Dan D'Agostino S350 Rückseite mit XLR-Anschluss

Dan D’Agostino Progression S350: Zutritt ist exklusiv einer symmetrischen XLR-Verbindung gestattet

Erhältlich sind die Amps, die übrigens beide gut 52 Kilo wiegen und ausschließlich per XLR-Verbinder beschickt werden können, standardmäßig in Silber und Schwarz.

Preise (Stück):
Dan D’Agostino Progression M550: 30.000 Euro
Dan D’Agostino Progression S350: 34.900 Euro

Kontakt

Audio Reference GmbH
Alsterkrugchaussee 435
22335 Hamburg
Deutschland

Telefon: +49(0)40-53320359
E-Mail: info@audio-reference.de
Web: https://www.audio-reference.de/

Billboard
Hifi-Welt Riviera & Ichos