Demnächst im Test:

Billboard
Kimber PK14
News

Bowers & Wilkins 700 S3 – frisch überarbeitete Lautsprecherserie aus GB

von | 23. September 2022

Alle guten Dinge sind … offenbar acht. So viele Mitglieder umfasst jedenfalls die rundum erneuerte 700-S3-Serie von Bowers & Wilkins. Die ab sofort verfügbare B&W-Lautsprecherlinie besteht aus je drei Stand- und Kompaktlautsprechern sowie zwei Centerspeakern.

Die neuen Bowers & Wilkins-Standboxen hören auf die Namen B&W 702 S3, 703 S3 und 704 S3, die Kompaktmonitore heißen die B&W 705 S3, 706 S3 und 705 S3. Die Center-Lautsprecher B&W HTM71 S3 und HTM72 S3 runden das Angebot ab – zudem gibt’s noch einen passenden Boxenständer, den B&W FS-700 S3.

Bowers & Wilkins 700 S3: Technik und Konzept

Natürlich ist hier viel mehr passiert als ein reines Facelift, doch die Optik wurde ebenfalls verfeinert. So tritt die neue B&W-700-S3-Serie mit schlankeren Gehäusen, gewölbten Schallwänden sowie hervorstehenden Treibereinfassungen an. Doch auch diese Maßnahmen dienten nicht allein der Kosmetik, vielmehr minimiere die neue Formgebung Beugungseffekte und damit Klangverfärbungen deutlich, sind die Briten überzeugt.

Treibertechnik

Gerade die leicht hervorstehenden Chassis der neuen Serie lassen Reminiszenzen an Bowers & Wilkins 800er Baureihe aufkommen – sicherlich ein gewünschter Nebeneffekt. Überhaupt habe man einige technische Schmankerl aus der Flaggschifflinie in die neue 700-S3-Serie einfließen lassen, so B&W.

Vier von acht Modellen der 700-Serie besitzen nun ein Tweeter-on-Top-Gehäuse, das aus einem massiven Aluminiumblock gefräst wurde. Zudem sei die Formgebung dieses Gehäuses überarbeitet worden, damit es für das neue Carbon-Dome-Hochtönerchassis perfekte Arbeitsbedingungen biete. Ein Zweipunkt-Entkopplungssystem soll das Hochtönergehäuse vom Hauptgehäuse mechanisch trennen.

Explosionszeichnung des Tweeter-on-Top-Gehäuses der B&W 705 S3

Explosionszeichnung des Tweeter-on-Top-Gehäuses der B&W 705 S3

Die Modelle, bei denen der Tweeter in die Schallwand montiert wurde (707 S3, 706 S3, 704 S3 und HTM72 S3), profitierten ebenfalls von den vorgenommen Änderungen, so B&W, denn auch bei ihnen sorge ein verlängertes Röhrensystem auf der Rückseite des Chassis für geringere Verzerrungen und einen reineren Klang.

Um eine, Zitat „atemberaubende Transparenz im Mitteltonbereich“ zu ermöglichen, wurden für die Mitteltöner der neuen B&W-700-S3-Serie einige besondere technische Maßnahmen umgesetzt, als da wären: die Entkopplung der gesamten Einheit, eine sickenlose FST-Aufhängung, die Verwendung einer spezielle Art von Schwingungsdämpfern, sogenannte „Tuned Mass Dampers“, für die Aluminiumkörbe – und natürlich kommt hier die bekannte Continuum-Membran zum Einsatz.

Standlautsprecher B&W 702 S3 in drei Ausführungen

Standlautsprecher B&W 702 S3 in drei Ausführungen

Für die unteren Lagen setzen die Briten hingegen auf Treibermembranen mit „Aerofoil“-Technik: Ein Sandwich-Design, gefertigt aus Verbundmaterialien und versehen mit einem speziell geformten Profil. So will Bowers & Wilkins eine tiefe und dynamische Bassperformance garantieren.

Weitere Detail-Verbesserungen

Die Bowers & Wilkins 700 S3-Serie wartet auch jenseits der Treibertechnik mit weiteren Optimierungen auf. So kommen die Standmodelle mit verbesserten Spikes, bei den Modellen B&W 704 S3 und 703 S3 sind dies M6-Spikes aus rostfreiem Stahl, der B&W 702 S3 besitzt M10-Varianten.

Kompaktbox B&W 707 S3

Kompaktbox B&W 707 S3

Bei den Lautsprecherklemmen habe man sich von der 800-Serie-Diamond inspirieren lassen und die neuen Frequenzweichen enthalten nicht nur hochwertige Kondensatoren von Mundorf, sie besitzen zudem sogenannte Bypass-Kondensatoren sowie optimierte Kühlkörper für eine überzeugende Performance bei wechselnden Belastungen. Nicht zuletzt sind nun Bassreflexkanäle mit größerem Durchmesser am Start, die für einen „vollen, raumfüllenden Sound“ sorgen sollen.

Die neue Bowers & Wilkins 700 S3 Serie kommt in drei Ausführungen: Neben Glanzschwarz und Satinweiß gibt es jetzt auch eine Furniervariante „Mokka“.

Preislich sieht es folgendermaßen aus:

  • B&W 702 S3: 6.500 Euro
  • B&W 703 S3:000 Euro
  • B&W 704 S3; 3.500 Euro
  • B&W 705 S3: 3.000 Euro
  • B&W 706 S3: 2.000 Euro
  • B&W 705 S3: 1.500 Euro
  • B&W HTM71 S3: 2.000 Euro (Center, Stück)
  • B&W HTM72 S3: 1.200 Euro (Center, Stück)
  • B&W FS-700 S3: 900 Euro (Stands)

Kontakt

B&W Group Germany GmbH
Kleine Heide 12
33790 Halle/Westfalen
Deutschland

Telefon: +49(0)5201-87170
E-Mail: info-de@bowerswilkins.com
Web: https://www.bowerswilkins.com/de-de

Billboard
HMS