Billboard
SoReal Audio
News

Taktvoll: Auralic Altair G1 & Sirius G2 – Streamer & Upsampler

Auch der Hersteller Auralic präsentiert pünktlich zur Münchner High-End-Messe (9. bis 12. Mai) Spannendes:

Da ist zum einen der neue Altair, der sich mit vollem Namen nun Auralic Altair G1 nennt. Der Streaming-DAC hat ein neues Gehäuse spendiert bekommen, das über ein 4-Zoll-Frontdisplay und die Smart-IR-Funktionen der G-Serie verfügt. Die bewährte Hard- und Software wurde beibehalten, der Systemspeicher allerdings erweitert – er bietet nun 2 GB Platz. Der Auralic Altair G1 kommt voraussichtlich Ende Juni 2019 in den Handel – der Preis wird erst zur High End bekanntgegeben.

Zum anderen stellt Auralic in München mit dem Sirius G2 einen Upsampling-Prozessor vor (siehe Bild oben), der nicht allein fürs Zusammenspiel mit Auralic-eigenen Gerätschaften, sondern auch für die Verwendung mit beliebigen Systemen entwickelt wurde.

Die Hauptfunktionen des Auralic Sirius G2 sind das Neu-Takten des Digitalsignals sowie die Entfernung von digitalem Quelljitter. Neben der Umsetzung aller Quell- in beliebige Ziel-Abtastraten wird mit dem Sirius G2 aber auch eine Raumkorrektur möglich sein. Zukünftige Funktionserweiterungen seien dabei technisch jederzeit möglich. Der Auralic Sirius G2 verfügt über AES/EBU-, Coax-, Toslink- und USB-Ein- und Ausgänge sowie einen sogenannten Lightning-Link zum Anschluss des Auralic Aries G2 und/oder Vega G2. Es können, so der Hersteller, beliebige Ein- und Ausgangskombination verwendet werden.

Laut Auralic besitze jeder DAC einen gewissen „Sweet-Spot“, sprich eine Abtastrate, bei der er das klanglich optimale Ergebnis liefert. Durch die leistungsstarke Resampling-Funktion des Sirius G2 könne nun jede Eingangsabtastrate in diejenige Abtastrate umwandelt werden, die der D/A-Wandler am besten beherrscht.

Die Raumkorrekturfunktion des Auralic Sirius G2 wird zunächst ähnlich der des Aries G2 sein, allerdings sei für die Zukunft die Integration eines sogenannten „Convolvers“ geplant. Diese Convolving-Engine sei „eine fortschrittlichere Methode zur Raumkorrektur“, die es ermögliche, eine von einer Raumkorrektur-Software erstellte Impulsantwortdatei als Kalibrierungsdatei zu importieren. Der Auralic Sirius G2 ist für den Spätsommer 2019 angekündigt, preislich wird er bei circa 6.300 Euro liegen.

Auf der High End finden Sie Auralic im Atrium 4.2, Raum E211.

Kontakt

audioNEXT GmbH
Isenbergstraße 20
45130 Essen

Telefon: +49(0)201–5073950
E-Mail: info@audionext.de
Web: https://www.audionext.de/

Billboard
Flux Hifi