Billboard
Inklang
News

Ziemlich komplett: Audiolab 8300CDQ & 8300XP – CD-Player, DAC, Vor- und Endstufe

Die Elektronik-Schmiede Audiolab kündigt den Nachfolger des, so die Pressemitteilung, „Universalgenies“ 8200CDQ an, den wir – wie doch die Zeit vergeht! – vor knapp acht Jahren im Test hatten.

Wie sein Vorläufer verbindet der neue Audiolab 8300CDQ einen CD-Player und D/A-Wandler mit einer Vorstufe. Verpackt wurde das Ganze in ein reduziert-schickes Gehäuse – und mit vielen digitalen und analogen Eingängen bestückt: So stehen neben drei analogen Inputs (Cinch) auch je zweimal Toslink und koaxiales S/PDIF sowie ein USB-B-Input zur Verbindungsaufnahme mit einem Computer bereit. Das analoge Hochpegelsignal lässt sich via Cinch und XLR abgreifen, das digitale über S/PDIF (optisch und elektrisch) und Kopfhörerfreunde finden eine entsprechende Klinkenbuchse auf der Front des Audiolab 8300CDQ. Die Wandlung wird von einem ESS-Sabre-9018-Chip besorgt – übrigens: Der 8300CDQ ist MQA-fähig.

Als „perfekter Spielpartner“, so der Deutschlandvertrieb IAD, bietet sich die ebenfalls neu herausgekommene Stereoendstufe Audiolab 8300XP an. Mit 2 x 140 Watt an 8 Ohm soll leistungsseitig nahezu jeder Box „zu klanglichen Höhenflügen“ verholfen werden können. Wem das trotzdem noch nicht reicht, der kann einen zweiten Audiolab 8300XP zur Hilfe nehmen und die beiden Endverstärker in gebrückten Modus arbeiten lassen. Die Leistungsausbeute beträgt dann 2 x 480 Watt an 8 Ohm. Neben Cinch-Eingängen findet man auch beim Audiolab 8600XP symmetrische Buchsen. Bi-Wiring-Lautsprecheranschlüsse sowie ein Trigger-Input – das Quellgerät 8300CDQ besitzt entsprechende Ausgänge – runden das Paket ab.

Preise:
Audiolab 8300CDQ: 1.499 Euro
Audiolab 8300XP: 1.699 Euro

Kontakt

IAD GmbH
Johann-Georg-Halske-Straße 11
41352 Korschenbroich

Telefon: +49(0)216-1617830
E-Mail: play@audiolust.de
Web: https://www.audiolust.de/

Billboard
headphone-company