Demnächst im Test:

Billboard
Transrotor

Läuft alles nach Plan, wird Aura HiFi in Essen (Web: www.aura-hifi.shop) nächstes Jahr 25-jähriges Bestehen feiern. Bereits seit 1998 residiert das auch über die Ruhrgebietsstadt hinaus bekannte HiFi-Geschäft an der Rüttenscheider Straße des gleichnamigen Stadtteils – dort, wo Essen am edelsten, hippsten und wahrscheinlich auch wuseligsten ist. Doch die Anfänge liegen weit vor 1998, dem Jahr, als Inhaber Jörg Seiffert das erste Ladengeschäft auf der schicken Einkaufsmeile der Ruhr-Metropole bezog.

Aura HiFi - Ladengeschäft in der Rüttenscheider Straße in Essen

Aura HiFi – schon seit fast einem Vierteljahrhundert eine feste audiophile Adresse in Essen

Die Anfänge

Bereits 1984 startete er mit einem Laden für den Lautsprecherselbstbau. Freund Uwe Bonsiepen stieß hinzu, doch noch bevor das Geschäft so richtig Fahrt aufnehmen konnte, beendeten umfangreiche Tiefbauarbeiten vor der Tür des Ladens – und die damit verbundenen Umsatzrückgänge – das Projekt.

Im Team von Aura HiFi (von unten links beginnend): Stephan Ullrich, darüber Achim Langenberg, Oliver Eberlein, Uwe Bonsiepen und Jörg Seiffert

Im Team von Aura HiFi (von unten links beginnend): Stephan Ullrich, darüber Achim Langenberg, Oliver Eberlein, Uwe Bonsiepen und Jörg Seiffert

Seiffert begann zu studieren. Neben Kunst auch Sozialwissenschaften und Psychologie. Um sein Studium zu finanzieren, baute er Lautsprecher, die über mehrere Fachhändler ihren Weg zu HiFi-Fans mit weniger üppigem Budget fanden. Dennoch hätte der heutige HiFi-Spezialist wohl die Lehrerlaufbahn eingeschlagen, wenn Freund Uwe, gelernter Schreiner und mit dem Werkstoff Holz vertraut, nicht die Idee gehabt hätte, sich als Zweierteam dem Parkettbau zu widmen und damit gutes Geld zu verdienen. Dem eingespielten Duo ging die Arbeit schnell von der Hand und so fand es noch genügend Zeit, die gemeinsame Leidenschaft für hochwertige Musikwiedergabe im Jahr 1994 mit der Gründung eines kleinen HiFi-Studios erneut zu professionalisieren. Das Geschäft betrieben sie nachmittags, während vormittags weiter Parkett verlegt wurde.

HiFi-Fachhändler Aura HiFi in Essen - Schaufenster

Einige der alten Stammkunden erinnern sich noch heute mit leicht verklärtem Blick an das bescheidene Ladengeschäft an der Friederikenstraße, wo man sich mit gut klingenden Geräten von Herstellern wie Dynaudio, NAD oder Cambridge Audio eindecken konnte. Marken, die sich zu dieser Zeit noch ein wenig abseits des Mainstreams bewegten, heute aber allesamt zu den bedeutenden Playern auf internationalem Parkett zählen.

Als sich Partner Uwe 1998 beruflich anderweitig orientierte, beschloss Jörg Seiffert nicht nur allein weiterzumachen, sondern auch, das Geschäft an die umtriebige Rüttenscheider Straße zu verlegen. Die „Rü“, wie sie Essener liebevoll nennen, wurde zur neuen Heimat von Aura HiFi.

Aura HiFi Ladenlokal

Mit einem zunächst noch überschaubaren Team pflegte man eine individuelle und persönliche Beratung der Kunden, was von Beginn an – die Lautsprechervorführwände größerer Händler hatten damals noch nicht ausgedient – Einzelvorführungen der speziell auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmten Anlagen beinhaltete. Dazu gehörte selbstverständlich auch der ein oder andere Espresso aus der eigens angeschafften Maschine.

Stephan Ullrich serviert den Aura-HiFi-Gästen gerne einen Espresso...

Stephan Ullrich serviert den Aura-HiFi-Gästen gerne einen Espresso…

Portfolio & Konzept

Dank des sich einstellenden Erfolges erhöhte sich die Zahl der angebotenen Marken rasch. Unter anderem gesellten sich schon bald Naim, Accuphase, Mark Levinson, Cayin und Jadis hinzu. Plattenspieler und Laufwerke kamen von Thorens, Rega, Transrotor, VPI Industries, Bauer Audio, Linn oder Wilson Benesch, die Schallwandler von Avalon, Elac, Phonar und Tannoy, um nur einige zu nennen.

Aura-HiFi-Inhaber Jörg Seiffert

Jörg Seiffert von Aura HiFi führt ein umfangreiches Portfolio in seinem Laden

Von Beginn an sah das Konzept von Aura HiFi in erster Linie hochwertiges Stereo-Equipment vor, woran sich bis heute nichts geändert hat. Verständlich, dass man deshalb auf die Expertise in analoger Wiedergabetechnik besonders stolz ist. Dank einschlägiger feinmechanischer Kenntnisse und ausgeprägter persönlicher Neigungen gelang es Jörg Seiffert und Uwe Bonsiepen – zwischenzeitlich ins Unternehmen zurückgekehrt und seit 2006 auch Mitinhaber –, Aura HiFi als kompetenten Analogspezialisten zu etablieren. So ist es auf der „Rü“ kein Problem, etwa einen Linn LP12 perfekt justiert zu bekommen. Auch wenn es darum geht, einen Plattenspieler-Oldie wieder in Betriebsbereitschaft zu versetzen, kann Aura HiFi meist helfen. Und die Möglichkeit, jedes angebotene Tonabnehmersystem an Wechseltonarmen von VPI vorführen zu können, ist in der Szene fast schon Legende.

VPI-Wechseltonarme mit unterschiedlichen Tonabnehmersystemen bei Aura HiFi

Welchen Tonabnehmer wollen Sie denn hören? Bei Aura HiFi kann man viele Systeme schnell im Vergleich hören, eine ganze Armada an VPI-Wechseltonarmen macht es möglich

Eigenentwicklungen

Doch Aura HiFi hat nicht nur viele klangvolle Marken im Programm, auch Eigenentwicklungen, die den Umgang mit HiFi und High-End erleichtern oder ein außergewöhnliches Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen, gehören zum Portfolio. Zu nennen wären da beispielsweise der „Bass Buster“, ein mannshoher Röhrenabsorber aus hochwertigem Acryl zur Egalisierung von Raummoden (ein Exemplar steht bis heute im Hörraum des Autors) oder „Shortcut“, eine trickreiche Einstellschablone für Tonabnehmersysteme.

Aura HiFi Shortcut - eine praktische Justierhilfe für Tonabnehmersysteme

Demnächst wieder aufgelegt: Aura HiFi Shortcut – eine praktische Justierhilfe für Tonabnehmersysteme

Daneben vervollständigen diverse Basen und Kabel das Angebot. Besonders gerne erinnert sich Aura-Chef Seiffert an sein „Zeiteisen“, ein Tool zur Zeitkorrektur von Mehrwege-Lautsprechersystemen, dem das Patentamt in München nach eingehender Prüfung sogar eine eigene Patentnummer zugesprochen hat. Derzeit nicht mehr erhältlich, doch an einem Nachfolger wird bei Aura HiFi bereits getüftelt.

Das sogenannte Aura Zeiteisen...

Das sogenannte Aura Zeiteisen…

Wachstum

Als es gelang, ein weiteres Hofgebäude anzumieten, hatte man nicht nur zwei ausgezeichnete Vorführräume hinzugewonnen, sondern damit auch die Möglichkeit, besonders ausladende Lautsprechersysteme, etwa solche von Avantgarde Acoustic, Focal oder große Tannoys, adäquat präsentieren zu können. Außerdem war nun reichlich Platz für regelmäßige Veranstaltungen mit Herstellern und Vertrieben vorhanden. Die immer gut besuchten Sommerfeste mit Speisen vom Grill und „flüssiger Kost“ konnten sich in den Terminkalendern der inzwischen auch überregional anreisenden Kunden fest etablieren.

Vorführraum bei Aura HiFi in Essen

Bei Aura HiFi gibt’s genug Platz, um auch große Lautsprecher adäquat vorführen zu können…

Gleichzeitig wuchs das Aura-Team. Heute beschäftigt man zehn ständige Mitarbeiter, von denen sich einige spezialisiert haben, etwa auf digitales High-End oder die Planung und Realisierung von HiFi-Systemen beim Kunden vor Ort. Besonders reizvoll sei es, schon in der Rohbauphase in die entsprechenden Überlegungen und Pläne einbezogen zu werden. Wenn man schon zu Beginn der Elektroinstallation mitwirken könne, bedeute dies einen nicht zu unterschätzenden Gewinn für die klangliche Performance einer High-End-Kette, weiß Seiffert zu berichten.

Blick in ein Vorführstudio von Aura HiFi mit Avantgard-Hornlautsprechern

…und so findet man hier auch den ein oder anderen Avantgard-Acoustic-Lautsprecher

Mit dem Aufkommen digital gestreamter Musik, etwa ab 2010, sei man recht schnell von den sich abzeichnenden Möglichkeiten fasziniert gewesen. Also entwickelte Aura HiFi schon früh einen Musikserver mit Rippingfunktion, dessen klangliche Feinabstimmung in den Händen des eigenen Digitalspezialisten Oliver Eberlein lag. Das Gerät verkaufte sich gut und wurde auch gerne zur Vorführung genutzt. Inzwischen gibt es auf dem Markt viele leistungsfähige Musikserver, sodass weitere eigene Entwicklungen auf diesem Gebiet derzeit nicht in Planung sind.

Aura HiFi, Blick ins Ladenlokal

Röhrenverstärker hat man bei Aura selbstverständlich auch im Programm

2016 stand schließlich die nächste größere Veränderung an: Man verließ das flächenmäßig beschränkte Ladengeschäft an der Rüttenscheider Straße und bezog nur etwa vierzig Meter weit entfernt neue, großzügigere, sich über zwei Etagen erstreckende Räumlichkeiten. Da man das Hofgebäude, das zu Fuß in einer Minute vom neuen Geschäft aus erreicht wird, behalten konnte, verfügt Aura HiFi nun über eine Verkaufsfläche von knapp 700 Quadratmetern. In sieben wohnraumähnlich und modern gestalteten Studios werden Anlagen unterschiedlicher Preisklassen präsentiert. Darunter ein eigenes Kopfhörerstudio und ein der analogen Wiedergabe gewidmeter Raum mit Plattenspielern und Phonoverstärkern.

Aura HiFis Kopfhörerspezialist Achim Langenberg in „seinem“ Kopfhörerstudio

Aura HiFis Kopfhörerspezialist Achim Langenberg in „seinem“ Kopfhörerstudio

Da zum Angebot von Aura auch Raumakustikelemente gehören, erfuhren die Vorführräume natürlich eine entsprechende Optimierung. Und auch neue Hersteller haben es in den Katalog von Aura HiFi geschafft. T+A aus Herford ist derzeit bei Kunden und Team äußerst angesagt. Vor allem die Geräte der Top-Serie HV kommen gut an. Aus Frankreich stammen die Streamingverstärker von Devialet. Die flachen, eleganten Kraftpakete stehen bei vielen designorientierten HiFi-Fans auf dem Wunschzettel. Bei Aura können sie ausgiebig gehört werden.

Blick ins Aura-HiFi-Ladengeschäft - Duevel-Lautsprecher

Duevel-Lautsprecher fallen immer ins Auge

Aktuell zählt Aura HiFi um die 130 Marken zum Angebot, darunter natürlich die komplette Palette an HiFi-Zubehör wie Kabel, Netzleisten, Racks und Basen sowie Reinigungsmittel und Plattenwaschmaschinen. Als ernstzunehmender Anbieter analogen HiFis gehört selbstverständlich auch eine Auswahl an hochwertigem Vinyl ins Programm. LPs gibt es auf beiden Etagen, wobei sich im oberen Stockwerk sogar eine kleine Second-hand-Abteilung befindet.

Schallplattenecke bei Aura HiFi

Natürlich gibt es bei Aura auch eine Schallplattenecke

Gegenwart & Zukunft

Neben dem Ladengeschäft hat sich Aura HiFi jüngst dem Aufbau eines umfangreichen Webshops zugewandt. Als Kunde kann man sich hier nicht nur über das Angebot Auras informieren, sondern sein Wunschgerät auch gleich kaufen. Da man im Webshop aktuelle Sonderangebote, Restposten oder interessante Inzahlungnahmen findet, ohne sie lange suchen zu müssen, kann sich ein regelmäßiges „Ansurfen“ durchaus lohnen.

Plattenspieler im Laden von Aura HiFi in Essen

Auf Vinylwiedergabe versteht man sich bei Aura HiFi ganz besonders

Und sonst? Seit Kurzem ist Jörg Seiffert alleiniger Chef bei Aura. Uwe Bonsiepen wird zeitlich etwas kürzertreten, sich schwerpunktmäßig aber weiterhin um das analoge Angebot Auras kümmern. Dem Vernehmen nach will er sich in seiner nun umfangreicheren Freizeit vermehrt einer weiteren Leidenschaft, dem Fahrrad, widmen.

Jörg Seifert von Aura HiFi neben Lautsprecher von Avantgard Acoustic

Nach konkreten Plänen für die Zukunft von Aura HiFi befragt, schmunzelt Seiffert und führt dann aus, künftig die Prozesse im Hause straffen und noch kundenfreundlicher gestalten zu wollen, außerdem habe er einige interessante Marken im Auge, die es so bisher noch nicht bei Aura gegeben habe. Viel mehr lässt sich dem HiFi-Profi im Moment leider nicht entlocken, was wohl ein gutes Argument ist, recht bald mal wieder bei Aura HiFi auf der „Rü“ vorbeizuschauen. Man sieht sich.

Kontakt:

Aura HiFi
Rüttenscheider Straße 176
45131 Essen
Telefon: +49(0)201-24670930
E-Mail: info@aura-hifi.de
Web: https://www.aura-hifi.shop/

Aura HiFi - Logo und Lautsprecher

Billboard
Boaacoustic Blueberry

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: TW-Acustic Raven AC Tonarm: Graham Phantom B-44, Analog Tools, Pyon Sound Iris Tonabnehmer: Steinmusic Aventurin 6, modifiziertes Denon DL 103R, Lyra Titan i Sonstiges: Plattentellermatten von Dereneville und Steinmusic, externer Plattenspielerantrieb Dereneville DAE-01SP

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Rockna Wavelight Musikserver: Innuos Zenith SE Sonstiges: Electrocompaniet EMP-2

Vorstufen: Hochpegel: Silvercore Linestage Two Phonoverstärker: Chord Symphonic, Einstein The Phonostage

Endstufen: Dartzeel NHB-108 (Stereo), Tenor Audio 75 Wi (Monos), Kharma MP150

Lautsprecher: Acapella La Campanella, Ichos N°Four MkII SE, Clockwork Event Horizon

Kabel: Lautsprecherkabel: Analog Tools Reference Serie NF-Kabel: Analog Tools Reference Serie, Akeno Audio Ultimate Netzkabel: Acoustic Revive Absolute, Steinmusic Highline Netzleiste: Nordost QRT QB4 und QB8 Sonstiges: Analog-Tools-Phonokabel (Reference Serie)

Zubehör: Stromfilter: Trenntrafos von Steinmusic Sonstiges: Sicherungen: AHP-Klangmodule, Steinmusic Harmonizer, AHP II Kupfer, Hifi-Tuning Supreme 3 und Audio Magic SHD Beeswax Ultimate & Premiere Ultimate

Sonstiges: Racks von Copulare und Audio Lignum, Basen von Symposium Acoustics und Acapella, Symposium Precision und Ultra-Coupler, Harmonix RFA-7800 Room Tuning Devices, Highendnovum Passiver Multivocalresonantor PMR

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 23,4 m² Höhe: 2,64 m