fairaudio HiFi Stereo - HiFi Test - HiFi Magazin

Test: Vollverstärker / Endstufe Abacus Rieder Ampino

Zwergenaufstand!

abacus

Juli 2008 / Martin Mertens

fairaudio's favourite awardUrsprünglich war angedacht, den Abacus Rieder Ampino unter dem Motto "kleine Verstärker" zusammen mit dem NAD 315 BEE und dem Onkyo 9355 zu besprechen. Zum einen kam der Ampino aber mit reichlicher Verspätung bei mir an, und das, obwohl er der fairaudio-Redaktion bereits seit geraumer Zeit zur Verfügung stand. Der Kollege Dames konnte sich aber nur sehr schwer von dem kleinen Kasten trennen, so dass der Ampino bei mir eintraf, als ich mit NAD und Onkyo eigentlich "fertig" war. Zum anderen war, nachdem ich den Ampino angeschlossen hatte, sofort klar, dass dieser in einer völlig anderen Liga spielt als die beiden Einsteiger-Verstärker.

abacus

Der Gerechtigkeit halber muss gesagt werden, dass der Preis des Ampino mit 530 Euro schon deutlich über dem der angedachten Vergleichsprodukte liegt, die um die 350 bis 400 Euro gehandelt werden. Hinzu kommt, dass es sich beim Ampino strenggenommen um eine Endstufe handelt, die über einen Lautstärkeregler verfügt. Damit (insbesondere wichtig, wenn mehrere Quellen angeschlossen werden sollen) der Ampino die gleiche Ausstattung bietet, wie ein normaler Vollverstärker, muss er um die passende Vorstufe Prepino ergänzt werden. Diese schlägt in der einfachsten Version nochmal mit 530 Euro zu Buche. Für einen kompromisslos fairen Vergleich müsste man den Ampino demnach mit Verstärkern der Preisklasse um 1000 Euro besprechen.

Abacus Eelectronics

Also widme ich dem Abacus Rieder Ampino - der vollständige Name prangt groß auf der Frontplatte des Verstärkers - einen eigenen Artikel. Dass sich dieser Artikel lohnt, zeigt allein ein Blick in die Firmengeschichte von Abacus. Die Firma Abacus Electronics ging aus der Firma Audio Pro Deutschland hervor und entwickelt seit 1983 Industrieelektronik, vornehmlich Mess- und Regeltechnik, Energie- und Analogelektronik, Elektromechanik und Elektroakustik. Seit beinahe einem viertel Jahrhundert sind die Abacus Rieder Verstärker eine feste Größe auf dem Gebiet HiFi "Made in Germany".

Dass sie dabei eher einen Exotenstatus haben, liegt meiner Meinung nach zum einen am, nun sagen wir, eigenwilligen Design der Geräte, das sich über die Jahre kaum verändert hat (dazu später mehr) und zum anderen daran, dass die Produkte der Firma Abacus im Handel nur spärliche Verbreitung gefunden haben bzw. auch der Direktvertrieb eine wesentliche Rolle spielt. Wenn Sie also bisher nie einem Abacus Rieder Verstärker begegnet sind, ist das nicht sehr verwunderlich – obwohl nach Firmenangaben allein das Modell ABACUS Rieder 60-120 seit 1983 über 10.000 Käufer gefunden haben soll. Und der Vertrieb wird meiner Meinung nach etwas zurückhaltend und - sorry - hausbacken gehandhabt. Man sehe sich nur die informative, aber nicht gerade zeitgemäß designte Homepage an ... Neben Verstärkern hat Abacus übrigens auch Aktivlautsprecher im Angebot.

abacus

 

 

 

Im Test:

Vollverstärker / Endstufe:
Abacus Rieder Ampino

ABACUS electronics

www.abacus-electronics.de

info@ABACUS-electronics.de

Tel. +49 (0)4731 5088

UVP: 530 Euro


 

Equipment:

Quellen:

digital:
Creek CD 43 Mk II


Verstärker:

Vollverstärker:
Jadis Orchestra blacksilver

Lautsprecher:
Expolinear T 120

Kabel:
NF: Vampire CC
LS: inakustik LS 1002

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

kein gardemaß ...

 

 

 

 

endstufe oder vollverstärker?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

abacus?

 

 

 

 

eines frage des marketings